Fiat 500: Führungsposition

Die Marke Fiat konnte in Österreich im Jahr 2021 einen historischen Erfolg erreichen. Neben der Steigerung der Zulassungen der italienische Traditionsmarke von über zehn Prozent, konnte der Fiat 500 erstmals die Führungsposition der Statistik der PKW-Neuzulassungen nach Typen erringen.

Die erreichten 6.455 Fiat 500 bedeuten eine Steigerung der Zulassungen um 25,6 Prozent, wobei der neue vollelektrische Fiat 500 mit 1.455 Zulassungen bereits einen Anteil von 22, 5 Prozent an diesem erfreulichen Ergebnis erreichen konnte. Der 500e  wurde dort entwickelt und konstruiert, wo schon der historische Fiat 500 seit dem Jahr 1957 seine Heimat hatte: in der norditalienischen Stadt Turin, wo er aktuell auch produziert wird.

Drei Karosserievarianten

Erhältlich ist der Fiat 500 Elektro in den drei Karosserievarianten Hatchback, Hatchback mit zusätzlicher zweiter Tür auf der Beifahrerseite (Modell 3+1) sowie dem hübschen Cabrio.

Die Reichweite beträgt bis zu 320 Kilometer nach Norm WLTP. Der 500e bietet serienmäßig Schnellladung mit bis zu 85 kW Ladestrom und hohen Bedienkomfort unter dem Motto „Tech it Easy“. Er ist außerdem das erste Stadtauto, das mit fortschrittlichen elektronischen Assistenzsystemen zum teilautomatisierten Fahren ausgestattet ist.

"Der neue vollelektrische Fiat 500 wurde von den österreichischen Kundinnen und Kunden großartig aufgenommen und mit dieser Basis, der zukünftigen Ausrichtung sowie dem österreichischen Fiat-Team und den engagierten Händlerpartnern sind wir bestens vorbereitet, diesen Erfolg auch in Zukunft fortführen zu können“, so Olivier Francois, CEO von FIAT und CMO von Stellantis.

 

Fiat 500: Führungsposition
Der Fiat 500 steht 2021 erstmals an der Spitze der österreichischen Fahrzeugzulassungen

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden