Skoda Enyaq: Großer Stromer
Skoda Enyaq: Großer Stromer
Viel Reichweite und viel Platz im Skoda Enyaq

Skoda Enyaq: Großer Stromer

Der Skoda Enyaq und VWs ID.4 bauen auf derselben Plattform und sind technisch ident. Optisch unterscheiden sich die zwei allerdings deutlich und auch sonst liefert der Tscheche einige Überraschungen.

Den optischen Auftritt beherrscht Skoda mit seinen Modellen schon seit vielen Jahren. Sportlich, bullig und modern zeigt sich auch der Enyaq, das erste vollelektrische SUV der tschechischen Marke in VW-Hand. Wer auf Ecken und Kanten, statt rundgelutschen Karossen steht, wird mit dem Enyaq seine Freude haben. Der mächtige Kühlergrill ist zwar ein Fake – Kühlluft braucht der Stromer nämlich keine- sieht aber gut aus. Mit 4,65 Metern Länge ist der Enyaq ein vollwertiger Fünfsitzer mit ordentlich Kofferraum und sorgt damit auch auf Langstrecken für viel Komfort.

„Gscheite“ Reichweite

Apropos Langstrecke: Laut Skoda kommt der Enyaq mit einer Stromladung 536 Kilometer weit. Eine optimistische Angabe, die nicht zuletzt aufgrund der Tiroler Topografie kaum erreichbar ist. Dennoch schafften wir im Test mit der 80 kWh Batterie gut 400 Kilometer, eine „gscheite“, und vor allem Alltagstaugliche Reichweite. Im Fahrbetrieb liegt das SUV präzise in der Hand, profitiert in der Stadt von seinem sehr kleinen Wendekreis und präsentiert sich auf der Landstraße im Sport-Modus als dynamisches Familien-Mobil mit Heckantrieb. Allrad wird erst später lieferbar sein. Zudem bietet der Enyaq üppige Platzverhältnisse, wahrt aber den Respektabstand zum großen Bruder Kodiaq und verzichtet auf eine dritte Sitzreihe. 

Simply Clever

Der Innenraum des Skoda wirkt übersichtlich, funktionell und ist natürlich volldigital. Leider passierte es mehrmals, dass eines der Displays schwarz blieb und damit die Bedienung einschränkte. Nach einem Neustart regelte sich das Problem meist von selbst. Nur einmal musste der Enyaq in die Werkstätte, um sich ein Softwareupdate aufspielen zu lassen.  

Ansonsten gefallen die Skoda typischen Features wie etwa: die beiden Regenschirme in den vorderen Türen, der Eiskratzer im Tankdeckel, oder mehrere Schuko-Steckdosen im Innenraum.

Bei 41.480 Euro geht der elektrische Fahrspaß los. 

  • Bildschirmfoto-2021-10-22-um-105218

    Enyaq und ID.4 bauen auf derselben Plattform

  • Bildschirmfoto-2021-10-22-um-105228

    Simply Clever

  • Bildschirmfoto-2021-10-22-um-105247

    Moderner Innenraum mit viel Digitalisierung

Skoda Enyaq iV80

Antriebsart
Antriebsart:
Elektro
Motor
Motor:
E-Motor
Leistung
Leistung:
150 kW / 204 PS
Drehmoment
Drehmoment:
310 Nm
Reichweite
Reichweite:
536 km (WLTP)
Beschleunigung
Beschleunigung:
8,4 Sekunden von 0-100 km/h
Spitze
Spitze:
160 km/h
Testverbrauch
Testverbrauch:
17,3 kW/h
Fahrfreude
Fahrfreude:
7 von 10
Preis
Preis:
ab 41.480 Euro

Beitrag teilen:

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden