Skip to main content

MCI prämiert studentische Geschäftsideen

Die GewinnerInnen des MCI Creativity Awards 2023.

MCI prämiert studentische Geschäftsideen

Die GewinnerInnen des MCI Creativity Awards 2023.

Am Management Center Innsbruck wurden Geschäftsideen von StudentInnen mit dem Creativity Award 2023 ausgezeichnet.

Am MCI wird Erfindergeist belohnt: Jährlich zeichnet die Unternehmerische Hochschule die besten Geschäfts- und Produktideen ihrer Studierenden mit dem MCI Creativity Award aus. 79 Studierende unterschiedlicher Disziplinen und Forschungsrichtungen stellten mit 35 spannenden Einzel- und Teameinreichungen ihren Ideenreichtum, ihr unternehmerisches Potenzial und ihr gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein in diesem Jahr unter Beweis.

Die eingereichten Geschäftskonzepte wurden von einer Jury aus Expertinnen und Experten in einem anspruchsvollen mehrstufigen Auswahlverfahren begutachtet. Anhand mehrerer Kriterien wie Innovationsgrad, Nutzen, Potenzial und Alleinstellungsmerkmal wurden zehn Ideen in die finale Runde gewählt, wobei die fünf besten Konzepte mit Preisgeldern ausgezeichnet wurden. Ebenso wurden zwei Sonderpreise ausgelobt: der Sonderpreis „Projekt mit dem größten sozialen Impact“ und der Sonderpreis „Umsetzungsreifstes Konzept“. Alle FinalistInnen erhielten zudem Abonnements für die Tageszeitung „Die Presse“.

Die GewinnerInnen und ihre Ideen:

1. Platz: Stefan Dobler
(Bachelor Digital Business & Software Engineering)

BionicAI bietet Menschen mit Seheinschränkungen eine barrierefreie Möglichkeit zur Teilhabe am Berufs- und Bildungsalltag. Durch die innovative Kombination aus Hard- und Software schafft die Smartphone-basierte Sehhilfe eine kostengünstige und portable Alternative zu bestehenden Systemen.

2. Platz: Jasmin Eder und Ruben Freiherr von Stein-Liebenstein zu Barchfeld
(Master Medical Technologies)

MIRAπ ist ein Rehabilitationsgerät, das nach Lähmungserscheinungen der Hand eingesetzt werden kann, um die Funktion und Sensitivität der Finger mittels verschiedener Trainingsmodi wiederzuerlangen.

3. Platz: Bhargav Pawar
(Master Environmental, Process & Energy Engineering)

Mit der „ZERO-Discharge“-Verfahrenstechnologie kann Abwasser der Chemieindustrie durch katalytischer Nassoxidation vollständig gereinigt und wiederverwendet werden.

4. Platz & Sonderpreis „Projekt mit dem größten sozialen Impact“: Carina Dirtl, Julia Wiesinger, Kristin Kruse, Inga Plum und Carina Steyerer
(Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management)

Die unternehmerische Idee "Starke Soziale Arbeit in der (digitalen) Öffentlichkeit" beschäftigt sich damit, Soziale Arbeit sowie soziale Themen im digitalen Raum sichtbarer zu machen, womit das Team nicht nur den vierten Platz erreichte, sondern auch mit dem Preis für den größten sozialen Impact ausgezeichnet wurde.

5. Platz: Pirmin Aster, Jan Kuhn, Matthias Falbesoner, Sascha Richter, Jürgen Zangerl und Dominik Zierler
(Bachelor Digital Business & Software Engineering)

Airlunch ist eine innovative Bestellplattform für Flughafenrestaurants, die es Flugbesatzungen und Flughafenmitarbeiter:innen ermöglicht, einfach, schnell und kosteneffizient Mahlzeiten zu bestellen und zu liefern.

Sonderpreis „Umsetzungsreifstes Konzept“:

Manuel Ferdik (Master Wirtschaftsingenieurwesen), Dominik Mair, Michael Renzler und Georg Saxl

Evopix bietet mit concRead ein batterieloses Sensorsystem, das direkt in Bauwerke einbetoniert wird und Messwerte wie Temperatur oder Feuchtigkeit drahtlos nach außen sendet. Damit ist eine dauerhafte und zerstörungsfreie Überwachung der strukturellen Integrität von Bauwerken möglich.

26. Mai 2023 | Autor: top.tirol Redaktion | Foto: MCI/Janine Kiechl

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - MCI prämiert studentische Geschäftsideen

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen