Suzuki-Cup: Mayr am Podest

Tolle Erfolge der heimischen Suzuki Swift Piloten auf Red Bull Ring. Autopark-Chef Michael Mayr holte in der Steiermark seinen ersten Podestplatz.

Der angekündigte heiße Tanz ist es am Pfingstwochenende bei der Rundstreckentrophy auf dem Red Bull Ring, für die 22 Teilnehmer des Suzuki Cup Europe und des Suzuki Cup Austria doch geworden. Die hochsommerlichen Temperaturen stellten an die Teilnehmer aus Polen, Ungarn und Österreich an den beiden Renntagen hohe körperliche Anforderungen.

Den Start des ersten Rennens gewann der ungarische Junior Attila Bucsi. Pech hatte dabei der Tiroler Maximilian Mayr, der mit seinem Boliden ins Kiesbeet rutschte und damit vorzeitig ausschied. Dafür sicherte sich sein Papa, Autopark-Chef Michael Mayr, den dritten Rang und feierte damit seinen ersten Podiumsplatz im Suzuki Cup.

"Das taugt mir voll, der Red Bull Ring liegt mir, dort haben wir auch einen Testtag gehabt, das hat sich ausgezahlt. Dieser dritte Platz erfüllt mich mit stolz und es ist schon eine Ehre auf dieser Strecke auf dem Podium zu stehen. Ich hatte vorher nicht geglaubt so eine Platzierung schon im zweiten Jahr zu erreichen.“

Die nächsten Rennen finden am 8. und 9. Juli auf dem Hungaroring in Budapest statt.

 

  • Bildschirmfoto-2022-06-07-um-084312

    Freut sich über sein erstes Podest: Michael Mayr

Suzuki-Cup: Mayr am Podest
Autopark-Chef Michael Mayr errang am Red Bull Ring seinen ersten Podestplatz

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden