Unterberger: Expansion fortgeführt

BMW-MINI Unterberger hat sein Stammhaus in Kufstein erweitert und heute der Presse präsentiert. Rund 4,5 Millionen Euro flossen in neue und großzügige Werkstatt- und Teambereiche, sowie in ein hochmodernes Reifenlager. 

Mit dem Ausbau des Stammhauses in der Festungsstadt setzt Unterberger einen weiteren Meilenstein in seiner 46-jährigen Unternehmensgeschichte. In den letzten 13 Monaten wurde bei der Firmenzentrale im Kufsteiner Ortsteil Endach eine Gesamtfläche von 1.700 m2 neu bebaut.

Durch die Erweiterung können wir nicht nur den zunehmenden Platzbedarf decken, sondern zudem unsere Arbeitsabläufe optimieren“, schildert Betriebsleiter Fritz Unterberger jun. die Beweggründe.

Während der Großteil des Ausbaus auf das neue Reifenlager inklusive intelligentem Ordnungssystem fällt, wurde auch in die Modernisierung und Ausweitung der Werkstatt investiert. Neue Räumlichkeiten für die rund 45 Mitarbeiter, welche aktuell am Standort beschäftigt sind, komplettieren den Zubau. Neben hochwertig ausgestatteten Wohlfühlzonen und Ruhebereichen steht dem Team ab sofort ebenso eine großflächige Terrasse zur Verfügung. Insgesamt beträgt die Investitionssumme 4,5 Millionen Euro.

Wir haben außerdem ein großes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt. Für einen möglichst ressourcenschonenden Betrieb planen wir eine 40-Kilowatt-Photovoltaikanlage zu installieren“, so Geschäftsführer Gerald Unterberger. Um die regionale Wertschöpfung zu fördern, habe man darüber hinaus ausschließlich Firmen aus der Umgebung beauftragt.

Hightec im Reifenlager

Das Herzstück der Standorterweiterung bildet das neu geschaffene Reifenlager, welches insgesamt Platz für knapp 7.000 Räder bietet.

Im Rahmen unseres Reifen-Rundumservice bieten wir unseren Kunden auch die Möglichkeit der fachgerechten Einlagerung. Im Vergleich zum alten Depot konnten wir unsere Kapazitäten verdoppeln und haben nun Platz für 1.400 Garnituren“ freut sich Gerald Unterberger.

Darüber hinaus sind die neuen Lagerräumlichkeiten nach einem speziellen System und mit Hightec konzipiert, das höchst effiziente Geschäftsprozesse garantiert.

Modernste Werkstatt

Daneben hat auch der Werkstattbereich bei BMW und MINI Unterberger ein Upgrade auf vielfältige und modernste Art erhalten. Die Räumlichkeiten wurden nicht nur nach dem aktuellen Stand der Technik ausgestattet, sondern auch mit zusätzlichen Arbeitsplätzen für die Aufbereitung der Fahrzeuge, neuer Hebebühnen und großzügiger Lagerflächen erweitert.

Während eine leistungsfähige Waschstraße für eine professionelle Reinigung der Automobile sorgt, können dank der integrierten E-Ladestationen – sowohl drinnen als auch draußen – Elektrofahrzeuge gleichermaßen bedient werden.

In der separaten Motorrad-Werkstatt kümmert sich das Team von Unterberger um die zweirädrigen Schätzer der Kunden. „Da es uns ein großes Anliegen ist, stets am Puls der Zeit zu bleiben, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut. Die Neugestaltung der Beratungs- und Kundenbereiche war für uns unverzichtbar“, betont Gerald Unterberger.

Winter-Stellplatz

Ergänzt wird das Angebot mit Einstellplätzen für klassische Automobile- und Motorräder. Die neu geschaffenen Plätze bieten ein optimales Raumklima, sowie höchste Sicherheitsstandards.

Neben der professionellen Restauration für Oldtimer handelt die Unterberger Gruppe unter dem Namen "Jensen Classics by Unterberger" selbst mit klassischen Automobilen.

 

  • BMW-MINI-Unterberger-Standorterweiterung-3-854x1280

    Unterberger hat seine Firmenzentrale in Kufstein erweitert

  • BMW-MINI-Unterberger-Standorterweiterung-4-1280x854

    Das neue Reifenlager bietet insgesamt Platz für knapp 7000 Räder

Unterberger: Expansion fortgeführt
Josef Gruber, Gerald und Fritz jun. Unterberger (v.l.)

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen