Ferienregion TirolWest bietet App-basiertes Weitwandererlebnis

Mit dem Tiroler Burgenweg verlässt die Ferienregion TirolWest buchstäblich ausgetretene Pfade und hat einen neuen, komplett digitalen Themenweg ins Leben gerufen. Als zentrale Eckpfeiler der 65 km langen Route dienen die fünf historischen Burgen der Region.

Seit geraumer Zeit weht ein frischer Wind in der Ferienregion TirolWest: Verstärkt setzt die Urlaubsdestination am Fuße des Genussberges Venet Impulse in Richtung Ganzjahrestourismus. Mit dem Tiroler Burgenweg erwartet die Besucher:innen seit Sommer 2022 eine gänzlich neue Attraktion. „Um die Perlen unserer Region miteinander zu verbinden, haben wir einen interaktiven Themenweg konzipiert“, so Simone Zangerl, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes TirolWest. Die fünf Burgen der Region – Schloss Landeck, Schloss Biedenegg, Schloss Wiesberg, Burgruine Schrofenstein sowie die Ruine Kronburg – bilden das Kernstück des Weitwanderweges und werden durch zahlreiche weitere, sehenswerte Natur- und Kulturdenkmäler entlang der Route ergänzt. „Dank der attraktiven Streckenführung kann der Tiroler Burgenweg beinahe ganzjährig – vom Frühjahr bis zum Spätherbst – erwandert werden“, betont Meteorologe, Geograph und Wanderführer Thomas Pichler, welcher als Initiator maßgeblich an der Entwicklung des Themenweges beteiligt war.

In 5 Etappen durch den Landecker Talkessel

Der Rundwanderweg glänzt mit einer Gesamtlänge von insgesamt 65 Kilometern und einer reinen Gehzeit von 23 Stunden. Mit Landeck, Zams, Fließ, Tobadill, Grins und Stanz führt die Strecke durch alle sechs Orte der Ferienregion TirolWest. Abstecher nach Pians und Schönwies holen zusätzlich das Paznauntal sowie den Tourismusverband Imst mit ins Boot. Neben Tagesgästen und Einheimischen kommen vor allem auch Fernwander:innen auf ihre Kosten: Als interaktives Weitwandererlebnis konzipiert und in fünf Etappen untergliedert, kann man den Tiroler Burgenweg idealerweise in Form einer abwechslungsreichen 5-Tages-Tour in Angriff nehmen. Zahlreiche Einkehr- sowie Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich direkt am Routenverlauf und sorgen für wohlverdiente Pausen. Die Leitthemen der Tourismusregion – Kultur, Genuss, Heilwasser, Natur und Berg – werden entlang des Weges aufgegriffen und bekommen dadurch eine noch stärkere Beziehung zueinander.

Einer der ersten, ausschließlich digitalen Themenwege in Tirol

Die Ferienregion TirolWest hat sich bewusst dafür entschieden, keine Panorama- oder Schautafeln entlang der Strecke zu installieren, wie Geschäftsführerin Simone Zangerl erläutert: „Wir möchten nicht mit baulichen Maßnahmen in die Natur- und Kulturlandschaft eingreifen und stattdessen die Szenerie für sich wirken lassen. Als einer der ersten Themenwege in Tirol werden Hintergrundinformationen und Wissenswertes zu den Sehenswürdigkeiten ausschließlich in digitaler Form vermittelt.“ Auditiv begleitet wird die Wanderung von der „Stimme Tirols“, dem bekannten Synchronsprecher Ludwig Dornauer, welcher sämtliche Texte eingesprochen hat.

„Burgenweg-App“ als mobiler Wanderguide

All das funktioniert mit der eigens entwickelten „Burgenweg App“, welche die Besucher:innen auch offline sicher und zielgerichtet mittels GPS-Funktion über den gesamten Routenverlauf hinweg navigiert. Weicht man von der Strecke ab, wird man durch ein akustisches Signal darauf aufmerksam gemacht. Gleichzeitig wird die App zum digitalen Wanderführer und informiert an ausgewählten Stellen via Push-Funktion über Sehenswürdigkeiten, Aussichts- und Fotopunkte, Unterkünfte, Einkehrmöglichkeiten, Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen.

Mehr Informationen und eine detaillierte Beschreibung des Streckenverlaufes findet man unter www.burgenweg.at

Ferienregion TirolWest bietet App-basiertes Weitwandererlebnis
Auf dem Bild v.l.n.r. Simone Zangerl (Geschäftsführerin TVB TirolWest),Thomas Pichler (Initiator Tiroler Burgenweg) und Dr. Alrun Lunger (Kulturvermittlung "Erlebnis WISSEN").

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen