Skip to main content

Freudenthaler begrüßte Entsorgungsbetriebe

Willkommen bei Freudenthaler (v.l.): Tobias Fürrutter (Leiter der Bereiche Logistik und Kundenbeziehung bei Freudenthaler), Gabriele Jüly (Präsidentin des VOEB), Ingeborg Freudenthaler (Geschäftsführerin und Eigentümerin) und Christian Sailer (Einzelprokurist und Miteigentümer)

Freudenthaler begrüßte Entsorgungsbetriebe

Willkommen bei Freudenthaler (v.l.): Tobias Fürrutter (Leiter der Bereiche Logistik und Kundenbeziehung bei Freudenthaler), Gabriele Jüly (Präsidentin des VOEB), Ingeborg Freudenthaler (Geschäftsführerin und Eigentümerin) und Christian Sailer (Einzelprokurist und Miteigentümer)

Artikel teilen

Der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) führte kürzlich eine Regionaltagung für die Mitglieder aus Tirol und Vorarlberg durch. Der gastgebende Betrieb, Freudenthaler GmbH & Co KG, empfing die VOEB-Mitglieder zu einer gleichermaßen aufschlussreichen wie beeindruckenden Betriebsbesichtigung im Rahmen dieser Veranstaltung.

Seit seiner Gründung im Jahr 1982 verfolgt der VOEB das Ziel, die Interessen der Abfall- und Ressourcenwirtschaft in Österreich zu vertreten. Inzwischen zählt der Verband über 250 Mitgliedsunternehmen, die etwa zwei Drittel der privaten österreichischen Abfallwirtschaftsbetriebe ausmachen. Diese Branche spielt eine entscheidende Rolle in der Entsorgung und Verwertung von Abfällen und hat eine direkte und indirekte Beschäftigung von etwa 43.000 Mitarbeitern. Der VOEB fördert die Entwicklung in Richtung einer modernen Ressourcen- und Kreislaufwirtschaft und setzt sich für stabile rechtliche Rahmenbedingungen ein, um die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsunternehmen sicherzustellen.

Informationsaustausch und Bewusstseinsbildung

Ingeborg Freudenthaler, Vizepräsidentin des VOEB und Regionalverantwortliche für Tirol, begrüßte die Teilnehmer der Regionaltagung und betonte: „Die Bedeutung einer starken Interessenvertretung in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Unsere Branche ist immer wieder mit Herausforderungen konfrontiert und viele davon kann man im Verbund schlichtweg am effektivsten angehen. Ein Beispiel dazu ist die Problematik der Brandgefahr bei den Lithium-Ionen-Akkus, hier führen Fehlwürfe immer wieder zu Herausforderungen für uns. Gemeinsame Bewusstseinsbildung bei Institutionen und der allgemeinen Öffentlichkeit ist hier unerlässlich. Aber auch der wechselseitige Informationsaustausch ist von großem Nutzen für uns alle. Umso mehr freut es mich die Verbandsmitglieder hier bei uns zu begrüßen.“

Anliegen und Herausforderungen

Die Regionaltagung bot den Teilnehmern die Gelegenheit, Informationen über die Aktivitäten des VOEB sowie gesetzliche Änderungen bei den Rahmenbedingungen zu erhalten. Darüber hinaus konnten die Mitglieder ihre Anliegen und Herausforderungen zur Sprache bringen, die der VOEB in seiner Arbeit berücksichtigen wird. Die Veranstaltung war hochkarätig besetzt, mit der Präsidentin des VOEB, Gaby Jüly und der Geschäftsführerin Veronika Wüster. Im Zuge der Tagung hatten die Besucher Gelegenheit, an einer Betriebsbesichtigung bei Freudenthaler teilzunehmen. 

17. Oktober 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Freudenthaler

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen