Jürgen Schmarl: Zum Finale am Podest

Die letzten Läufe der Saison fanden für den Rumer Motorsportler Jürgen Schmarl im deutschen Wackersdorf statt. Dort stiegen die letzten zwei Rennen in der „Kart Trophy Weiss Blau“ (KTWB).

Für Schmarl eines der besten Rennwochenenden, seit er im Kart unterwegs ist: „In meiner Klasse (KZ35) standen nicht weniger als 33 Fahrer in der Startaufstellung. Das Qualifying beendeten die ersten 18 sogar innerhalb einer Sekunde“, schwärmt Schmarl über eine immense Dichte an starken Piloten. Der Tiroler landete auf Platz fünf in der Startaufstellung und beendete den ersten Lauf auf Platz vier. Im Finallauf erwischte Schmarl einen Blitzstart, schob sich auf Rang drei vor und blieb Fehlerlos.  Diese Position gab er bis zur Ziellinie nicht mehr her und fand sich zum Saisonschluss noch einmal am Podest.

Nach einer kurzen Verschnaufpause beginnen bereits die Vorbereitungen für die nächste Saison.  Die DAI Trophy und jetzt wohl auch die Kart Trophy Weiss Blau stehen schon fix am Terminkalender 2022.

 

Jürgen Schmarl: Zum Finale am Podest
Jürgen Schmarl zeigte zwei starke Läufe und beendete die Saison am Stockerl

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden