Skip to main content
Nachhaltig und regional

Sandoz verwendet Laktose aus Tiroler Milch für Penicillinproduktion

Sandoz verwendet Laktose aus Tiroler Milch für Penicillinproduktion
laktose-kundl-tank - Sandoz verwendet Laktose aus Tiroler Milch für Penicillinproduktion
Sandoz in Kundl setzt auf nachhaltige Technologien.
Nachhaltig und regional

Sandoz verwendet Laktose aus Tiroler Milch für Penicillinproduktion

Sandoz verwendet Laktose aus Tiroler Milch für Penicillinproduktion
laktose-kundl-tank - Sandoz verwendet Laktose aus Tiroler Milch für Penicillinproduktion
Sandoz in Kundl setzt auf nachhaltige Technologien.

Artikel teilen

Am Standort in Kundl wird Laktose als alternative Zuckerquelle für die Penicillinproduktion eingesetzt. So sollen regionale Lieferketten gestärkt werden.

Einfache Rohstoffe aus der Region stehen bei der Herstellung von Penicillin in Kundl im Vordergrund. Seit Frühjahr dieses Jahres verwendet Sandoz Laktose, ein Nebenprodukt aus der Käseproduktion. Mit der alternativen Zuckerquelle lassen sich gleichzeitig regionale Lieferketten stärken sowie der ökologische Fußabdruck verringern.

Seit Beginn der Penicillinproduktion vor mehr als 77 Jahren werden in Kundl große Mengen an Zucker als Hauptnährstoff für den Penicillin-Pilz verwertet. Geliefert wird der Tiroler Milchzucker von einem Betrieb aus der Region.

 

  • Laktose-Kundl-Werk

    Installation des neuen Laktosetanks in Kundl.

  • Laktose-Kundl-Forschung

    Werksleiterin Stephanie Jedner.

Eingehende Forschung

Um das nachhaltige Projekt umsetzen zu können, wurde dafür am Standort im Tiroler Unterland eineinhalb Jahre intensiv geforscht, entwickelt und investiert. Kürzlich wurde auch ein eigener Tank für die Laktoselösung am Werksgelände installiert.

Sandoz ist der weltweit führende Anbieter von Generika und Biosimilars. Das Werk in Kundl ist die letzte große Antibiotika-Produktionsstätte in Europa.

16. Mai 2024 | AutorIn: PM/Michaela Ehammer | Foto: Spiegeltec; Sandoz / Martin Vandory (2)

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen