Ford Explorer: Forscher-Express
Ford Explorer: Forscher-Express
Fords größter, der Explorer, punktet mit Platz und Leistung

Ford Explorer: Forscher-Express

Explorer, nennt sich Fords größter - und groß ist fast schon untertrieben. Das mächtige SUV beeindruckt nicht nur mit enormen Platzangebot, sondern auch mit Leistung und Geländefähigkeit. In der Stadt kann der PLug-In-Hybrid sogar ein bisschen elektrisch rollen.

Steht man vor dem Explorer, kommt man erst einmal ins Grübeln kommen: Passt dieses Mordsteil überhaupt in die Firmen-Tiefgarage? Enge Gassen und schmale Einfahrten zählen zu den Natürlichen Feinden des großen Ford. Mit etwas Vorsicht funktioniert die Parkgarageneinfahrt allerdings problemlos – man sitzt ja hoch und hat eine gute Übersicht.

Auch wenn der Explorer wegen seines Hybrid-Doppelherzens einige Kilometer rein elektrisch fahren kann, für die Stadt ist er nicht wirklich gebaut. Sein Terrain sind vielmehr breite Landstraßen, Autobahnen, oder auch schweres Gelände.   

Kraftlackel

Für den Explorer bietet Ford ausschließlich einen V6-Benziner, mit drei Liter Hubraum, der aus der hauseigenen Performance-Abteilung kommt und von einem Elektromotor unterstützt wird. Diese Kombination ergibt in Summe 457 PS, die über ein Automatikgetriebe mit zehn Gängen an alle vier Räder übertragen werden. Die E-Unterstützung sorgt beim Dickschiff dafür, dass er schon aus dem Stand kräftig loslegt. Danach kommt der drehfreudige V6 ins Spiel und beschleunigt den Siebensitzer spielerisch. Beeindruckende 825 Nm Drehmoment drücken dabei auf die Kurbelwelle.

Der tiefe Schwerpunkt des Explorer sorgt für eine satte Straßenlage. Fürs Gelände gibt es einen eigenen Modi, samt Bergabfahrhilfe und coolen Anzeigen über Neigungswinkel-, und Böschungswinkel.

Wohnzimmerfeeling

Im Innenraum erkennt man dann spätestens, dass der Explorer ursprünglich für Amerikaner gebaut wurde. Viel Platz, viele Ablagen, viele Stecker, aber auch viel Hartplastik. Den Fahrer empfängt ein Raumgefühl wie im Wohnzimmer, die Ausstattung ist als luxuriös zu bezeichnen. Selbst in der dritten Bank – welche elektrisch auszufahren ist - finden zwei Erwachsene ganz entspannt Platz.  

Entspannt können Interessenten auch beim Blick auf die Preisliste bleiben: Ford verlangt für seinen Explorer exakt 71.010 Euro – inklusive allem Schnickschnack. 

  • Ford-Explorer03

    Komfort und reichlich Platz bietet der Innenraum

  • Ford-EXplorer01

    Frisch geladen, fährt der Explorer rein elektrisch

 

Ford Explorer PHEV

Antriebsart
Antriebsart:
Plug-In-Hybrid
Motor
Motor:
Benzin plus E-Motor
Leistung
Leistung:
336 kW / 457 PS
Drehmoment
Drehmoment:
825 Nm
Beschleunigung
Beschleunigung:
6,0 Sekunden von 0-100 km/h
Spitze
Spitze:
230 km/h
Testverbrauch
Testverbrauch:
10,6 Liter / 100km
Cos Ausstoss
Co2 Ausstoß:
71g/km
Fahrfreude
Fahrfreude:
8 von 10
Preis
Preis:
ab 71.010 Euro

Beitrag teilen:

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden