Skip to main content

Mir haltn zamm – und das spürt man

Mir haltn zamm – und das spürt man
tiroler-versicherung_top-arbeitgeber_fn-tirolercalvo - Mir haltn zamm – und das spürt man
TIROLER läuft! Ein gutes Betriebsklima kann man nicht verordnen, es muss von allen gelebt werden.

Mir haltn zamm – und das spürt man

Mir haltn zamm – und das spürt man
tiroler-versicherung_top-arbeitgeber_fn-tirolercalvo - Mir haltn zamm – und das spürt man
TIROLER läuft! Ein gutes Betriebsklima kann man nicht verordnen, es muss von allen gelebt werden.

Artikel teilen

Ein positives Betriebsklima. Das steht bei vielen ganz oben auf der Wunschliste. Gerade neuen MitarbeiterInnen der TIROLER VERSICHERUNG fällt die angenehme Atmosphäre im Unternehmen auf. Die ist alles andere als ein Zufall.

Ein gutes Betriebsklima kann man nicht verordnen, das muss von allen gelebt werden. Alle in der TIROLER arbeiten am gleichen Ziel – die Existenzen unserer Kundinnen und Kunden zu sichern. Eine schöne und sinnstiftende Aufgabe. Unsere Unternehmenskultur spiegelt wider, was uns dabei wichtig ist und was wir jeden Tag leben: Aufrichtigkeit, Teamarbeit, Loyalität und ein wertschätzendes Miteinander“, erklärt Jane Platter, Leiterin des Personalmarketings und der Personalentwicklung bei der TIROLER. „Die gute Arbeitsatmosphäre wirkt sich sehr positiv auf die Zufriedenheit und die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus.“

Das gute Klima bei der TIROLER ist kein Zufall, sondern auf viele unterschiedliche Maßnahmen in allen Bereichen zurückzuführen. „Schon im Bewerbungsprozess legen wir großen Wert auf offene Kommunikation und wertschätzenden Umgang miteinander. Wir respektieren die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebensphasen – bei uns bestimmen die MitarbeiterInnen, wie viele Stunden sie arbeiten möchten“, erklärt Platter.

Aktiv mitgestalten

Auch beim mehrfach ausgezeichneten betrieblichen Gesundheitsangebot der TIROLER bringen sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aktiv ein. „Unser TIROLERisch gsund-Programm ist sehr umfassend – von Yoga, Pilates, E-Bike-Touren, Kräuterwanderungen, wöchentlichen Lauftreffs bis hin zu zahlreichen Angeboten für die mentale Gesundheit ist alles dabei. Das ist nicht nur gut für die Fitness, sondern auch für den Teamgeist“, erklärt Platter, „sich gemeinsam zu bewegen und sich auch mal außerhalb des Arbeitskontextes zu unterhalten, stärkt den Zusammenhalt und führt zu einer besseren Kommunikation.“

Alle MitarbeiterInnen sind dazu aufgefordert, eigene Ideen einzubringen und aktiv mitzugestalten – nicht nur, was das Gesundheitsangebot angeht. In einem zweijährigen Prozess erstellten die MitarbeiterInnen etwa gemeinsam die Unternehmensstrategie. Auch die neue Zentrale, die derzeit im Bau ist, wird wesentlich von jenen Menschen, die dann dort arbeiten werden, mitgestaltet. „Natürlich ist das nicht der einfachste Weg und manchmal dauert es auch etwas länger, bis das Ergebnis feststeht. Aber es hat sich gezeigt, dass die Resultate besser sind, wenn alle ihre Ideen einbringen. Das stärkt nicht nur die Verbindung untereinander, sondern macht letztlich den großen Erfolg der TIROLER aus.“

Neugierig geworden? Alle offenen Stellen gibt es auf www.tiroler.at/karriere.

14. November 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Tiroler/Calvo