Autopark

 Innsbruck-Stadt      Handel    
 in Maps anzeigen

Autopark
Autopark © Autopark Innsbruck
Autopark GmbH
Adresse: Langer Weg 12, 6020 Innsbruck
Telefon: (0512)33360
Geschäftsführung: Herr Mag. Michael Mayr

Profil

Mit viel Fleiß und dem persönlichen Einsatz aller 230 Mitarbeiter, hat sich der Autopark in den vergangenen Jahren zu einem der größten und erfolgreichsten Autohäuser Österreichs entwickelt.

Mit unseren Marken: Ford, Suzuki und Volvo – und deren modernste Produktpalette - decken wir das gesamte Spektrum vom Kleinwagen bis zum Spezial-Nutzfahrzeug ab.

Seit der Übernahme von Mag. Michael Mayr im Jahr 2002 hat sich das Unternehmen stets weiter entwickelt, konnte stark expandieren und hatte den Mut, zu investieren und Zeichen zu setzen. Das Ergebnis sind mittlerweile fünf hochmoderne Standorte in Tirol. 

Deshalb finden unsere Kunden garantiert immer einen Autopark in ihrer Nähe. Wir reparieren in allen Autopark Werkstätten und in unseren Karosserie- und Lackierabteilungen ALLE Fahrzeug Marken.

An jedem Standort wird neben den Neufahrzeugen eine große Auswahl an geprüften Gebrauchtfahrzeugen mit Garantie angeboten. Unternehmer können sich im Autopark auf speziell ausgebildete Fuhrpark- und Nutzfahrzeug-Experten verlassen.

Die professionelle Beratung und der Kundenservice zählt zu unseren besonderen Stärken. Das bestätigen uns nicht nur unabhängige Institute im ganzen Land, sondern vor allem zahlreiche zufriedene Autopark-Kunden.

In jedem Autopark- Standort sind sie sehr gut aufgehoben und mit Sicherheit in kompetenten und besten Händen.

Wir freuen uns auf sie. Ihr Autopark-Team

Kennzahlen

top-tirol-ranking-icon-rgb - Autopark GmbH
  • 220

  • 230

  • 183

  • 183

Mitarbeiter *
  • 91.800.000

  • 100.974.000

  • 90.020.200

  • 89.899.627

Umsatz *
  • 5

  • 5

Standorte *
Finden Sie uns auch auf
karriere-mit-lehre.tirol
Beitrag teilen:

Auf ein Gespräch mit ...

Portrait_Herr-Mayr_Autopark_Autopark_Top_Tirol - Autopark GmbH
Inhaber Mag. Michael Mayr
Geschäftsführung

Der Autohandel befindet sich seit einiger Zeit im Umbruch. Wie reagiert der Autopark auf diese Veränderungen?

Wir sind wachsam und reagieren sehr schnell! Wir sehen grundsätzlich jede Veränderung als Chance und passen uns an die neuen Gegebenheiten an!

Der Onlinehandel gewinnt immer mehr an Bedeutung. Für das Geschäft an ihren Standorten  ist der Kunde vor Ort jedoch genauso wichtig. Wie bewältigen sie diesen Spagat?

Hier haben wir eine klare Meinung, die Zukunft wird ein noch bunteres Bild an Angeboten und Möglichkeiten für den Kunden bringen. Wir werden Kunden bedienen in der herkömmlichen Vertriebsstruktur und wir werden neue Kunden digital im Onlinehandel bedienen. Wir werden uns auf alle Situationen einstellen und vorbereiten. 

Sie zählen zu den erfolgreichsten Autohändlern des Landes und können auf ein starkes Team mit vielen langjährigen Mitarbeiter vertrauen. Was ist ihr Erfolgsrezept?

Wir betreiben nicht unser Geschäft, wir leben es mit großer Leidenschaft und Engagement. Mit dieser Leidenschaft unserer Mitarbeiter wollen wir Kunden begeistern und da kommt sehr viel Positives von unseren Kunden zurück und das erzeugt wiederum eine positive Einstellung bei den Mitarbeitern.

Der Autopark ist bekannt für seine Expansions- und Investitionsfreudigkeit. War und ist das auch noch heute der Schlüssel zum Erfolg?

Wir konnten uns seit 2002 immer positiv entwickeln. Mit jeder Investition haben wir einen Turbo gezündet. Somit ist eine bedachte und stetige Expansion mit finanzierbaren Investitionen ganz klar der Schlüssel zum Erfolg! Man muss hier mit Mut und sportlichem Geist an die Sache herangehen!

Die E-Mobilität hat rasant an Fahrt aufgenommen. Wird sich dieses Tempo weiter erhöhen, kommt eine neue Technologie, oder gar das Comeback des Verbrenners?

Die E-Mobilität hat sich aufgrund der hohen staatlichen Förderungen und Steuergeschenke entwickelt. Würden sich die Technologien am freien Markt ohne Eingriff des Staates messen, würde eine bunte Vielfalt herauskommen, was, wie in der Natur, einfach richtig wäre. Aus meiner Sicht wird bzw. müsste das auch die Zukunft sein, d.h. mehrere Technologien nebeneinander, perfekt nutzbar für den Kunden je nach Anforderungsprofil. Wir werden den Verbrenner noch langen im Markt haben!

Offene Lehrstellen:

powered by karriere-mit-lehre.tirol
Einzelhandelskaufmann/frau – Kraftfahrzeuge u. Ersatzteile Innsbruck-Stadt, Innsbruck-Land, Schwaz, Kufstein, Kitzbühel
KraftfahrzeugtechnikerIn (Modullehrberuf) Innsbruck-Stadt, Innsbruck-Land, Schwaz, Kufstein, Kitzbühel

Meilensteine

  • Wir freuen uns schon jetzt auf unsere 100-Jahr-Feier und sind uns sicher, dass wir noch viele weitere, spannende Jahre im Autopark erleben werden.

  • Start des Neubaus des Volvo-Schauraums in Innsbruck. Die Fertigstellung des Rohbaus ist für April 2021, die Eröffnung im Herbst 2021 vorgesehen.

  • Der Neubau unseres 5. Autopark-Standorts in Telfs-Pfaffenhofen wird im Juni 2019 eröffnet, der schöne und top-moderne Betrieb bietet viel Platz für unsere Marken Ford und Suzuki. Desweiteren sind wir mit unseren Standorten Innsbruck und Wörgl ab 1.9. einziger Volvo-A-Händler in Nordtirol.

  • Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen einer Komfort-Erweiterung unseres Standorts in Innsbruck: Nach monatelangen Umbaumaßnahmen erstrahlt die Serviceannahme und der Ford Autosalon in einem modernen und noch kundenorientierem Ambiente.

    Damit einhergehend sind wir in Innsbruck nun einer von ganz wenigen FordStore - Händlern in Österreich, das uns z.B. ermöglicht, die Premiummodelle Mustang, Edge und Vignale zu verkaufen.

  • Auch in Vomp ändert sich etwas: Nach 27 Jahren Ford können wir hier erstmals zusätzlich eine zweite Marke vollinhaltlich anbieten: Suzuki

  • Erneut Zuwachs im Unterland: Mit der Standortübernahme in Kirchdorf einhergehend können wir neben vielen neuen Mitarbeitern gleich drei neue Marken von der Vorgängerfirma begrüßen: Kia als Voll-Marke, sowie Honda und Mitsubishi als Service-Marke zählen ab sofort zum Autopark-Portfolio. Neu am Standort Kirchdorf führen wir unsere Stamm-Marke Ford ein.

  • Der Neubau in Wörgl mit seinem charakteristischen Gebrauchtwagen-Kubus ist fertig und wir können an den Stadtrand von Wörgl übersiedeln, wo wir für unsere Marken Ford, Suzuki und Volvo auf über 10.000 m² genügend Platz haben. Der Standort zählt nun zu den modernsten Autohäusern in Tirol.

  • Ein ereignisreiches Jahr: Wir werden Haupthändler für 2 weitere Marken: Suzuki, was wir nun auch im Betrieb Innsbruck führen, sowie Volvo. Damit einhergehend müssen wir auf den Vollvertrag der Marke Mazda verzichten, bleiben jedoch Mazda Service Partner. Ebenfalls verzichtet haben wir 2009 auf die Fortführung unseres Standortes in Zams. Die Firma Plaseller übernimmt den Verkauf wieder selbst und wird einer unserer starken Partner.

  • Nach 12 Jahren ist es geschafft - der Autopark steht wieder auf komplett eigenen Beinen: Unser Geschäftsführer Mag. Michael Mayr übernimmt am 8.7.2008 das letzte Prozent von Ford und ist seitdem 100% Inhaber der Firma Autopark.

    ようこそ, スズキ! 2008 beginnt unsere erfolgreiche Kooperation mit der Marke Suzuki, vorerst an unserem Standort in Wörgl. Bis Jahresende haben wir 254 Einheiten verkauft.

  • Nach unserer erfolgreichen Erweiterung ins Unterland erfolgt die Eroberung des Oberlands im Jahr 2007: Der Autopark eröffnet seine Pforten in Zams und übernimmt den Fahrzeugverkauf der Firma Plaseller für Ford und Volvo.

  • Auf der Suche nach einem weiteren Standort im Unterland ergab sich 2006 die Gelegenheit, das traditionsreiche Autohaus Scheffold in Wörgl zu übernehmen, damals noch zentral mitten in der Stadt gelegen. Ein weiterer Meilenstein in der Mayr‘schen Autopark-Erfolgsgeschichte und eine Aufstockung unseres Mitarbeiterstandes von 120 auf 150.

  • 2 Jahre nach seinem Eintritt übernimmt am 1.6.2004 Mag. Michael Mayr 99% der Autopark GmbH, 1% bleibt bei der Ford Motor Company. Seit damals setzt der Autopark immer wieder neue, innovative Zeichen in der Automobilbranche. Der Gedanke des Wachstums begleitet Herrn Mag. Mayr in all seinen strategischen Entscheidungen.

  • Am 1.3.2002 übernimmt der Autoprofi Herr Mag. Michael Mayr die Geschäftsführung. Von nun an geht es mit der Erfolgsgeschichte „Autopark“ stetig bergauf. Herr Mag. Mayr schafft es, mit seiner einzigartigen Mitarbeiter-Crew den Ruf des Autoparks auf Hochglanz zu polieren und somit auch das Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner (zurück) zu gewinnen.

  • Im Zuge eines europäischen Ford-Pilotprojektes bauen wir 1999 den „Mazda-Schauraum“ an und erweitern erstmals unser Markenportfolio um eine zweite Marke.

  • Nur wenige Jahre später begann allerdings das schwärzeste Kapitel unserer Firmengschichte: Insolvenzanmeldung - die Familie Köllensperger hatte sich mit den Kosten des Neubaus übernommen. Mittels eines Rettungspakets wird der „Autopark Köllensperger“ nach einer 3-monatigen Übergangsphase von der Ford Motor Company übernommen und auf „Autopark“ umgetauft. In den folgenden 6 Jahren ging es turbulent zu - ganze 4 Geschäftsführer (davon sogar einer von Ford UK) versuchten, unsere Firma wieder auf solide Beine zu bekommen.

  • Nachdem der traditionsreiche Standort in der Kirschentalgasse immer enger wurde, wird erst der Fahrzeugverkauf, später auch Service, Karosserie und Ersatzteile zu unserem heutigen Standort am Langen Weg 12 ausgelagert - in Zeiten, als es im Gewerbegebiet Rossau noch viel unbebaute Fläche gab. 
    Anfang der 90er entschied sich die Firma Köllensperger, den alten Standort in der Kirschentalgasse aufzulassen und mit einem Neubau ganz zum Langen Weg zu siedeln. Ein schweizer Architekt entwarf ein modernes Autohaus, das in Innsbruck zur damaligen Zeit - und auch heute noch - für Furore sorgte. Unser heutiges Gebäude wird im Oktober 1994 eröffnet. Damit einhergehend erfolgt die Umbenennung auf „Autopark Köllensperger“. Nicht nur der Name, auch zahlreiche Grünflächen und Bäume unterstützen den damaligen grünen Gedanken der Geschäftsleitung.

  • 1987 expandieren wir - und eröffnen unseren neu gebauten Standort in Vomp, der fortan einen kleinen, aber stabilen Anteil an der Erfolgsgeschichte unserer Firma übernehmen wird.

  • Unsere Geschichte beginnt in den Anfängen des letzten Jahrhunderts, als zum ersten Mal aus den USA Ford Fahrzeuge importiert wurden. Ein findiger Innsbrucker Geschäftsmann, DI Max Köllensperger, bis dahin im Bereich Eisenwaren tätig, fand Gefallen daran und fuhr am 23.1.1923 nach Italien, um einen Händlervertrag mit Ford Italien zu unterschreiben. 

    Der erste Ford-Händler Österreichs, das „Autohaus Köllensperger“, war geboren und damit der Grundstein unseres Traditionsunternehmens gelegt. Aufgrund der langen Geschichte mit der Marke Ford und dem Namen Köllensperger sind wir im Volksmund noch häufig als „Ford Köllensperger“ bekannt.


Unsere Wachstumsstrategie

Die Firma Autopark verfolgt weiterhin eine offensive, zukunftsorientierte Wachstumsstrategie. Wir sehen uns als verantwortungsbewusste, einflussreiche Mitspieler in der österreichweiten Automobilbranche und versuchen stets, Chancen und Potentiale für unseren Erfolg zu erkennen.

Wir haben den Mut, Entscheidungen zu treffen und trauen uns, Zeichen zu setzen – wir wollen in unserer Branche etwas bewirken! Wir verwandeln Veränderungen in Chancen!

Heute sind wir stolz darauf, dass wir der größte Ford Händler Westösterreichs, der größte Suzuki-Händler Österreichs, einer der größten Volvo-Händler Österreichs (+ einziger Volvo-A-Händler in Nordtirol) und somit eines der größten Autohäuser im Großraum Tirol sind.


Fotos

  • Ibk-A2beschnittenTopTirolAutopark

    Autopark Innsbruck

  • Vomp-A2AutoparkTopTirol

    Autopark Vomp

  • Worgl-A2AutoparkTopTirol

    Autopark Wörgl

  • kirchdorf-exportiertAutoparkTopTirol

    Autopark Kirchdorf

  • Telfs-PfaffenhofenAutoparkTopTirol

    Autopark Telfs/Pfaffenhofen

  • 210416Autopark9655TopTirol

    Reifenlager Standort Innsbruck

  • 18156-RM-A-Autopark-Erweiterung-IBKcam0104TopTirol

    Volvo Cube, Eröffnung Herbst 2021

  • VolvoGebraucht-1400x700-1-1024x5121AutoparkTopTirol

© Autopark

Video

zurück
* Basis der Daten sind öffentlich zugängliche Geschäftsberichte, Selbstauskünfte der Unternehmen und Informationen aus der Creditreform Wirtschaftsdatenbank. Trotz sorgfältiger Recherche sind alle Angaben ohne Gewähr. Falls Sie Ihren Eintrag aktualisieren möchten, dann kontaktieren Sie bitte: ranking@target-group.at

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden