Skip to main content

Andreas Rudigier übernimmt Geschäftsführung der Tiroler Landesmuseen

Andreas Rudigier überzeugte durch sein Fachwissen, seine langjährige Führungserfahrung sowie hohe Sozialkompetenz und Teamorientierung.

Andreas Rudigier übernimmt Geschäftsführung der Tiroler Landesmuseen

Andreas Rudigier überzeugte durch sein Fachwissen, seine langjährige Führungserfahrung sowie hohe Sozialkompetenz und Teamorientierung.

Artikel teilen

Kunsthistoriker, Leiter der Montafoner Museen, Mitglied im Beirat des Vorstandes des Österreichischen Museumsbundes, Präsident des Vorarlberger Museumvereins und des Euregio MuSeeum Bodensee, zuletzt Direktor des vorarlberg museums in Bregenz – das sind nur einige Meilensteine im Leben des 58-jährigen Vorarlbergers Andreas Rudigier, der mit 1. Dezember 2023 die Geschäftsführung der Tiroler Landesmuseen übernehmen wird. Karl C. Berger bleibt bis zu diesem Zeitpunkt als interimistischer Leiter tätig und wechselt anschließend auf eigenen Wunsch zurück in das Volkskunstmuseum.

„Mit Andreas Rudigier gewinnen wir für die Geschäftsführung der Tiroler Landesmuseen einen profilierten und leidenschaftlichen Museumsexperten. Neben seinem umfassenden Fachwissen und seiner langjährigen Führungserfahrung überzeugte er die Findungskommission und die Gesellschafter durch seine hohe Sozialkompetenz und Teamorientierung, sein breites Netzwerk und seine Vorstellungen für die zukünftige Positionierung und Gestaltung der Tiroler Landesmuseen“, erläutern Kulturreferent LH Anton Mattle und der Vorstandsvorsitzende des Vereins Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Franz Pegger, die Entscheidung der Gesellschafter, die auf Basis eines Dreiervorschlages einer ExpertInnenkommission getroffen wurde. Die beiden Eigentümervertreter sehen in den Tiroler Landesmuseen auch künftig einen Ort der kulturellen Inspiration, gesellschaftspolitischer Diskurse und des interdisziplinären Austausches. „Unser Dank gilt dem interimistischen Geschäftsführer Karl C. Berger, der die Tiroler Landesmuseen in dieser Übergangszeit mit großem Engagement leitet und uns im Volkskunstmuseum weiterhin mit seiner Expertise und seiner Kreativität erhalten bleibt“, so LH Mattle und Vorstandsvorsitzender Pegger.

Im Auswahlverfahren für die künftige Geschäftsführung hat man angesichts des bevorstehenden Umbaus des Ferdinandeums auch auf Erfahrung mit Bauprojekten und der Neugestaltung von Museen gesetzt: „Andreas Rudigier hat einen innovativen Zugang zur Museumsarbeit und war mitverantwortlich für den Neubau und das inhaltliche Konzept des vorarlberg museums in Bregenz, das überregional anerkannt und geschätzt wird. Im Hinblick auf den Umbau und die damit verbundene Neuaufstellung des Ferdinandeums sind diese Erfahrungswerte für uns von großer Bedeutung. Im Ferdinandeum sollen verstärkt das vielfältige Kunstgeschehen in Tirol präsentiert und mit internationalen Entwicklungen in Beziehung gesetzt werden. Andreas Rudigier versteht es, in Dialog mit der Gesellschaft zu treten und die Menschen mit einer attraktiven Programmgestaltung für das Museum zu begeistern“, freut sich LH Mattle. Für den Vorstandsvorsitzenden Pegger hat man mit Andreas Rudigier eine Persönlichkeit ausgewählt, die Kooperation fördert und die Landesmuseen mit ihren reichen Sammlungsbeständen im erfolgreich positionieren wird: „Ich bin überzeugt, dass Andreas Rudigier die Tiroler Landesmuseen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zukunftsorientiert weiterentwickeln wird und freue mich auf die Zusammenarbeit. Er hat ein ausgeprägtes Gespür für aktuelle Themen, Chancen und Herausforderungen, weiß, was es bedeutet ein Team zu führen und ist ein hervorragender Kenner der Museumslandschaft“, betont Pegger und verweist auch auf Rudigiers rege Forschungs- und Publikationstätigkeit.

Auswahlverfahren GeschäftsführerIn Landesmuseen

Die Position der Geschäftsführung der Tiroler Landesmuseen Betriebsgesellschaft wurde neu ausgeschrieben, nachdem der Vertrag mit Geschäftsführer Peter Assmann einvernehmlich aufgelöst wurde. Interimistisch werden die Tiroler Landesmuseen von Karl C. Berger geführt. Die Geschäftsführung ist für den gesamten Betrieb der Landesmuseen und rund 150 MitarbeiterInnen an den fünf Standorten Ferdinandeum, Zeughaus, Tiroler Volkskunstmuseum mit Hofkirche, Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum sowie Sammlungs- und Forschungszentrum verantwortlich. Gesellschafter sind das Land Tirol und der Verein Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum. Insgesamt haben sich elf Personen für die Position beworben. Nach einer Vorauswahl durch die ExpertInnenkommission präsentierten sich die fünf Bestqualifizierten in einem Hearing. Der ExpertInnenkommission gehörten Sabine Haag, Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums in Wien, Frank Matthias Kammel, Generaldirektor des Bayerischen Nationalmuseums, Bettina Leidl, Direktorin des MuseumsQuartier Wien, Martin Hochleitner, Direktor des Salzburg Museum sowie Angelika Fleckinger, Direktorin des Betriebes der Südtiroler Landesmuseen an.

Über Andreas Rudigier

Andreas Rudigier wurde 1965 in Bludenz geboren.

  • 1975 bis 1983: Bundes(real)gymnasium Bludenz
  • 1983 bis 1994: Studium Rechtswissenschaften in Innsbruck
  • 1985 bis 1997: Studium Kunstgeschichte in Innsbruck
  • 1991 bis 1998: Tätigkeit als freischaffender Kunsthistoriker
  • 1998 bis 2000: Bundesdenkmalamt, Landeskonservatorat für Salzburg
  • 2000 bis 2011: Leitung Montafoner Museen
  • 2009 bis 2011: Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Vorarlberger Landesmuseums (vorarlberg museum)
  • 2010 bis 2013: Präsident des Vorarlberger Landesmuseumsvereins
  • Seit 2011: Direktor des vorarlberg museums in Bregenz
  • Seit 2011: Mitglied im Ausschuss des Österreichischen Museumsbundes
  • 2016 bis 2019: Präsident der Euregio MuSeeum Bodensee
  • 2019 bis 2021: Mitglied im Museumsbeirat des Bundes
17. Mai 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Daniel Furxer