Skip to main content

Pfeifer-Lehrlinge pflanzten 700 Bäume

Voller Einsatz trotz Regenwetter: Josef Lettenbichler (li.) und Michael Baumann (2.v.li.) führten den Pflanztrupp an.

Pfeifer-Lehrlinge pflanzten 700 Bäume

Voller Einsatz trotz Regenwetter: Josef Lettenbichler (li.) und Michael Baumann (2.v.li.) führten den Pflanztrupp an.

Artikel teilen

Zum Ausgleich für Baumaßnahmen am Standort Kundl führte Pfeifer kürzlich ein Aufforstungsprojekt an der neuen Umfahrungsstraße durch. Die Lehrlinge aus Imst und Kundl beteiligten sich an der Aktion, bei der 700 Setzlinge verschiedener Baumarten gepflanzt wurden.

Im Vorjahr hatte das Tiroler Familienunternehmen Pfeifer in Kundl in den Neubau der Rundholzsortierung und des Vorlagerplatzes investiert. Auch eine neue Umfahrung des Werksgeländes wurde geschaffen. Direkt an dieser Straße führte Pfeifer nun das behördlich angeordnete Ersatzaufforstungsprojekt durch. Unter der Leitung von Josef Lettenbichler, gelernter Förster und bei Pfeifer im Rundholzeinkauf tätig, setzten die Lehrlinge der beiden Tiroler Standorte Imst und Kundl rund 700 Stück Bäume und Gehölzer. Zum Einsatz kamen robuste Arten wie Weißtanne, Bergahorn, Rotbuche und Erle sowie Roter Hartriegel und Rosenhecken.

„Gut für die Zukunft“

Den jungen Leuten bot die Aktion eine gute Gelegenheit, ihr Wissen über die Materie Holz zu vertiefen. Im Rahmen des Aufforstungstages lernten die Lehrlinge außerdem, wie man Flächen nachhaltig bepflanzt, pflegt und bewirtschaftet. „Es war ein spannender Tag, der uns die Bedeutung des Waldes und der Aufforstung aufgezeigt hat. Außerdem hat es Spaß gemacht, gemeinsam für ein zukunftsträchtiges Projekt anzupacken“, resümierte Bastian Auer, Metall- und Maschinenbauer im 2. Lehrjahr, stellvertretend für die acht teilnehmenden Lehrlinge des Holzkonzerns. 

17. April 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Pfeifer Holding GmbH