Skip to main content
Rankings - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Rankings
Unternehmensverzeichnis - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Unternehmen
Newsletter - top.tirol - Wirtschaftsnachrichten aus Tirol
Newsletter

Virtuelles Abenteuer für Gäste des Alpbachtals

Urlaubsgäste können auf ihrer Entdeckungsreise durch die Tourismusregion virtuelle Stempel sammeln.

Virtuelles Abenteuer für Gäste des Alpbachtals

Urlaubsgäste können auf ihrer Entdeckungsreise durch die Tourismusregion virtuelle Stempel sammeln.

Artikel teilen

Die Tourismusregion Alpbachtal stellt ein innovatives Projekt für smarte Besucherlenkung vor. Gäste sammeln virtuelle Stempel und tauchen in eine interaktive Welt voller Abenteuer und Wissen für die ganze Familien ein.

Die Tourismusregion Alpbachtal hat in diesem Sommer einen aufregenden Schritt in die digitale Zukunft unternommen. In Zusammenarbeit mit der Bonner Firma „placeit“ wurde das Alpbachtal zur Pilotregion für ein innovatives Projekt, das Gästen die Möglichkeit bietet, die Region auf spielerische Weise zu erkunden. Die „Alpbachtal Schatzkarte“, eine digitale Wanderkarte mit Stationen für Familien, verspricht eine neue Dimension des Tourismuserlebnisses.

Die Idee hinter diesem spannenden Vorhaben ist denkbar einfach: Urlaubsgäste können auf ihrer Entdeckungsreise durch die Tourismusregion virtuelle Stempel sammeln, die durch das Scannen von QR-Codes auf ihren Smartphones aktiviert werden. „Hierbei müssen weder eine aufwendige Registrierung noch der Download einer speziellen App erfolgen, was den Datenschutz in höchstem Maße gewährleistet“, erklärt Sven Maurmann, der Geschäftsführer von placeit.

Während Gäste von Station zu Station wandern, erhalten sie auf ihren Smartphones Informationen zu ausgewählten Plätzen und spezielle Tipps für Familien. Das Konzept erinnert an eine digitale Schnitzeljagd, bei der QR-Codes die Rolle der versteckten Schätze übernehmen. Im Vergleich zum traditionellen Geocaching bietet dieses innovative Projekt jedoch den Vorteil, dass zusätzliche Informationen und Erlebnisse in die Suche integriert werden können.

Der Pilotversuch für diese Technologie begann bereits im Winter im Skigebiet Skijuwel Alpbachtal Wildschönau. Die Digitalisierung der „Alpbachtal Schatzkarte“ verspricht ein noch intensiveres und vielfältigeres Tourismuserlebnis. Sie führt Kinder zu 19 verschiedenen Orten im Alpbachtal, darunter der Juppi Zauberwald in Reith i.A., das Lauserland in Alpbach und die Kundler Klamm. Familien können an den Stempelstationen die QR-Codes scannen und erhalten mit den gesammelten Stempeln kleine Geschenke in den Tourismusbüros.

„Das Alpbachtal hat mit dieser Initiative einen bedeutenden Schritt in Richtung innovativer und interaktiver Tourismuserlebnisse gemacht“, sagt Markus Kofler, Geschäftsführer Alpbachtal Tourismus. Das Projekt soll auf weitere Angebote, wie etwa der Stempelaktion Alpbachtal Hüttenjause, ausgeweitet werden. Die Technologie werde zweifellos vielen Gästen die Möglichkeit bieten, die Region auf eine neue und aufregende Weise zu erleben.

27. Oktober 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Alpbachtal Tourismus

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen