Skip to main content

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 664

Handl produziert auch Veggie

Handl produziert auch Veggie

Artikel teilen

Weniger Fleisch essen und trotzdem nicht auf den herzhaften Snack beim Wandern, im Büro oder einfach zwischendurch verzichten müssen? Darauf hat Handl Tyrol die passende Antwort: ab April 2023 sind nach 3 Jahren Entwicklungszeit und 5 Millionen Euro Investitionsvolumen die veganen Wurstsnack-Alternativen Veggie Tyrolini und Veggie Wurzerl im Handel erhältlich.

Intensive Forschungen, die direkte Beteiligung von Konsument:innen, hochwertige Zutaten außerdem eine neue, klar getrennte Produktion: für die neuen veganen Wurst-Alternativen Veggie Tyrolini und Veggie Wurzerl hat das Tiroler Traditionsunternehmen Handl Tyrol weder Mühen noch Aufwand gescheut. Das Ergebnis sind 100 Prozent pflanzliche Produkte, die sowohl im Geschmack als auch der Konsistenz alle LiebhaberInnen des guten Geschmacks überzeugen werden.

Verbraucherbedürfnisse ändern sich. Heute essen und leben die Menschen bewusster als noch vor Jahren. Nachhaltigkeit, Tierwohl, gesundheitliche Aspekte oder auch die Lust darauf etwas Neues zu probieren: so lauten die Beweggründe für immer mehr Menschen, die zeitweise oder dauerhaft auf Fleisch verzichten. Flexitarismus und gesundheitsbewusste Ernährung steigen stark. In Österreich sind bereits 35 Prozent der Menschen Flexitarier:innen – hinzu kommen 9 Prozent PescetarierInnen, VegetarierInnen bzw. VeganerInnen. Insgesamt wollen immer mehr Verbraucher ihren Fleischkonsum reduzieren.

Das Angebot an Produkten aus pflanzlicher Basis steigt kontinuierlich. Die Qualität ist dabei sehr unterschiedlich. Verbraucher:innen suchen nach echten und natürlichen Geschmackserlebnissen, nach ehrlichen Produkten mit vollmundigen Texturen. Das Tiroler Familienunternehmen Handl Tyrol beschreitet jetzt neue Wege und hat – entsprechend der langen Tradition und Produktionsexpertise – eine 100 Prozent pflanzliche und zugleich nachhaltige Snack-Alternative entwickelt, die lange haltbar ist, köstlich schmeckt und viele KonsumentInnen – FlexitarierInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen – überzeugen wird.

Snacking-Innovation am Puls der Zeit

„Für uns ist die Veggie-Linie ein logischer Schritt und damit eine Antwort auf die sich veränderten VerbraucherInnenbedürfnisse. Wir wollten bewusst ein 100% veganes Produkt herstellen und auf tierische Eiweiße verzichten. Zudem sind alle unsere Spezialitäten seit jeher ohne unnötige Zusatzstoffe sowie Gluten- und Laktosefrei. Ebenso ist die Rückverfolgbarkeit der verwendeten Rohstoffe zu 100 Prozent gewährleistet. All das gilt für unsere fleischhaltigen Snacks ebenso wie für die neue Veggie-Linie. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit plant-based-Snacks, den Zeitgeist treffen und auf großen Anklang stoßen“, ist Firmenchef Karl Christian Handl überzeugt. Mut und Pioniergeist zeichnen das Tiroler Familienunternehmen Handl Tyrol aus. Die enorme Kompetenz von Handl Tyrol im Bereich herzhafter Snacks war bei der Entwicklung der 100 Prozent pflanzlichen Snackwurst auf Soja-Basis von großem Vorteil. Die vegane Wurstsnack-Linie passt ideal zur Marke Handl Tyrol, zählt gerade dieses Segment zu den Kernkompetenzen des Tiroler Traditionsunternehmens - als Erfinder der Kaminwurzerl und der Tyrolini.

Von Beginn an wurden bei der Veggie Linie auch die KonsumentInnen mittels tiefenpsychologischen Studien miteinbezogen. Mit 100 Prozent pflanzlich, vegan und gentechnikfrei kristallisierten sich bald die wichtigsten Punkte heraus. Ein veganes Produkt soll natürlich aussehen (wie das Original), man soll sehen, was man kauft (Verpackung) und das Produkt soll unverwechselbar im Geschmack sein. „Eine vegane Snackwurst soll nah am Original sein, was Aussehen, Form und Geruch anbelangt. Der Geschmack darf zugleich unverwechselbar sein“, fasst Karl Christian Handl zusammen.

Profi und KonsumentInnen überzeugt

Ernährungsbewusste TesterInnen loben neben dem ausgewogenen Geschmack, vor allem die knackige Konsistenz und das angenehme Mundgefühl der Produkte. Die veganen Wurstsnack-Alternativen Veggie Tyrolini und Veggie Wurzerl gibt es in den drei Geschmacksrichtungen: Klassik, Kräuter-Tomate und Jalapeño-Chili. „Geschmack, Geruch und vor allem die Textur sind unverwechselbar und überzeugen schon beim ersten Biss durch ihre hohe Eigenständigkeit“, urteilt Siegfried Kröpfl, Spitzenkoch und Gastronomie-Berater mit veganem Schwerpunkt. „Die Verwendung von Soja als Basiszutat, kombiniert mit Karotten und Naturgewürzen finde ich bemerkenswert. Die Entscheidung ein 100 Prozent pflanzliches Produkt und nicht nur ein vegetarisches Produkt zu entwickeln, kann ich voll unterstützen.“ Kröpfl sieht den Weg von Handl Tyrol als Unternehmen mit einer langjährigen Tradition und erfahrenem Metzger-Handwerk hin zu einem innovativen Produzenten für vegane Snacks als nächsten logischen Schritt.

Nachhaltigkeit von Anfang an

„Ich bin sehr stolz, jetzt unsere neue Veggie-Linie präsentieren zu können. Wir haben neben intensiver Forschung und Entwicklung sowie Marktforschung auch eine eigene Produktionsstätte mit zusätzlichem Logistikstandort in Vomp/Tirol aufgebaut. Dies ermöglicht eine klare Trennung bei den Produktionsstätten von Fleisch- und Fleischersatzprodukten“, erklärt Christan Handl. Am neuen Standort wurde im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens von  Handl Tyrol ein ehemaliger Lebensmittel-produktionsbetrieb auf 5.000 m² retrofit gemacht. Haustechniken wie Kälte, Wasser und Strom wurden energetisch optimiert und erfüllen, gemeinsam mit dem gesamten Produktionsbereich inklusive Rohstofflager und Logistik, nun die höchsten Standards. Zudem gehören sämtliche Produktionsmaschinen der neuesten Technikgeneration an – hochmodern und höchst effizient. Am neuen Standort in Vomp werden zum Start 40 neue Arbeitsplätze entstehen.

Großes Interesse seitens des Handels

Die dünneren Veggie Tyrolini für das herzhafte Knabbern zwischendurch und die dickeren Veggie Wurzerl als Stärkung beim Sport, daheim am Jausentisch oder im Büro werden in Österreich, Deutschland, Italien und Benelux erhältlich sein. „Die Nachfrage der KonsumentInnen nach einem fleischlosen Snack in Wurstform ist gleichermaßen hoch und so zeigt sich der Handel schon jetzt sehr angetan von unseren neuen Produkten“, erklärt Dr. Johannes Wechner, Vertriebsleiter bei Handl Tyrol. „Auch unsere Handelspartner stellen sich verstärkt auf das veränderte Einkaufs- und Essverhalten der KundInnen ein. In den Supermärkten werden daher zusätzliche, attraktive Regal- und Präsentationsflächen für vegane Produkte geschaffen.“ Die Gespräche mit dem Handel verlaufen im In- und im Ausland sehr gut und die Nachfrage nach einem veganen Wurstsnack ist vielversprechend. Der Handel sieht das neue Veggie-Sortiment, das Konzept sowie das Packungsdesign sehr positiv. „Die Nachfrage nach Fleischersatzprodukten wird weiter steigen“, sagt Wechner. Ein weiterer Vorteil des neuen Segments von Handl Tyrol liegt für ihn darin, dass die neuen Veggie-Produkte den Nachhaltigkeitszielen des Handels und den Wünschen der KonsumentInnen entsprechen. Vom einfachen Pausensnack für zwischendurch bis hin zu einer veganen Tiroler Marend mit frischem Brot und verschiedenen Dips: Die Veggie Produkte von Handl Tyrol sind eine kulinarische Bereicherung für alle Genussfreunde.

13. April 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Julian Ranggl

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen