Suzuki S-Cross: Abenteurer
Suzuki S-Cross: Abenteurer
Robust, imposant, komfortabel und für jedes Abenteuer zu haben: Neuer Suzuki S-Crosss Hybrid Allgrip

Suzuki S-Cross: Abenteurer

Optisch und technisch hochgerüstet präsentiert sich die zweite Generation des Suzuki SX4 S-Cross. top.tirol zeigt sich vom aufgepeppten SUV aus Fernost begeistert.

Mit dem Marktstart des Suzuki SX4 S-Cross Anfang des Jahres 2022 hat der Japan-SUV zwar sein Markenkürzel eingebüßt, dafür aber an optischer Präsenz und Ausstattung gewonnen. Der 4,3 Meter lange Fünftürer, der ab sofort nur mehr als S-Cross bezeichnet wird, präsentiert sich innen wie außen mit klaren Linien und harmonischen Formen. Im Frontbereich fallen unter anderem der imposante, schwarze Kühlergrill mit Chromspange und schmalen LED-Scheinwerfern auf. Die stark konturierte Seitenlinie und eckige Radkästen vermitteln bereits im Stand vielversprechende Offroadqualitäten. Das robuste Außendesign findet beim Heck mit einer silbernen Zierleiste und dominanten LED-Endleuchten ein würdiges SUV-Finale. Und lässt man die mit S-Cross-, Hybrid- und Allgrip-Logo versehene Heckklappe weit aufschwingen, eröffnet sich ein 440 Liter fassender Laderaum – der dank der 60:40 umlegbaren Rückbank auf 1.230 Liter Ladevolumen anwächst. 

Luxuriöser Komfort

Der neue Fünftürer bietet bequem Platz für fünf Erwachsene und punktet in der uns zur Verfügung gestellten „flash“-Variante mit Komfortmerkmalen, die man sonst nur in der „Belle Etage“ von Premium-Marken findet. Zur technischen Ausstattung des Interieurs zählen ein Audiosystem mit 9-Zoll-Display, das kabellose Smartphone-Konnektivität bietet und Fahrzeuginfos anzeigt ebenso wie ein Panorama-Glasdach mit einer besonders großen Öffnung, wodurch ein Open-Air-Erlebnis auch aus der zweiten Reihe möglich wird. Last, but not least bietet eine mitgelieferte 360-Grad-Kamera nicht nur Komfort, sondern auch zusätzliche Sicherheit: Vier Kameras an Front, Heck und beiden Seiten bieten verschiedene Perspektiven, darunter eine 3D-Ansicht für sicheres Anfahren, sowie eine Ansicht aus der Vogelperspektive als perfekte Unterstützung beim Einparken. Zu den erweiterten Komfortfeatures des S-Cross zählen ein Lederlenkrad mit Fernbedienung, bequeme Ledersitze mit zweistufiger Sitzheizung sowie der Allgrip-Select Drehregler auf der Tunnelkonsole. Dazu gleich mehr.

Asfaltsegler

Unter der Motorhaube verrichtet ein 1,4-Liter-Boosterjet-Benziner mit 129 PS seine Dienste. Das spritzige Aggregat wird durch ein selbstaufladendes Mild-Hybrid-System mit integriertem 48-Volt-Start-Generator (ISG) unterstützt, das bereits beim Anfahren für einen spontaneren Schub sorgt. Im Fahralltag funktioniert das duale Antriebskonzept wirklich hervorragend: Der S-Cross sprintet in 10,2 Sekunden auf Tempo Hundert und vermittelt dank Unterstützung des 10 kW-starken E-Motors auch bei spontanen Überholvorgängen ein gutes Gefühl der Sicherheit. Neben dieser Boost-Funktion ermöglicht der neue S-Cross einen Leerlaufbetrieb ohne Kraftstoffverbrauch: Diese sogenannte Segelfunktion wird beim Verzögern bei nicht getretener Kupplung und einer Motordrehzahl von ca. 1.000 Umdrehungen erreicht und trägt damit zu einer zusätzlichen Erhöhung der Kraftstoffeffizienz bei. Übrigens: Das knackig-abgestufte Sechs-Gang-Getriebe lässt sich gegen einen Aufpreis von 1.000 Euro bei Bedarf in eine Sechs-Stufen-Automatik umwandeln.  

Damit es während der Fahrt keine Überraschungen gibt, schützen neben sieben Airbags eine radargestützte aktive Bremsunterstützung, die das Geschehen vor dem Fahrzeug überwacht und im Notfall selbständig bremst. 

Und dank Allgrip-Select-Allradsystem lässt sich das sportlich konzipierte SUV sogar aus dem gröbsten Ungemach ziehen. Über einen neben der Handbremse positionierten Drehregler können vier verschiedene Einstellungen „Auto“, „Sport“, „Snow“ sowie „Lock“ mit starrer Kraftverteilung gewählt werden, um für alle nur erdenklichen Anforderungen des Fahralltags gewappnet zu sein.

Der neue Suzuki S-Cross ist ein imposantes SUV das perfekt Abenteuer und Lifestyle vereint und Fahrspaß auf höchstem Niveau garantiert. Der Hybrid Allgrip fährt in der Grundausstattung „shine“ bereits um 28.990 Euro aus dem Schauraum, für die „flash“-Variante müssen 32.990 Euro hinterlegt werden.

  • Bildschirmfoto-2022-08-22-um-151803

    Markante Erscheinung

  • Bildschirmfoto-2022-08-22-um-151911

    Üppige Platzverhältnisse, hochwertige Verarbeitung und eine ablenkungsfreie Bedienung zeichnen den neuen S-Cross aus. Das hoch platzierte Touchscreen liegt optimal im Blickfeld

  • Bildschirmfoto-2022-08-22-um-151818

    Allradtechnik auf höchstem Level im Suzuki

  • Bildschirmfoto-2022-08-22-um-151934

    Beim neuen Suzuki S-Cross handelt es sich um keine vollständige Neuentwicklung, sondern um ein sehr starkes Facelift inklusive weitreichender Überarbeitung des Vorgängermodells

Suzuki S-Cross Hybrid

Antriebsart
Antriebsart:
Mild-Hybrid
Motor
Motor:
Benzin - Elektro
Leistung
Leistung:
95 kW / 129 PS
Drehmoment
Drehmoment:
235 Nm
Beschleunigung
Beschleunigung:
10,2 Sekunden von 0-100 km/h
Spitze
Spitze:
195 km/h
Testverbrauch
Testverbrauch:
5,9 Liter / 100km
Cos Ausstoss
Co2 Ausstoß:
132g/km
Fahrfreude
Fahrfreude:
8 von 10
Preis
Preis:
32.990 Euro

Beitrag teilen:

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen