BMW: Meisterhafte Kunst-Werke 

BMW präsentierte Ende April im Danubia Museum of Modern Art in Bratislava seine neuesten Flaggschiffe i7, X7 sowie ein von US-Künstler Jeff Koons designtes M850 Gran Coupé, das alle Blicke auf sich zog.

Unter dem Motto „The Privilege of Luxury“ wählte BMW eine ganz besondere Location zur Präsentation seiner neuesten „Kunst“-Werke aus der bayrischen Fahrzeugmanufaktur: das Danubia Meulensteen Art Museum. Das privat geführte Kunstmuseum ist eines der romantischsten Museen für zeitgenössische Kunst in Europa und beherbergt regelmäßig Ausstellungen führender zeitgenössischer Künstler. Das Museum selbst ist ein architektonisches Kunstwerk auf einer rund 15 Kilometer südöstlich von Bratislava entfernten künstlichen Halbinsel inmitten des mächtigen Flussbettes, der Donau. Somit gibt es keinen attraktiveren und außergewöhnlicheren Ort, um die rollenden BMW „Kunstwerke“ zu präsentieren.

BMW iX & RE:DESIGN iX

Die von BMW geladenen Journalisten aus Österreich, der Slowakei, Polen, Bulgarien, Türkei und vielen weiteren Ländern wurden bereits vor dem Museumseingang von einem auffällig designten BMW iX & RE:DESIGN iX empfangen. BMW Slovenia veranstaltete dafür einen landesweiten Wettbewerb für Künstler unter 35 Jahren, die eine künstlerische Vision von Nachhaltigkeit und Mobilität an der Außenseite eines vollelektrischen BMW iX umsetzen sollten. Insgesamt präsentierten 17 slowenische Künstler ihre kreative Sicht auf den BMW iX. Die beste Idee für die künstlerische Bearbeitung der Außenansicht hatte der Meisterschüler der Akademie der Bildenden Künste in Ljubljana, Urban Klinkon, der als Sieger des Wettbewerbs hervorging und die Hülle des iX schließlich transformieren durfte.

THE 8 X JEFF KOONS

Eingebettet zwischen futuristischen Skulpturen und sehenswerten Gemälden gastierte das vom US-Künstler Jeff Koons geschaffene automobile Kunstwerk M850 Gran Coupé, das es in dieser Form nur 99 Mal geben wird. Das ausgestellte Modell ist das Ergebnis der jüngsten Zusammenarbeit mit BMW, die 2010 begann und in deren Rahmen der Künstler seine Spuren bereits auf einem M3 GT2 hinterlassen hat. 

Das sportliche, kraftvolle Design des THE 8X JEFF KOONS beinhaltet Elemente aus der Pop-Art sowie geometrische Muster – eine Verneigung vor den anspruchsvollen Linien und Formen des 8er Gran Coupé. Die explodierenden Farblinien am Heck sind wiederum eine Hommage an das Art Car des Künstlers aus dem Jahr 2010, bei der die brodelnde Energie des Fahrzeugs vermittelt wird. Der jeweils seitlich angebrachte Schriftzug „POP!“ und die Windwirbel symbolisieren laut Koons die Kraft und Geschwindigkeit dieses BMW-Modells.

Die rollenden Skulpturen, von der in den BMW-Werken Dingolfing und Landshut nur zwei Stück pro Woche lackiert werden können, sollen aber nicht nur in Museen gezeigt werden oder als begehrte Sammlerobjekte in Garagen verschwinden, sie sollen sich auch draußen auf der Straße ausleben dürfen. Ob man die auf 99 Stück limitierte (4 Exemplare für Österreich), und um 350.000 Euro bereits ausverkaufte Sonderedition aber oft zu sehen bekommen wird, darf bezweifelt werden. Übrigens: Das letzte Stück aus der Produktion wurde bei Christie’s in New York für satte 475.000 Euro versteigert.

Renoviertes SUV-Monument

Beim Rundgang durchs Museum wurde die geladene Journalistenrunde im Präsentationsraum für den gelifteten X7 gestoppt. Der monumentale SUV erhielt ein frisch geliftetes Gesicht, bei dem der neue 7er Pate stand. Erstmals werden zweigeteilte Scheinwerfereinheiten für die Erzeugung des Tagfahrlichts und die Ausleuchtung der Fahrbahn eingesetzt. Einen markanten Akzent am Heck setzen die dreidimensionalen LED-Heckleuchten, die mit deutlich verstärkter Leuchtkraft auch die Funktion des Bremslichts übernehmen. Darüber hinaus wird der X7 mit einem Panorama-Glasdach ausgeliefert.

Im edlen Ambiente des 5,15 Meter langen Kolosses finden sieben Personen in drei Sitzreihen bequem Platz, beheizbare Komfortsitze vorne sind Standard (optional auch für Reihe zwei und drei). Genauso wie das Curved Display, das ergonomisch auf den Fahrer ausgerichtet ist und die intuitive Touchbedienung erleichtert. Neu: Eine im Beifahrer-Bereich integrierte ambiente Lichtleiste, die die Exklusivität des Innenraums zusätzlich betont. Für die Varianten X7 xDrive 40i und xDrive 40d steht eine neue Ausführung des M-Sportpakets für ein noch sportlicheres Erscheinungsbild zur Verfügung.

Optional sind für das mächtige BMW-SUV 23-Zoll große Leichtmetallräder erhältlich (20-Zoll-Serie). 

Mit einer Höchstleistung von 390 kW (530 PS) beschleunigt der X7 M60i mit dem neuen, serienmäßigen 8-Gang-Steptronic Sport Getriebe in nur 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Zwei der drei Motorvarianten (Dreiliter-R6-Diesel- und Benziner mit 352 bzw. 380 PS) werden exklusiv im BMW-Motorenwerk in Steyr gefertigt. Die Markteinführung des BMW X7 erfolgt in Österreich im August 2022, der Basispreis sollte bei knapp 98.000 Euro liegen.

Elektrischer Luxus im XL-Format

Nur eine Woche nach der Weltpremiere des neuen 7ers in München folgte als Highlight der Veranstaltung die Vorstellung des elektrifizierten BMW i7. Als erstes, vollelektrisches BMW 7er-Modell wurde die 5,39 Meter lange Luxuslimousine mit einer High-End-Ausstattung versehen, die für die Innovationskraft des Unternehmens steht. Zwar lässt sich der i7 optisch kaum von den Verbrennern unterscheiden, dennoch ist das Bayern-Flaggschiff um 13 Zentimeter gegenüber der Langversion seines Vorgängers gewachsen. Der neue 7er-Reihe ist weltweit ausschließlich mit langem Radstand erhältlich. Dieser wurde um fünf Millimeter auf 3.215 Millimeter erweitert

Erstmals kommen zweigeteilte Scheinwerfereinheiten zum Einsatz, die mächtige BMW-Niere wird zusammen mit der Ausstattungsvariante Iconic Glow durch Swarovski Kristalle beleuchtet. Optional ist die Luxuslimousine mit automatisch öffnenden und schließenden Türen erhältlich. 

Das Wohlfühl-Ambiente des neuen BMW i7 ist kaum zu toppen. Neben elektrisch betriebenen Komfortsitzen und optionalen Flächenheizungen für die Armauflagen der Mittelkonsole und Türverkleidungen trägt auch das Panorama-Glasdach zum ultimativen Reisekomfort bei. 

Großes Kino

Während sich der Chauffeur auf den Verkehr und den digitalen Informationen des Curved Display am Armaturenbrett konzentriert, können sich die Passagiere im Fond vom optionalen BMW Theatre Screen unterhalten lassen. Der 80 Zentimeter große 8k-Bildschirm mit integriertem Amazon Fire TV gleitet bei Bedarf vom Dachhimmel und lässt sich dank integrierten Touch-Displays in den Türgriffen, die dem Format von großen Smartphones entsprechen, steuern. Der Surround-Sound kommt aus Lautsprechern in den Kopfstützen, die den hinteren Bereich in eine private Kino-Lounge verwandeln. Übrigens: Der rechts hinten Sitzende kann mit dem Touch Screen in der Tür sogar seinen Sitz in eine Schlaf-Position zurück gleiten lassen. Allerdings ist das nur möglich, wenn der Beifahrersitz nicht belegt ist, da sich das vordere Gestühl zusammenfaltet. 

Funkelnde Kristalle

Zwischen den Achsen der Luxuslimousine sind die Batterien mit einer Kapazität von 105,7 kwh verpackt, von denen rund 96 Prozent nutzbar sind. Zwei E-Motoren mit einer Systemleistung von 400 kW/544 PS und elektrischem Allradantrieb beschleunigen den i7 in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h, bei Tempo 240 wird der Vortrieb beendet.

Das Fassungsvermögen der Akkus ermöglichen eine Reichweite von bis zu 620 Kilometern, der Verbrauch liegt bei 18,4 kwh/100 km. Nachgeladen wird mit bis zu 195 kW Gleichstrom bzw. 11 kW Wechselstrom. Laut Hersteller dauert die Schnellladung rund 35 Minuten, an der Wallbox mit 11 kW muss aber mit einem Zeitaufwand von mehr als neun Stunden gerechnet werden.

Sogar ein Stück Alpenrepublik ist im i7 verbaut: Das Batteriegehäuse wird in Steyr hergestellt, die optionale Dekor-Zugabe Iconic Glow wird durch Swarovski Kristalle beleuchtet. 

Der Marktstart des BMW i7 ist für den Spätherbst geplant, die Preise stehen derzeit noch nicht fest. 

  • Bildschirmfoto-2022-05-02-um-142616

    Das Interieur besticht durch großzügigem Raumkomfort und digitalem Luxus

  • Bildschirmfoto-2022-05-02-um-142840

    Die Jeff Koons-Edition des BMW M850i xDrive Gran Coupé ist streng auf 99 Stück limitiert

  • Bildschirmfoto-2022-05-02-um-142801

    Der Slowene Urban Klinkon gestaltete die Außenansicht des iX, die vor dem Danubia Art Museum bewundert werden konnte

  • Bildschirmfoto-2022-05-02-um-152337

    Mit umfangreichen Updates im Design und im Interieur geht das frisch geliftete Bayern-SUV X7 an den Start

  • Bildschirmfoto-2022-05-11-um-103101

    Praktisches Feature: In den Fondtüren integrierten 5,5-Zoll-Touch-Display

  • Bildschirmfoto-2022-05-11-um-103114

    BMW Theatre Screen mit integriertem Amazon Fire TV: 31-Zoll-Ultra-Wide-Display mit bis zu 8k Auflösung, 5G-Konnektivität und Surround-Sound

BMW: Meisterhafte Kunst-Werke 
Die elektrische Variante BMW i7 soll Ende des Jahres auf den Markt kommen. Die optionalen Kristall-Scheinwerfer Iconic Glow erzeugen eine einzigartige Lichtinszenierung

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden