Skip to main content

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 664

Pfeifer ist Teil der Plattform respACT

Pfeifer bietet zuverlässige Arbeitsplätze in einer Industrie, die ein Teil der Lösung hin zu einem CO2-neutralen Europa ist.

Pfeifer ist Teil der Plattform respACT

Pfeifer bietet zuverlässige Arbeitsplätze in einer Industrie, die ein Teil der Lösung hin zu einem CO2-neutralen Europa ist.

Artikel teilen

Mit dem jüngsten Wachstumsschritt nach Finnland stärkte die Pfeifer Group ihre Grundlage für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Gleichzeitig setzt sie mit der Mitgliedschaft bei respACT, Österreichs führender Unternehmensplattform für verantwortungsvolles Wirtschaften, ein sichtbares Zeichen für den hohen Stellenwert von Nachhaltigkeit bei Pfeifer.

respACT verfolgt das Ziel, zu informieren, zu vernetzen und Corporate Social Responsibility (CSR) in Österreich als Themenführer voranzutreiben. Seit kurzem zählt auch die Firma Pfeifer zum Mitgliederkreis der renommierten Nachhaltigkeitsplattform. Alexander Kainer, COO der Pfeifer Holding, zu den Beweggründen: „respACT ist unser erster Ansprechpartner in Sachen nachhaltiges Wirtschaften, weil wir die Vision und die Ziele der Plattform hundertprozentig teilen. Als Mitglied profitieren wir vom Austausch mit anderen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und schätzen das umfassende Weiterbildungsangebot von respACT.“

Verbindende Vision von nachhaltigem Wirtschaften

Die 380 Mitglieder von respACT verbinden marktwirtschaftliches Denken und Handeln mit den dazugehörigen ökologischen und sozialen Anforderungen. Wie alle Unternehmen, die sich respACT angeschlossen haben, möchte Pfeifer die gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen, eine nachhaltige Wirtschaftswelt aufzubauen. „respACT-Mitglieder sind aktive Gestalter, die im Wandel auch Chancen erkennen und umsetzen wollen“, nennt Kainer wichtige Parallelen. Durch effektive Netzwerkarbeit über die Plattform werden Mitglieder angeleitet, miteinander und voneinander zu lernen, um ökologische, soziale und wirtschaftliche Herausforderungen wirksam zu lösen.

Nachhaltigkeitsfokus bei Pfeifer

Die Leidenschaft für den nachhaltigen Rohstoff Holz ist bei Pfeifer seit 75 Jahren in die DNA eingeschrieben. Bereits in den 1990er-Jahren ergänzte der Holzverarbeiter das Produktportfolio um Biobrennstoffe und konnte dadurch 100 Prozent des eingesetzten Rohstoffes verwerten. Neben der geschlossenen Wertschöpfungskette bilden nachhaltige Einkaufsbeziehungen und eine mitarbeiterfreundliche Unternehmenskultur die Basis des Erfolgs.

In den letzten Jahren wurde Nachhaltigkeit in der Unternehmensstrategie mit eigenen Teilstrategien mit Nachhaltigkeitsfokus fest verankert (Innovations-Strategie, Energie- und Umweltmanagement-Strategie, Nachhaltigkeitsstrategie). Außerdem erfolgte die organisatorische Verankerung von CSR-relevanten Aspekten wie Energie- und Umweltmanagement, Arbeitssicherheit, Personalentwicklung etc. Derzeit durchläuft Pfeifer den Nachhaltigkeits-Zertifizierungsprozess bei EcoVadis, um für seine Partner die Bedeutung der Nachhaltigkeitsbestrebungen zu unterstreichen.

„Wir haben konkrete strategische Projekte definiert, etwa die zielgerichtete Reduktion unserer CO₂-Emissionen“, berichtet Kainer. Zusätzlich zum Fokus CO₂-Einsparung bzw. Steigerung von Energieeffizienz im Produktionsbereich liegt ein Schwerpunkt auf dem Aspekt „Social“ (CSR). Dieser wird mittels Arbeitssicherheit, Personalentwicklungsprogrammen, Führungskräfte-Entwicklungsprogrammen mit CSR-Fokus etc. vorangetrieben. Alle Aktivitäten im Bereich CSR und Nachhaltigkeit sind im Pfeifer CSR-Profil auf www.respact.at aufgelistet.

13. März 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Pfeifer Holding GmbH/Gerhard Berger

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen