Skip to main content

Students go Gastro: Gastro-Crash-Kurs für Studierende

Auch heuer sind die kostenlosen Gastro-Crash-Kurse für Studierende schwer nachgefragt.

Students go Gastro: Gastro-Crash-Kurs für Studierende

Auch heuer sind die kostenlosen Gastro-Crash-Kurse für Studierende schwer nachgefragt.

Artikel teilen

Das Erfolgsprojekt, um die angespannte Mitarbeitersituation in den Gastronomiebetrieben der Landeshauptstadt etwas abzufedern, geht in die nächste Runde.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Innsbruck, der ÖH-Innsbruck und der Fachgruppe Gastronomie bietet das WIFI auch heuer wieder kostenlose Gastro-Kurse für Studentinnen und Studenten in Innsbruck an. Bereits letzten Sommer gelang es den Projektpartnern so, dem Fachkräftemangel in der Gastronomie der Landeshauptstadt entgegenzuwirken. 

Gerüstet für den Nebenjob

In dreitägigen Schulungen am WIFI Tirol werden den Teilnehmenden die wichtigsten Kenntnisse in den Bereichen Service und Bar nähergebracht. „Die Basics umfassen alles vom richtigen Decken des Tisches bis zur Getränkekunde. Damit erlangen die jungen Damen und Herren das notwendige Know-how, um perfekt für einen Nebenjob in der Innsbrucker Gastronomie gerüstet zu sein“, beschreibt Norbert Schöpf vom WIFI Tirol das Kursangebot. „Für Studierende ist das eine tolle Chance, eine Zusatzqualifikation zu erwerben und sich nebenbei etwas dazu zu verdienen“, freut sich Anna Fill, Vorsitzende der ÖH-Innsbruck, über die Neuauflage des Projekts.

„Die Gastronomie ist ein Ort des Austausches und Spiegel unserer Ess- und Trinkkultur. Als zuständiger Stadtrat für Tourismus ist es mir wichtig, durch diese Initiative einen Beitrag zur Unterstützung unserer Gastronomie und Wirtschaft zu leisten“, unterstreicht der Innsbrucker Vizebürgermeister Johannes Anzengruber den Mehrwehrt der Gastro-Kurse für die Branche. Aber auch die Gastronominnen und Gastronomen selbst freuen sich über das Angebot für Studierende. „Ich hoffe, dass sich durch die Gastro-Crash-Kurse wieder mehr junge Leute für einen Job im Gastgewerbe begeistern können. Wenn man das Handwerk beherrscht, macht die Arbeit große Freude“, so Anna Kurz, Obfrau der Fachgruppe Gastronomie in der WK Tirol.

Große Nachfrage

Das Interesse an dem kompakten Einsteigerkurs, dessen Kosten zu 100 % von den Projektpartnern getragen werden, ist dabei enorm. Vergangenes Jahr konnten bereits drei Kurstermine mit 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgeschlossen werden. Auch heuer sind die drei Termine nach kürzester Zeit wieder vollständig ausgebucht. Die Warteliste der Interessentinnen und Interessenten ist lang.

Dafür, dass die jungen Menschen nach dem Crash-Kurs auch einen passenden Gastro-Job finden, in dem sie das Gelernte anwenden und zu Geld machen können, sorgen Vernetzungstreffen am WIFI, bei denen sich Betriebe mit ihren offenen Stellen und Sommerjobangeboten bei den Studierenden vorstellen können. Zudem bietet die ÖH-Jobbörse eine gute Möglichkeit, die Gastro-Jobs zu inserieren und Studierende direkt anzusprechen.

25. Mai 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: adobestock/contrastwerkstatt