Skip to main content
Rankings - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Rankings
Unternehmensverzeichnis - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Unternehmen
Newsletter - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Newsletter

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 664

Die Global-Player treffen sich auf der Interalpin 2023

Christoph Walser (Präsident der Wirtschaftskammer Tirol), Abg.z.NR Franz Hörl (Obmann Fachverband der Seilbahnen Österreichs), Mario Gerber (Landesrat für Wirtchaft & Tourismus), Dipl-BW (FH) Dir. Christian Mayerhofer (Geschäftsführer Congress Messe Innsbruck), Stefan Kleinlercher (Projektleiter INTERALPIN) und Ing. Bruno Walter (Pratto Consulting). (v.l.)

Die Global-Player treffen sich auf der Interalpin 2023

Christoph Walser (Präsident der Wirtschaftskammer Tirol), Abg.z.NR Franz Hörl (Obmann Fachverband der Seilbahnen Österreichs), Mario Gerber (Landesrat für Wirtchaft & Tourismus), Dipl-BW (FH) Dir. Christian Mayerhofer (Geschäftsführer Congress Messe Innsbruck), Stefan Kleinlercher (Projektleiter INTERALPIN) und Ing. Bruno Walter (Pratto Consulting). (v.l.)

Vom 19. bis 21. April 2023 findet die 24. Interalpin als führende Messe für alpine Technologien in Innsbruck statt und rückt das Thema Nachhaltigkeit verstärkt in den Fokus. Die Weltleitmesse verfügt über globale Strahlkraft, ist der geschäftliche Ankerpunkt im Wirtschaftsjahr und eine eindrucksvolle Leistungsschau der Branche zugleich. Die Vorfreude ist immens: Die Weltmarktführer präsentieren im Rahmen der 24. Interalpin ihre Innovationen und Neuheiten den internationalen Entscheidungsträgern.

Die Seilbahn- und Alpintechnikbranche ist von Fortschritt, Wandel und Weitblick geprägt. Mit Spannung werden die Weltneuheiten und Innovationen der ausstellenden Unternehmen erwartet. „Wie sehr sich die Branche auf die Interalpin als zentrale Branchenplattform freut und diese auch benötigt, zeigen die Zahlen“, betont Direktor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Congress Messe Innsbruck als Veranstalterin der Interalpin und ergänzt: „Die Interalpin 2023 ist erfreulicherweise flächenmäßig noch größer als die letzte Ausgabe in 2019. Wichtig für die rund 650 Anbieter ist, dass sich auf der Interalpin die wesentlichen internationalen Entscheidungsträger treffen, Geschäfte direkt abschließen sowie über konkrete Investitionen und in die Zukunft ausgerichtete Projekte sprechen können.“ Mario Gerber, Tirols Landesrat für Tourismus und Wirtschaft, betont: „Dass das Sportland Tirol wiederholt Gastgeber der Interalpin ist, freut mich außerordentlich. Als international bekannte und beliebte Urlaubsdestination zieht das Alpenland im Herzen Europas Jahr für Jahr Millionen von Gästen an. Der Weltleitmesse für alpine Technologien, die wesentliche Entscheidungsträger aus zahlreichen Nationen in der Messe Innsbruck versammelt, ist es mitunter zu verdanken, dass innovative Technologien sowie neue Produkte und Dienstleistungen in diesem Bereich von Tirol in die Welt hinausgetragen werden.“

Nachhaltigkeit und globale Herausforderungen bewegen die Branche

„Das Thema Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren durch unterschiedliche globale Einflüsse eine enorme Dynamik erfahren. Die Seilbahn- und Alpintechnikbranche setzte in diesem Bereich bereits in den letzten Jahren Maßstäbe: Dabei geht es sowohl um ökonomische und soziale Faktoren als auch um Klima- und Umweltschutz. In diesem Jahr gilt der Nachhaltigkeit und den damit verbundenen Lösungen im alpinen Bereich ein ganz besonderes Augenmerk. Die INTERALPIN wird einmal mehr ihrem Status als Weltleitmesse gerecht werden und die Fachbesucher dürfen sich auf völlig neue Technologien und Ansätze freuen“, schildert Interalpin-Projektleiter Stefan Kleinlercher von der Congress Messe Innsbruck. Christoph Walser, Präsident der Wirtschaftskammer Tirol, fügt hinzu: „Tirol ist für diese Messe der perfekte Gastgeber und überzeugt mit unternehmerischer Power aus den eigenen Reihen. Gerade bei alpinen Technologien sind heimische Firmen auch international betrachtet ein Schwergewicht. Die Seilbahnwirtschaft investiert seit Jahren massiv in Energieeinsparungen und konnte in den letzten zehn Jahren ihren Verbrauch um 20 Prozent senken. Besonders bei der Beschneiung werden laufend neue Technologien eingesetzt, mit denen sich die Energieeffizienz um bis zu 200 Prozent steigern lässt.“

Themenführerschaft mit den Interalpin INSPIRATION DAYS

Die Themen, die die Branche bewegen, spiegeln sich auch in den Sessions der 2. Interalpin INSPIRATION DAYS am zweiten und dritten Messetag wider. Hochkarätige Key Notes und Vorträge zu den Schwerpunkten „Zukunft und Ausblick des Tourismus“, „Marketing & Daten“, „Nachhaltigkeit im alpinen Tourismus“ und „Innovation & Inszenierung am Berg“ stehen im Fokus. Eröffnungsredner wird Eduardo Santander, Executive Director der European Travel Commission aus Brüssel sein, bestätigt Koordinator Bruno Walter von PRÁTTO Consulting: „Die INSPIRATION DAYS 2023 bringen geballtes Wissen von europaweit führenden Experten nach Innsbruck. In vier Sessions mit 15 Referenten wird dieses Wissen an die Entscheidungsträger der Zielgruppen in kompakter Form weitervermittelt.“

Branchentreffpunkt für internationale Politiker, Verbände und Organisationen
Als Partner der Interalpin lädt der Österreichische Seilbahnverband am 19. April 2023 im Rahmen der Messe zur Österreichische Seilbahntagung ein. Weitere Veranstaltungen ergänzen die Interalpin, wie etwa die Generalversammlung und das Seminar der Internationalen Organisation für das Seilbahnwesen (OITAF) oder die Sitzung der Internationalen Föderation nationaler Verbände von Seilbahnunternehmen (FIANET). Mit der „Interalpin-B2B-Kooperationsplattform“ unterstützt die Österreichische Wirtschaftskammer und die Wirtschaftskammer Tirol die Interalpin bereits am Vortag – und auch während der Messe beim Match-Making der internationalen Anbieter und Einkäufer sowie bei Exkursionen zu Herstellerbetrieben und Skigebieten. Wirtschaftsdelegationen werden unter anderem aus China, Kanada, Japan, Aserbaidschan oder Marokko avisiert. Aus Indien wird beispielsweise der Verkehrsminister als Spitze einer Wirtschaftsdelegation zur Interalpin anreisen. Am ersten Messeabend lädt zudem der Österreichische Skiverband (ÖSV) zusammen mit der Österreichischen Wirtschaftskammer und der Congress Messe Innsbruck mehr als 700 Gäste aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zur Snow Crystal Gala, in deren Rahmen der hochkarätige „Schneekristall des Skisports“ für das Lebenswerk an eine prominente Persönlichkeit verliehen wird.

Die ungebrochene Strahlkraft einer Weltleitmesse

Zur Interalpin werden Anbieter und Fachbesucher aus über 100 Nationen erwartet. Viele verbinden den Messebesuch mit der Besichtigung von Unternehmensstandorten und Skigebieten. „Die Interalpin verfügt über eine immense Strahlkraft: Innsbruck ist beflaggt, viele Hotels und Restaurants in Innsbruck und Umgebung werden ausgebucht sein“, freut sich Projektleiter Stefan Kleinlercher. „Die Interalpin 2023 sendet mehr denn je ein starkes und positives Signal.“

14. April 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Congress Messe Innsbruck

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - Die Global-Player treffen sich auf Interalpin 2023

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen