Skip to main content

Mehr Förderung für nachhaltige Fotovoltaik

"Mit der Wohnbauförderung unterstützen wir Tirolerinnen und Tiroler bei der Installation einer PV-Anlage – sowohl bei Neubauten als auch Sanierungen", sagt LHStv Dornauer.

Mehr Förderung für nachhaltige Fotovoltaik

"Mit der Wohnbauförderung unterstützen wir Tirolerinnen und Tiroler bei der Installation einer PV-Anlage – sowohl bei Neubauten als auch Sanierungen", sagt LHStv Dornauer.

Seit 1. Juni sind die Förderungen für Fotovoltaik-Anlagen erhöht und ausgeweitet worden. Erstmals werden zudem auch kleinere Anlagen (unter sechs Kilowatt-Peak) gefördert. In diesem Jahr wurden bereits über 3.300 Förderansuchen und 7,2 Millionen Euro an Zuschüssen ausbezahlt.

Von der Sonne direkt in die Steckdose – Fotovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) ermöglichen eine ressourcenschonende und nachhaltige Energieerzeugung. Entsprechend setzt das Land Tirol voll auf die Energiegewinnung aus Sonnenkraft. Im Rahmen der Wohnbauförderung wird die Installation von PV-Anlagen als nachhaltige und kostengünstige Energiequelle gefördert. Mit dem 7-Punkte-Wohnpaket wurde diese Förderung nochmals massiv ausgeweitet: Seit 1. Juni 2023 werden PV-Anlagen von bis zu 20 Kilowatt-Peak an Leistung mit jeweils 250 Euro pro Kilowatt-Peak unterstützt. Die Errichtung einer PV-Anlage (mindestens sieben Kilowatt-Peak) ist zudem Voraussetzung, um eine Wohnbauförderung für Neubauten zu erhalten. Im Jahr 2023 wurden bereits über 3.300 Förderungsansuchen für PV-Anlagen gestellt und 7,2 Millionen Euro Zuschüsse bewilligt und ausbezahlt. Die Gesamtleistung der geförderten Anlagen beträgt rund 36.000 Kilowatt Peak. Zur Einordnung: Die Gesamtleistung reicht umgerechnet aus, um rund 10.000 Haushalte mit Strom zu versorgen.

„Kostengünstig und klimaschonend – PV-Anlagen sind in Zeiten der gestiegenen Stromkosten und der Erderwärmung eine ausgezeichnete Alternative. Mit der Wohnbauförderung unterstützen wir Tirolerinnen und Tiroler bei der Installation einer PV-Anlage – sowohl bei Neubauten als auch Sanierungen. Erstmals unterstützen wir dabei auch kleinere Anlagen. Denn bereits mit einem kleinen Kraftwerk am Dach oder Balkon kann jede und jeder Geld sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten”, sagt Wohnbaureferent LHStv Georg Dornauer. Die Beantragung einer Photovoltaik-Förderung ist mit der Handy-Signatur auch online möglich. Mehr Informationen findet sich unter www.tirol.gv.at/beantragung-pv.

Diese Neuerungen bringt das 7-Punkte-Wohnpaket

Seit 1. Juni wurden die Förderungen für PV-Anlagen erhöht und ausgeweitet: Bisher wurden das 6. und 7. Kilowatt-Peak einer PV-Anlage mit maximal 2.000 Euro gefördert. Nun wird bei einer Gesamtleistung der PV-Anlage von bis zu 20 Kilowatt-Peak jedes Kilowatt-Peak mit 250 Euro gefördert. Damit wird die maximale Förderung auf 5.000 Euro erhöht. Erstmals können zudem kleine PV-Anlagen unter sechs Kilowatt-Peak Leistung von den Förderungen profitieren. Die Förderung wird auch für die verpflichtend zu errichtende Mindestleistung der Wohnbauförderung (sieben Kilowatt-Peak) gewährt. Im Rahmen der Wohnhaussanierung wird auch die Erweiterung bestehender PV-Anlagen gefördert.

Beispiel: Höhere Förderungen für mehr PV-Anlagen

Im Rahmen eines Neubaus wird eine PV-Anlage mit einer Gesamtleistung von 16 Kilowatt-Peak errichtet. Bisher betrug die Förderung für die PV-Anlage 2.000 Euro. Durch die Verbesserungen im Rahmen des 7-Punkte-Wohnpakets verdoppelt sich die Förderung und beträgt nun 4.000 Euro.

Bei einer PV-Anlage mit vier Kilowatt-Peak Leistung konnte bisher keine Förderung bezogen werden. Seit 1 Juni wird die PV-Anlage mit maximal 1.000 Euro gefördert.
Mehr Informationen finden sich unter www.tirol.gv.at/beantragung-pv und eine Übersicht über das gesamte 7-Punkte-Wohnpaket unter https://www.tirol.gv.at/meldungen/meldung/7-punkte-wohnpaket-ab-heute-in-kraft/.

23. August 2023 | Autor: top.tirol Redaktion | Foto: Land Tirol/Die Fotografen

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - Mehr Förderung für nachhaltige Fotovoltaik

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen