Skip to main content
Rankings - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Rankings
Unternehmensverzeichnis - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Unternehmen
Newsletter - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Newsletter
Forschungspreis

Hand-Exoskelett-Forschung am MCI sahnt Preise ab

v..l: MCI Rektor Andreas Altmann, Mateus Enzenberg, WKT-Vizepräsident Martin Wetscher bei der Preisverleihung.
Forschungspreis

Hand-Exoskelett-Forschung am MCI sahnt Preise ab

v..l: MCI Rektor Andreas Altmann, Mateus Enzenberg, WKT-Vizepräsident Martin Wetscher bei der Preisverleihung.

Mateus Enzenberg erhält Forschungspreis der Wirtschaftskammer Tirol 2023. Damit erhält die MCI Masterarbeit bereits die dritte Auszeichnung.

Mateus Enzenberg, Absolvent des MCI Masterstudiengangs Medical Technologies, wird mit dem diesjährigen Forschungspreis der Wirtschaftskammer Tirol in der Kategorie „Technische Wissenschaften“ ausgezeichnet. Der begehrte Preis wird jährlich für Dissertationen sowie Diplom- und Masterarbeiten am MCI, der Universität Innsbruck und der FH Kufstein verliehen, die aufgrund ihres Mehrwerts für die Gesellschaft, ihres Innovationsgrades und ihrer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Tirol herausragen.

In seiner mehrfach ausgezeichneten Masterarbeit „A patient tailored hand exoskeleton for adaptive assistance and training” entwickelte Mateus Enzenberg ein mobiles, individualisierbares Hand-Exoskelett hergestellt mit 3D-Drucktechnologie, das bei der Rehabilitation von Händen und Fingern unterstützt und den Alltag von Patient:innen erleichtern soll. Der hohe Innovationsgrad seiner Arbeit zeigt sich insbesondere durch die Personalisierbarkeit des Gerätes, den damit einhergehenden Tragekomfort und die weitgehend automatisierte, kostengünstige Produktion.

Yeongmi Kim, Professorin am MCI Department Medical & Health Technologies und Betreuerin der Masterarbeit, zeigt sich erfreut: „Mateus Enzenberg hat sich einem äußerst wichtigen Thema in der Rehabilitation gewidmet und dieses auf beeindruckendem Niveau erforscht. Die zahlreichen Auszeichnungen und damit einhergehende Anerkennung sind mehr als verdient. Herzlichen Glückwunsch!“

Preisregen für Forschungsarbeit mit hohem Umsetzungspotenzial

Für Mateus Enzenbergs Masterarbeit ist dies bereits die dritte Auszeichnung. 2022 konnte er den Förderpreis des Deutschen Freundeskreises der Universitäten in Innsbruck e.V. für sich entscheiden, und erst kürzlich wurde er mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgezeichnet. Darüber hinaus präsentierte er seine Arbeit bei der internationalen MESROB-Konferenz 2023 in Rumänien, die sich mit den neuesten Trends in der Medizin- und Servicerobotik auseinandersetzt.

11. Dezember 2023 | AutorIn: Daniel Feichtner | Foto: WK Tirol/Die Fotografen

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - Hand-Exoskelett-Forschung am MCI sahnt Preise ab

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen