Ducati und Lamborghini: Superbike Diavel 1260

Das erste Motorrad aus einer Kooperation zwischen Ducati und Lamborghini: eine Diavel 1260 inspiriert vom Lamborghini Siàn FKP 37.

Das Bike zeichnet sich aus durch geschmiedete Felgen mit einem neuen Design, welches deutlich an das des Sportwagens angelehnt ist, mit einer neuen Karbon-Karosserie und einer speziellen Lackierung in den Farben des Siàn FKP 37. Limitiert auf 630 Einheiten, ist die Ducati Diavel 1260 Lamborghini ein einzigartiges Projekt, entstanden aus der Zusammenarbeit zweier prestigeträchtiger Marken, die ihre Wurzeln im Motor Valley haben, dem Land in der Emilia-Romagna, in dem viele der weltweit bedeutendsten Unternehmen der Automobilbranche angesiedelt sind.

Unkonventionell, einzigartig, absolut unverwechselbar: Die Diavel 1260 ist das Modell der Ducati-Reihe, das aufgrund seiner Persönlichkeit, seines sportlichen Fahrverhaltens, seines reinrassigen Sportmotors und seines Designs Enthusiasten auf der ganzen Welt zu begeistern vermag.

Nummer 63 

Die Zahl 63, mit der die Lackierung gekennzeichnet ist, hat eine wichtige Bedeutung für das 1963 gegründete Unternehmen aus Sant'Agata Bolognese. Multipliziert man diese Zahl mit zehn, erhält man die 630 nummerierten Exemplare des Modells, die Ducati produzieren wird. Jedes Fahrzeug ist versehen mit einer fortlaufenden Produktionsnummer, die auf einem Aluminiumschild am Rahmen eingraviert ist.

Das Herzstück der Diavel 1260 Lamborghini ist der 1262 ccm große Ducati Testastretta DVT mit variabler Zeitsteuerung. Dieser Euro 5 homologierte Motor leistet 162 PS bei 9.500 U/min und 129 Nm bei nur 220 Kilo.

 

  • Ducati-2021-3

    Das erste Bike aus einer Kooperation zwischen Ducati und Lamborghini

  • Ducati-2021

    Lackierung in den Farben des Siàn FKP 37

Ducati und Lamborghini: Superbike Diavel 1260
Die Diavel 1260 Lamborghini wird in einer limitierten Auflage von 630 Einheiten produziert

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden