Autopark – Lehrbetriebe stellen sich vor

Ausbildungsmöglichkeiten:

  • Kraftfahrzeugtechniker:in Personenkraftwagentechnik, Modul Hochvoltantriebe
  • Karosseriebautechniker:in
  • Bürokauffrau/-mann
  • Einzelhandelskauffrau/-mann Kraftfahrzeuge und Ersatzteile
  • Betriebslogistikkauffrau/-mann
  • Automobilkauffrau/-mann

Neuaufnahmen pro Jahr:

13 bis 15 Lehrlinge

Übernahmen nach dem Ende der Ausbildung:

Ziel sind 100 Prozent. Wir setzen sehr stark auf den Nachwuchs. Gut ausgebildete Lehrlinge sind die Basis zum Erfolg unseres Unternehmens.

Was Lehrlinge bei uns erwartet:

  • zukunftsorientierter und visionärer Automobilhandel mit fünf Standorten in Tirol
  • tolles Betriebsklima
  • Arbeit mit spannenden Marken
  • vielfältige Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten nach Lehrabschluss
  • modernst ausgestattete Arbeitsplätze
  • Auszeichnungen und Vergütungen für besondere Leistungen im Rahmen der Zeugnisprämien bei gutem und sehr gutem Erfolg
  • arbeitsmedizinische Betreuung durch unsere Betriebsärztin (zum Beispiel auch Grippeimpfung, Zeckenimpfung usw.)

Unsere Erwartungen an sie:

  • Leidenschaft und Begeisterung für den Beruf
  • Freude am Arbeiten, Motivation und Neugierde
  • Hilfsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an der Ausbildung und Weiterbildung
  • Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • gutes und gepflegtes Auftreten
  • tadellose Umgangsformen
  • Anstand und Respekt gegenüber Vorgesetzten und Kolleg:innen
  • soziale und persönliche Kompetenz

Besonderheiten:

Lerne von den Besten – bei den Besten. Unzählige Auszeichnungen unserer Lehrlinge zeugen von einer sehr hohen fachlichen und professionellen Ausbildung. Die Autopark Gruppe bietet in allen Berufsstadien großartige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Mehrere aktuelle Beispiele zeigen, dass der Weg vom Lehrling zur Führungskraft wahr werden kann.

  • Autopark-Mayr

    Michael Mayr, Geschäftsführer Autopark

Autopark – Lehrbetriebe stellen sich vor

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden