Skip to main content
Hypo Tirol Bilanz 2023

Aufbruch mit Blick auf Markt und Menschen

Aufbruch mit Blick auf Markt und Menschen
hypo-tirol-vorstand-und-ar_fc-hypo-tirol-bank - Aufbruch mit Blick auf Markt und Menschen
Vorstand und Aufsichtsrat der Hypo Tirol Bank: v.l.n.r. Alexander Weiß, Andreas Stadler, Susanne Endl und Wilfried Stauder.
Hypo Tirol Bilanz 2023

Aufbruch mit Blick auf Markt und Menschen

Aufbruch mit Blick auf Markt und Menschen
hypo-tirol-vorstand-und-ar_fc-hypo-tirol-bank - Aufbruch mit Blick auf Markt und Menschen
Vorstand und Aufsichtsrat der Hypo Tirol Bank: v.l.n.r. Alexander Weiß, Andreas Stadler, Susanne Endl und Wilfried Stauder.

Artikel teilen

Die Hypo Tirol blickt auf ein erfolgreiches und von spürbarem Aufbruch geprägtes Geschäftsjahr zurück.

Mit Mai 2023 ist die Tiroler Landesbank in einen neuen Abschnitt ihrer nunmehr 123-jährigen Geschichte gestartet: Das Vorstandstrio um Alexander Weiß, Susanne Endl und Andreas Stadler hat sich ein klares Bild einer modernen, digital-affinen Regionalbank zurechtgelegt. Der Vision ‚Finanzpartner erster Wahl in Tirol zu sein‘ folgte ein umfassendes Zukunftsprogramm. „In dieser Phase des Aufbruchs haben wir als Landesbank den Markt und die Menschen fest im Blick. Wir investieren kräftig in die langfristig erfolgreiche Ausrichtung der Bank, um Entwicklungen im Lebens- und Wirtschaftsraum Tirol sicherzustellen. Denn: Als Finanzpartner erster Wahl wollen wir spürbar im Land und wirksam für alle Kunden arbeiten“, versichert Aufsichtsratsvorsitzender Wilfried Stauder.

Die Bilanz des Wirtschaftsjahres 2023 weist im allgemein positiven Marktumfeld im Bankensektor ein Ergebnis von 62,21 Mio. Euro vor Steuern aus. Die Bilanzsumme sank planmäßig auf 7,96 Mrd. Euro, während die Kernkapitalausstattung mit 17,64 % wie auch jene der Eigenmittel mit 19,61 % auf hohem Niveau weiter angehoben werden konnten. Dazu Weiß: „Diese Kennzahlen bestätigen die gute operative Performance der Tiroler Landesbank. Wir sind ein starker Finanzdienstleister mit hoher Kapitalausstattung und ein verlässlicher Dividendenzahler an unseren Eigentümer, das Land Tirol.“

Top-Bankenrating und hohes Vertrauen am Kapitalmarkt

Die Hypo Tirol verfügt über ein Top-Rating unter den österreichischen Finanzinstituten. Die weltweit größte Ratingagentur Standard & Poor‘s hat 2023 das langfristige Bankenrating von A auf A+ angehoben – Ausblick stabil. Darüber hinaus folgte im Herbst 2023 ein Upgrade auf eine Bestnote: Moody‘s hat die Bonitätsbewertung für öffentliche Pfandbriefe der Hypo Tirol um eine Stufe von Aa1 auf Aaa – und damit in die höchstmögliche Kategorie – angehoben. Stolz zeigt sich Vorstandsvorsitzender Alexander Weiß: „Unser Top-Rating macht die Sicherheit der Tiroler Landesbank in hohem Maße sichtbar. Die bestätigte wirtschaftliche Stärke der Hypo Tirol ist das Ergebnis des klaren Fokus auf unsere strategischen Säulen Sicherheit, Kundennähe und Regionalität.“

Das Vertrauen des Kapitalmarktes in die Tiroler Landesbank wurde darüber hinaus im Frühjahr 2024 deutlich: Die Hypo Tirol konnte 250 Mio. Euro über einen öffentlichen Pfandbrief erfolgreich am internationalen Kapitalmarkt platzieren. Dieser war binnen einer Stunde ausverkauft – die Emission zweifach überzeichnet. Eingedeckt haben sich 47 institutionelle Investoren aus dem Euro-Raum. „Dieser Erfolg beweist: Der Kapitalmarkt bzw. institutionelle Anleger haben ein sehr hohes Vertrauen in die Tiroler Landesbank. Das ermöglicht die Finanzierung wichtiger öffentlicher Projekte im Land über Kommunalkredite und die Refinanzierung der Hypo Tirol zu Bestkonditionen“, betont Weiß.

Spürbare Impulse für Wohnraum und Digitalisierung am Standort

Mit Social Bonds konnten in den vergangenen beiden Jahren Finanzierungen von insgesamt 800 Mio. Euro für den gemeinnützigen Wohnbau in Tirol zur Verfügung gestellt werden. Dazu Weiß: „Bei dem in Tirol so wichtigen Thema ‚Wohnen‘ setzten wir als Landesbank massive Impulse. Diese sind nur durch unsere besondere Sicherheit gepaart mit wirtschaftlicher Stärke möglich und kommen zu 100 % dem Wirtschafts- und Lebensraum Tirol zugute.“

Die im Januar 2023 erfolgte Übernahme des ARZ durch Accenture stellt zudem einen kräftigen Impuls für den Standort dar, um die Chancen der Digitalisierung in Tirol spürbar zu nutzen. „Als moderner Finanzpartner befindet sich die Hypo Tirol auf der Reise zur digitalisierten Regionalbank – wir sind daher stolz, mit Accenture einen schlagkräftigen Partner am Standort Tirol zu wissen“, erklärt Digitalisierungsvorstand Andreas Stadler. Die Tiroler Landesbank und ihre Kunden profitieren vom Know-how des international führenden Technologie- und Beratungsunternehmens.

Ausgezeichnete Veranlagung und Top-Konditionen

Der Blick auf Markt und Menschen durch die Hypo Tirol zeigt sich im Besonderen bei den Top-Konditionen für Sparer. Das Angebot der Tiroler Landesbank zählt im Ranking der Österreichischen Nationalbank seit einiger Zeit zu dem mit den besten Konditionen. Dazu Vertriebsvorständin Susanne Endl: „Wir ermöglichen den Tirolern beim Sparen von guten Zinsen zu profitieren. Darüber hinaus nehmen wir individuelle Veranlagungslösungen in den Fokus, da von einer Änderung des Leitzinses auszugehen ist.“

Die Veranlagungskompetenz wurde der Hypo Tirol 2023 eindrucksvoll attestiert: Mit einem wiederholten „summa cum laude“ vom Fachmagazin „Elite Report“ untermauerte die Tiroler Landesbank ihre Stellung als ausgezeichnete Kennerin des Finanzmarktes. Darüber hinaus konnten die Fondsmanager der Hypo Tirol mit ihrer Performance den bereits 20. Podiumsplatz beim renommierten Dachfondsawards-Ranking erklimmen. „Diese wiederholten Auszeichnungen bestätigen: Wir sind eine erstklassige Adresse im Bereich der Vermögensverwaltung. Attraktive Konditionen und hohes Veranlagungs-Know-how bieten ein besonderes Angebot für alle Tiroler“, schließt Endl.

Der Geschäftsbericht 2023 kann hier abgerufen werden.

08. April 2024 | AutorIn: Presseaussendung | Foto: Hypo Tirol Bank

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen