Schmarli: The Spirit of Le Mans

Das Saisonhighlight der Kart-Weltelite fand am vergangenen Wochenende auf der prestigeträchtigen Rennstrecke in Le Mans (FR) statt. Im Schatten einer der bekanntesten Autorennstrecken, versammelten sich die weltbesten Fahrer, um die Weltmeister und Champions zu ermitteln.

Mittendrin dabei auch der Tiroler Jürgen Schmarl, für den die Teilnahme an der FIA-Kart-Weltmeisterschaft das Highlight seiner langen Motorsportkarriere war. „Es war ein unbeschreibliches Erlebnis hier am Start zu sein. Die weltbesten Kart-Fahrer, alle mit derselben Leidenschaft“, schwärmt Schmarl vom großen Event.

Sportlich lief es für den Rumer weniger gut. Sowohl technische Probleme wie auch die für ihn noch unbekannte Rennstrecke schlugen sich auf die Rundenzeiten nieder. Am Ende kam Schmarl unter 63 Startern seiner Klasse als 46. ins Ziel. 

„Ich weiß, woran es gelegen hat, und deshalb kann ich gut damit leben. Das dabei sein und der Spirit im gesamten Fahrerlager zählen am Ende viel mehr als die Ergebnisliste.“

Weiter geht´s in zwei Wochen im deutschen Mülsen beim vorletzten Lauf der KTWB (Kart-Trophy-Weiss-Blau), in der Schmarl zurzeit auf Rang zwei in der Gesamtwertung liegt.

Schmarli: The Spirit of Le Mans
Jürgen Schmarl bei seinem Highlight auf der Rennstrecke in Le Mans

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen