Skip to main content

Eröffnung des Gauder Fests mit Bieranstich und Gambrinus Rede

Foto: Zillertal Bier
Mit gekonnter Hand schlug Landeshauptmann Anton Mattle (2.v.r.) den diesjährigen Gauder Bock unter den Augen von Staatssekretär Florian Tursky (l.), Staatssekretärin Claudia Plakolm (2.vl.), Moderatorin Johanna Kob (3.v.l.) und Bundeskanzler Karl Nehammer (r.) an.

Eröffnung des Gauder Fests mit Bieranstich und Gambrinus Rede

Mit gekonnter Hand schlug Landeshauptmann Anton Mattle (2.v.r.) den diesjährigen Gauder Bock unter den Augen von Staatssekretär Florian Tursky (l.), Staatssekretärin Claudia Plakolm (2.vl.), Moderatorin Johanna Kob (3.v.l.) und Bundeskanzler Karl Nehammer (r.) an.

Im ausverkauften Zillertal Bier Festzelt eröffnete Landeshauptmann Anton Mattle das Gauder Fest auf traditionelle Weise mit dem Bieranstich. Nach dem Einzug des Bierkönigs Gambrinus und der Aufnahme der neuen Gambrinus Freunde sorgte der Kabarettist Luis aus Südtirol für ein weiteres Highlight am Abend: In der Gambrinus Rede nahm er vor allem die anwesende Politprominenz aufs Korn.

Nach dem Radio U1 Tirol Gauder Fest Auftakt am Donnerstagabend folgte am Freitag die offizielle Eröffnung der Feierlichkeiten. Landeshauptmann Anton Mattle führte erstmals den Bieranstich beim Gauder Fest aus und brachte das erste Fass Gauder Bock mit zwei gekonnten Schlägen zum Fließen. „Premieren sind immer etwas ganz Besonderes. Ich war beeindruckt von der Größe des Zeltes, den vielen Besucher:innen und Freiwilligen, die sich hier engagieren. Natürlich ist es immer eine Ehre, wenn man den Bieranstich durchführen darf“, so LH Mattle.

Gambrinus Rede – humorvoller Höhepunkt

Bundeskanzler Karl Nehammer, Staatssekretär Florian Tursky, Bundesminister Norbert Totschnig, Skispringer Philipp Aschenwald sowie Olympia Goldmedaillen-Gewinner Lukas Greiderer und Johannes Lamparter waren dieses Jahr u.a. am Gauder Freitag anwesend. „Für uns ist es jedes Jahr eine enorme Wertschätzung, wenn wir prominente Gäste wie den Bundeskanzler beim Gauder Fest begrüßen dürfen. Das zeigt den großen Stellenwert dieser wunderbaren Traditionsveranstaltung“, so Robert Pramstrahler, Bürgermeister von Zell am Ziller. Die Gambrinus Rede ist Jahr für Jahr eines der Highlights des Gauder Fests – vor allem für viele prominente Gäste. Die möglichen Erwähnungen und kabarettistischen Seitenhiebe ließen Vertreter:innen der Politik und Wirtschaft aufmerksam zuhören – schließlich kann sich bei der Darbietung niemand in Sicherheit wägen.

Luis aus Südtirol (alias Manfred Zöschg) startete seine heiß erwartete Rede gleich mit Blick in Richtung des Bundeskanzlers: „Du hast einmal gesagt: Wenn wir so weitermachen, gibt es nur zwei Entscheidungen: Alkohol oder Psychopharmaka. Und heute machst den ersten Schritt.“ Nach dem kurzen Einstieg ging es Schlag auf Schlag mit den humorigen Sticheleien und Anspielungen: „Für alle, die nicht wissen, was Koalition heißt. Koalition heißt, wenn zwei zusammenarbeiten, die sich nicht wirklich verstehen. So wie bei einer Ehe.“ Der Komiker machte während der Gambrinus Rede vor niemandem halt: „Jaja, bei der ÖVP ist ordentlich der Wurm drin. lch mein‘ ja nur. Wenn der Wurm drin ist, dann schauen wir mal, ob‘s hilft mit der FPÖ zu packteln. Schließlich macht der Chef der Blauen ja Werbung für Entwurmungsmitteln. Ob‘s hilft?“

Gambrinus Freunde für den guten Zweck

Die Aufnahme neuer Gambrinus Freunde stand auch dieses Jahr wieder auf dem Programm. In den Verein aufgenommen werden Persönlichkeiten, die sich in den Dienst der guten Sache stellen. „Mit dem Gambrinus Freunde Sozialfonds werden unschuldig in Not geratene Tiroler Familien schnell und unbürokratisch unterstützt“, so Martin Lechner, Obmann der Gambrinus Freunde und Geschäftsführer von Zillertal Bier.

Der Fonds wurde 2004 von den Gambrinus Freunden gegründet. Seitdem bekamen bereits über 700 Familien mit insgesamt knapp einer halben Million Euro geholfen. Mitglieder des mittlerweile 1.778 Personen fassenden Vereins sind u.a. prominente Persönlichkeiten wie Staatssekretären Claudia Plakolm, der Zillertaler Extrembergsteiger Peter Habeler oder die Ex-Ski-Stars Leonhard Stock und Stephan Eberharter. Zu den neuen Gambrinus Freunden zählen seit dem diesjährigen Gauder Freitag auch Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig, Staatssekretär Florian Tursky und Landeshauptmann Anton Mattle sowie die Landesrätinnen Eva Pawlata, Cornelia Hagele und Astrid Mair und die Plakatkünstlerin Susanne Liner.

Österreichs stärkste Festbiere von Zillertal Bier

Alle Genießer:innen der hohen Braukunst erwartet an den vier Veranstaltungstagen eine Vielfalt an süffigen Spezialbieren. Eines davon ist der traditionellerweise eigens für das Gauder Fest gebraute Zillertal Gauder Bock, der bereits Kultstatus erlangt hat. Zillertal Bier, auf dessen Landwirtschaft das Fest ursprünglich ausgetragen wurde, braut bereits in mehr als 500 Jahre alter Tradition Bier in Zell am Ziller. Jeweils im September wird der Gauder Bock eingebraut, um ihn dann acht Monate reifen zu lassen. Mit 7,8 Volumsprozent ist es das stärkste Festbier Österreichs. Eine weitere Bockbierspezialität ist der Zillertal Gauder Steinbock, gebraut nach einem Rezept aus den 1920er-Jahren mit 10,4 Volumsprozent. Diese Festbiere und weitere einzigartige Bierspezialitäten finden Besucher:innen im Zillertal Bier Festzelt.



Icon-Fill-Newsletter - Eröffnung des Gauder Fests mit Bieranstich und Gambrinus Rede

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen