Skip to main content

Neue Schulung: Nachhaltigkeits-BotschafterIn im Gesundheits- und Sozialwesen

Die Verarbeitung von regionalen, saisonalen und pflanzenbasierten Lebensmitteln leistet einen wichtigen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit.

Neue Schulung: Nachhaltigkeits-BotschafterIn im Gesundheits- und Sozialwesen

Die Verarbeitung von regionalen, saisonalen und pflanzenbasierten Lebensmitteln leistet einen wichtigen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit.

Artikel teilen

Um den Klimawandel im positiven Sinne zu beeinflussen, ist das Thema „Nachhaltigkeit“ derzeit in aller Munde. Von der „nachhaltigen Ernährung“ bis hin zum „klimafreundlichen Ressourcenmanagement“ gibt es zahlreiche Hebel, an welchen die Mitarbeiter:innen im Gesundheits- und Sozialwesen ansetzen können, um als Multiplikator:innen Nachhaltigkeitsinitiativen zu gestalten.

In der eigens dazu konzipierten Schulung „Nachhaltigkeits-Botschafter:in im Gesundheits- und Sozialwesen“ richtet sich die fh gesundheit an alle interessierten Personen, um ihnen das entsprechende Verständnis zu vermitteln und hilfreiche Werkzeuge in die Hand zu geben. Die Schulung im Umfang von sechs Tagen startet im September 2023 und schließt am 9. November 2023 ab. Eine Anmeldung ist derzeit möglich.

Regionale, saisonale und pflanzenbasierte Lebensmittel verarbeiten, Recycling-Papier einkaufen, Umsteigen auf wiederverwertbare Medizinprodukte, Verwurf von Lebensmittel vermeiden, Mitarbeiter:innen zum Umstieg auf Fahrrad oder Öffis animieren, papierloses Arbeiten, Einbau von nachhaltigen Kühlmöglichkeiten in Gebäuden, Bepflanzung von Grünflächen, Einbau von Bewegungsmeldern in nicht ständig benutzten Gängen, konsequente Mülltrennung … es gibt zahlreiche Ideen und Möglichkeiten, wie auch in Einrichtungen der Sozial- und Gesundheitsberufe trotz höchster Hygienestandards – auf das Thema Nachhaltigkeit gesetzt werden kann.

Das entsprechende Verständnis dafür wird den Teilnehmer:innen in einer neu konzipierten Fortbildung der fh gesundheit vermittelt. Zielsetzung der Schulung ist es, den interessierten Personen neben dem Grundwissen zu den Dimensionen der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit, Best-Practice-Beispiele und Ideen in die Hand zu geben, um in der eigenen Einrichtung Nachhaltigkeitsinitiativen ins Leben zu rufen und Kolleginnen sowie Kollegen zum Mitmachen zu motivieren. Damit dies gelingen kann, werden im Rahmen der Fortbildung auch Grundkenntnisse im dazugehörigen Projektmanagement vermittelt und erklärt, wie man Änderungsprozesse im eigenen Haus starten und bestmöglich begleiten kann.

Durch die Fortbildung erlangen die Teilnehmer:innen jene Kompetenzen, um in ihrem beruflichen, aber auch persönlichen Handlungsfeld nachhaltig handeln zu können und nicht nur Verhalten sondern auch Verhältnisse zu ändern.

11. Juli 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: fh Gesundheit