Skip to main content

Tiroler Junior Company sammelte in Istanbul internationale Erfahrung

Vertraten Österreich beim Wettberb „Gen-E 2023“ in Istanbul: Das Team von „Scherzl mit Herzl“ von der Ferrarischule Innsbruck

Tiroler Junior Company sammelte in Istanbul internationale Erfahrung

Vertraten Österreich beim Wettberb „Gen-E 2023“ in Istanbul: Das Team von „Scherzl mit Herzl“ von der Ferrarischule Innsbruck

Artikel teilen

„Scherzl mit Herzl“ von der Ferrarischule Innsbruck nahm als erster Tiroler Vertreter am europäischen Unternehmerwettbewerb „Gen-E 2023“ teil.

Nach ihrem Erfolg beim Tiroler Junior Landeswettbewerb und dem Sieg beim Bundeswettbewerb der jungen Unternehmer:innen in Wien, stand für die Junior Company „Scherzl mit Herzl“ von der Ferrarischule Innsbruck vergangene Woche das nächste Highlight auf dem Programm. Als erste Tiroler Junior Company überhaupt, konnte sie beim europäischen Unternehmerwettbewerb „Gen-E 2023“ internationale Erfahrung sammeln.

Der Wettbewerb, der von 11. bis 14. Juli in Istanbul stattfand, versammelte über 800 junge Unternehmer:innen, ihre Lehrer:innen, Geschäftspartner und politische Entscheidungsträger aus ganz Europa zu einer beeindruckenden Präsentation von Geschäftsideen, Innovation und Unternehmergeist.

Die Teams aus rund 40 Ländern wurden aus über 390.000 Schüler:innen des Schuljahres 2022/23 ausgewählt, um am Wettbewerb für die Sekundarstufe II und die Hochschulebene teilzunehmen.

Auch in diesem internationalen Umfeld präsentierten sich die Schüler:innen der Ferrarischule Innsbruck, begleitet von ihrer Professorin Evelyn Salchner, JA Austria Projektleiterin Milica Markovic sowie dem Geschäftsführer der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Tirol Markus Abart erfolgreich beim Pitch auf der großen Bühne und vor der hochkarätigen Jury im Verkaufsgespräch an ihrem Messestand.

Mit ihrer Geschäftsidee, einer umsetzbaren Lösung für die jährlich steigende Zahl an weggeworfenem Brot, bei der sie aus Altbrot Chips in drei unterschiedlichen Geschmacksrichtungen herstellten, zeigten sie auf, welche Motivation die Gruppe verbindet. Scherzl mit Herzl – das „Scherzl“ als Tiroler Dialektwort für Brotrest und das „Herzl“ für ihre Herzensangelegenheit, Brot vor der Mülltonne zu retten.

Für einen Platz unter den ersten drei Junior Companies aus Europa hat es leider nicht gereicht. Diese schnappten sich die Schüler:innen der Junior Company Isometricks aus Griechenland, vor Soob Uf aus Schweden und der Junior Company Fluf aus der Slowakei.

Nichtsdestotrotz überwiegt bei der Gruppe aus Tirol der Stolz auf die bisherige Reise von Scherzl mit Herzl und die gemachten Erfahrungen in diesem Junior Company Jahr. Philomena Larch fasst ihre Gedanken nach den drei intensiven Tagen in Istanbul und dem abgelaufenen Schuljahr so zusammen: „Gen-E 2023 war eine unglaublich spannende und schöne Erfahrung als Abschluss dieses Projekts. Egal ob ich an die Wettbewerbe in Tirol, Wien oder jetzt in Istanbul zurückdenke – es war eine teilweise anstrengende und mit Stress verbundene Zeit, aber ebenso eine, die wir alle sehr genossen haben und auf die wir mit Stolz zurückblicken können.“

Patrick Fischer ergänzt: „Ich hätte nie gedacht Tirol in Wien und dann auch Österreich in Istanbul mit unserer Junior Company vertreten zu dürfen. Diese Zeit und die gesammelten Erfahrungen haben auf jeden Fall mein Mindset zum Unternehmertum geprägt und wird mir immer in Erinnerung bleiben.“

Beim Gen-E 2023 Europawettbewerb wurden neben den besten Junior Companies auch Schulen ausgezeichnet, die sich im Bereich des Unternehmertums durch vielfältige Aktivitäten besonders abheben. Der Preis „The Entrepreneurial School Award“ wird vom europäischen Junior Achievement Dachverband jährlich an eine Schule pro Land vergeben. Österreich wurde auch hier von Tirol vertreten und Eva Maria Egger konnte die Auszeichnung für die Höheren Technischen Lehranstalt in Innsbruck entgegennehmen.

Die Junior-Programme von Junior Achievement Austria, getragen vom Netzwerk der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft und der Tiroler Wirtschaftskammer, bieten Schüler:innen die Möglichkeit erste Unternehmerluft zu schnuppern und wirtschaftliches Wissen so praxisnah wie möglich zu erproben und einzusetzen.

Die Teilnahme am Projekt Junior Company ist für Schüler:innen der 7. bis 13. Schulstufe kostenlos und ein Start direkt an der Schule jederzeit möglich. Je nach Programmvariante dauert das Projekt mindestens 1 Monat bis maximal 1 Schuljahr.

24. Juli 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: WKO Tirol