Land Rover: Defender-Zuwachs

 Zuwachs in der Defender-Modellfamilie: Nach Defender 90 und Defender 110 feiert jetzt der neue Land Rover Defender 130 Premiere.

Mit viel Platz und acht vollwertigen Sitzplätzen macht er Abenteuer auch für größere Gruppen möglich. Die neue Modellversion knüpft an die Modell-Tradition des Defender an, der bereits in früheren Generationen in langen Ausführungen mit der Bezeichnung 130 verfügbar war. Wie seine Modellgeschwister präsentiert sich auch der neue Defender 130 als robust und leistungsfähig – auf jedem Untergrund bringt er die Passagiere überall hin.

Hinzu kommt eine Palette moderner Technologien, die auch auf der Straße dafür sorgen, dass der Defender so viel Komfort bietet wie nie zuvor in seiner über 70-jährigen Geschichte. 

Abenteuer für acht

Der neue Defender 130 ist mit seinem geräumigen Interieur und acht Plätzen perfekt geeignet für Familienabenteuer und Forschungsreisen – auf jedem Terrain und mit Komfort. Ein echter Defender: Auch mit verlängerter Karosserie bietet der neue Defender 130 die Geländeeigenschaften des Defender mit langen Federwegen und großer Achsverschränkung.

Geschickt und elegant ist es den Land Rover Designern gelungen, die Silhouette des Defender um 340 Millimeter zu verlängern, um weiteren Raum für Passagiere und Gepäck zu kreieren, ohne die legendären Geländeeigenschaften der Baureihe zu stark zu beeinträchtigen. So verfügt der Defender 130 in Geländehöhe über einen hinteren Böschungswinkel von 28,5 Grad.

Für den neuen Defender 130 hält Land Rover drei moderne Antriebe bereit: P400 Benziner sowie D250 und D300 Diesel – durchwegs effiziente Reihensechszylinder mit Mildhybrid-Technologie.

Ab sofort

Der Defender 130 ist ab sofort bestellbar und startet in Österreich ab 108.949 Euro.

 

Land Rover: Defender-Zuwachs
Die charakteristische Silhouette des Defender wurde für die neue Modellversion 130 geschickt verlängert

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden