Skip to main content

Potenzialanalyse vor Lehrantritt bei Stadt Innsbruck

Bürgermeister Georg Willi (r.), Personalamtsvorstand Wolfgang Hödl (3.v.r.), die städtische Lehrlingsbeauftragte Sabine Flossmann (2.v.r) sowie Lehrlingsausbildner Robert Mair (Grünanlagen, 3.v.l.) freuen sich gemeinsam mit städtischen Lehrlingen, die das Berufsschuljahr mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg abgeschlossen haben.

Potenzialanalyse vor Lehrantritt bei Stadt Innsbruck

Bürgermeister Georg Willi (r.), Personalamtsvorstand Wolfgang Hödl (3.v.r.), die städtische Lehrlingsbeauftragte Sabine Flossmann (2.v.r) sowie Lehrlingsausbildner Robert Mair (Grünanlagen, 3.v.l.) freuen sich gemeinsam mit städtischen Lehrlingen, die das Berufsschuljahr mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg abgeschlossen haben.

Artikel teilen

Die Stadt Innsbruck bietet eine große Vielfalt an Lehrberufen in verschiedenen städtischen Ämtern an. Bürgermeister Georg Willi und Amtsvorstand Mag. Wolfgang Hödl (Personalwesen) freuen sich über die erfolgreichen städtischen Lehrlinge und betonen die Stärken des öffentlichen Dienstes als moderne Ausbildungsstätte in zahlreichen Bereichen.

„Die Problematik ist bekannt: Viele Betriebe suchen schon seit Längerem nach geeigneten Lehrlingen. Umso mehr freut es uns, auch heuer wieder Lehrlinge in unseren verschiedenen städtischen Ämtern zu begrüßen – während wir gleichzeitig unsere Lehrlinge verabschieden dürfen, die ihre Lehrzeit erfolgreich abgeschlossen haben. So freut es mich auch besonders, dass heuer alle städtischen Lehrlinge ihr Berufsschuljahr bestanden haben – darunter einige mit ausgezeichnetem und gutem Erfolg. In zahlreichen Bereichen unserer Stadt, etwa im Amt für Grünanlagen, in der IT oder der Stadtbibliothek, können unsere Lehrlinge so Erfahrungen sammeln, die unschätzbar wertvoll für die berufliche wie auch die persönliche Entwicklung sind und als gutes Fundament für ihren weiteren Lebensweg dienen“, betont Bürgermeister Georg Willi.

„Bevor potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten eine Lehre bei uns beginnen, setzen wir uns mit ihnen auseinander – und zusammen: So können wir beispielsweise im Rahmen von persönlichen Gesprächen und Potenzialanalysen schon vorab Interessen und Fähigkeiten zu den passenden Lehrstellen im Stadtmagistrat finden. Unsere Lehrlinge werden in ihrer gesamten Lehrzeit von der städtischen Lehrlingsbeauftragten unterstützt. Zahlreiche Workshops und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen bieten hier gute Gelegenheiten für die Lehrlinge, sich weiterzubilden und neue Fähigkeiten zu entdecken wie zu schärfen“, erklärt Personalchef Wolfgang Hödl.

Vielfältiges Lehrstellenangebot

Die Stadt Innsbruck bietet momentan elf verschiedene Lehrberufe in unterschiedlichen Bereichen des Stadtmagistrats an: Bürokaufmann/-frau, Archiv-/Bibliotheks-/InformationsassistentIn, Bau- und LandmaschinentechnikerIn, VermessungstechnikerIn, IT-SystemtechnikerIn, Anschlusslehre ForstfacharbeiterIn, Garten- und GrünflächengestalterIn/LanschaftsgärtnerIn, Gartenbau/GärtnerIn, VerwaltungsassistentIn, Finanz- und RechnungswesenassistentIn, sowie Straßenerhaltungsfachmann/-frau.

Regelmäßige Info-Veranstaltungen und Workshops runden das Lehrstellenangebot der Stadt Innsbruck ab: Unter Einbindung der Lehrlinge aller Lehrberufe sowie ihrer AusbildnerInnen werden vielfältige Themen wie Datensicherheit und Social Media, Löschtrainerschulungen, oder berufliche Fortbildungen behandelt. Auch am jährlich stattfindenden „Girl‘s Day“, der weiblichen Lehrstelleninteressierten einen Einblick in technische Lehrberufe bietet, ist die Stadt Innsbruck vertreten.

08. August 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: IKM/Arakelian/Brandstätter