Skip to main content
Digital und regional im Trend

Erfolgreiches Jahr für Eurogast

Peter Krug, Geschäftsführer Eurogast Österreich, setzt auf ein gesundes und nachhaltiges Wachstum.
Digital und regional im Trend

Erfolgreiches Jahr für Eurogast

Peter Krug, Geschäftsführer Eurogast Österreich, setzt auf ein gesundes und nachhaltiges Wachstum.

Artikel teilen

Eurogast Österreich, mit Hauptsitz in Zams, feierte ein starkes Jahr 2023 mit einem Umsatzanstieg von 25 Prozent auf über 600 Millionen Euro. Digitalisierung spielt eine Schlüsselrolle, da 75 Prozent der Bestellungen über die Best.Friend App und andere digitale Kanäle abgewickelt werden. Das Unternehmen beschäftigt über 1940 MitarbeiterInnen, einschließlich 61 Lehrlinge, und plant, in Nachhaltigkeit, Regionalität und Digitalisierung zu investieren.

Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit im Fokus

Im Jahr 2023 erlebte Eurogast eine überdurchschnittliche Steigerung in den Bereichen Frische, Fleisch, Wurstwaren und Convenience. Der Fokus auf österreichische Werte und hohe Qualitätsstandards erhöht die Kundennachfrage. Eurogast erweiterte seine Organisation, um über 40.000 Kunden in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz zu bedienen. Neue Initiativen wie nationale Key Account Betreuung und eine zusätzliche Niederlassung in Salzburg stärken die Kundenzufriedenheit.

Zukunftspläne und Umweltbewusstsein

Eurogast setzt auf regionale Produkte und hat ein Exklusivlabel für österreichische Fleischprodukte eingeführt. Die Firma plant, die Digitalisierung weiter voranzutreiben und in die Modernisierung ihrer Standorte zu investieren. Außerdem wird ein Fokus auf umweltschonende Maßnahmen gelegt, einschließlich der Nutzung von Photovoltaikanlagen und der Reduzierung des Plastikverbrauchs. Ein Pilotprojekt mit E-LKWs startet in Tirol, um KundInnen nachhaltiger zu beliefern.

23. Februar 2024 | AutorIn: Anna Füreder | Foto: Eurogast Österreich

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen