Skip to main content

Wie steht es um die Zukunft der Tiroler Versicherung, Frau Stieg?

Isolde Stieg sieht sowohl Chancen als auch Herausforderung in der Zukunft.

Wie steht es um die Zukunft der Tiroler Versicherung, Frau Stieg?

Isolde Stieg sieht sowohl Chancen als auch Herausforderung in der Zukunft.

Artikel teilen

Isolde Stieg spricht im Interview über die Veränderungen bei der Tiroler Versicherung, den Herausforderungen der Zukunft und die Diversität im Team.

Zurzeit befindet sich die Tiroler Versicherung in einem Wandel. Wie gehen Sie als Vorstandsdirektorin mit diesen Veränderungen um?

In der Unternehmensstrategie sind unsere Werte und sozialen Normen klar festgelegt: Respekt, Toleranz, Wertschätzung, Vertrauen und eine gelebte Fehlerkultur. Die besondere Unternehmenskultur in der Tiroler Versicherung spürt man sofort, wenn man ins Unternehmen kommt. Wir bekommen oft die Rückmeldung, wie sehr unsere neuen MitarbeiterInnen die Atmosphäre schätzen, wie überrascht sie vom freundlichen Umgang sind und sich über das positive Miteinander freuen. Wir lernen alle voneinander, inspirieren und entwickeln uns gemeinsam weiter. Dies wissen alle zu schätzen und das ist unser Rezept für eine erfolgreiche Zukunft.

Die Tiroler Versicherung setzt mit dem neuen Bürogebäude völlig neue Maßstäbe. Auch was New Work anbelangt, werden dabei neue Kapitel aufgeschlagen. Was wollen Sie als Arbeitgeber konkret damit erreichen?

Wir errichten ein Bauwerk, von dem auch die kommenden Generationen profitieren werden. Der Neubau wurde notwendig, da das alte Gebäude schlichtweg zu klein geworden ist und eine Erweiterung nicht möglich war. Gegen den Branchentrend setzen wir neben Digitalisierung auf den Ausbau der persönlichen Beratung und Betreuung. Mit dem Neubau bieten wir unseren hochqualifizierten SpezialistInnen einen modernen, gesunden Arbeitsplatz im Zentrum der Landeshauptstadt. Das Besondere: Jede Abteilung kann sich ihren Arbeitsbereich individuell gestalten, genauso, wie es für das jeweilige Team ideal ist.

Sie waren die erste Frau im Unternehmen, der die Prokura verliehen wurde und sind die einzige Frau im Vorstand. Was bedeutet das für Sie?

Es gibt zahlreiche Studien, die die Vorteile diverser Teams erhoben haben – bessere Leistungen, offenere Feedbackkultur, innovativere Ideen, gesteigerte Arbeitsmoral und vieles mehr. Wir sehen in der Tiroler Versicherung tagtäglich, dass die Arbeit in diversen Teams allen guttut. Ich war nie eine Verfechterin der gesetzlichen Quote. Doch ich beobachte, dass Länder, die diese Maßnahme ergriffen haben, in Sachen Chancengerechtigkeit viel weiter sind als wir. Die Tiroler Versicherung ist ein innovatives, modernes Unternehmen. Dazu gehören Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Erfahrungen, Sichtweisen. Das ist Teil unseres Erfolgsrezeptes.

Die Tiroler Versicherung ist das einzige Versicherungsunternehmen mit Zentrale in Tirol. Was sind die Vorteile für den Standort, wenn sich die Zentrale in der Nähe befindet?

Entgegen den Zentralisierungstendenzen anderer Versicherungsgesellschaften, ist die Tiroler Versicherung mit der Zentrale in Innsbruck, der Landesdirektion in Bozen und den Kundenbüros in den Bezirken ganz nah am Kunden. Die bestens ausgebildeten MitarbeiterInnen verfügen über umfassende Entscheidungsbefugnisse und können die Anliegen der KundInnen direkt vor Ort kompetent, rasch und unbürokratisch erledigen. Außerdem stimmen wir als Regionalversicherer alle Produkte genau auf die regionalen Bedürfnisse und Gegebenheiten ab.

Welche Herausforderungen gilt es als Versicherung, als Unternehmen und als Arbeitgeber in den nächsten Jahren zu meistern, um weiterhin zukunftsfit zu bleiben?

Wir optimieren unsere betrieblichen Strukturen und Prozesse laufend, d.h. eine gewisse Flexibilität, Lernbereitschaft und Offenheit für Neues setzen wir bei allen MitarbeiterInnen voraus. Im Gegenzug bieten wir ein gesundes und sicheres Arbeitsumfeld, in dem sich alle optimal entfalten und ihr Bestes geben können.

Familienfreundlichkeit ist tief in der Unternehmenskultur der Tiroler Versicherung verankert. Zeitgemäße und lebensphasengerechte Personalpolitik bedeutet für uns, Rahmenbedingungen zu schaffen, die allen unseren MitarbeiterInnen – unabhängig von ihrer familiären Situation – eine ihren Talenten entsprechende berufliche Entwicklung ermöglichen. Karriere darf nicht von Geschlecht, Alter, Arbeitszeitmodell oder Familie abhängig sein. So bieten wir ein Arbeitsumfeld, das auf die unterschiedlichen Lebenssituationen, Bedingungen und Bedürfnisse Rücksicht nimmt. Diesen Weg gehen wir konsequent.

Zur Person

Isolde Stieg ist Wirtschaftspädagogin und brachte Arbeitserfahrung von internationalen Unternehmen aus Lichtenstein, Hongkong, den USA und der Schweiz zur Tiroler Versicherung. 2011 startete sie nach einem Jahr Babypause, Lehr- und Beratungstätigkeit ihre Laufbahn bei der Tiroler Versicherung. Seit Mai 2022 leitet sie gemeinsam mit Walter Schieferer und Franz Mair den Vorstand des Versicherungsunternehmens.

04. August 2023 | AutorIn: top.tirol Redaktion | Foto: Atelier Hochrieder

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen