Skip to main content

Binderholz

Binderholz

 Schwaz      Industrie    
 Maps

Binderholz GmbH
Zillertalstraße 39, 6263 Fügen
Tel: +43 5288 601-0
Geschäftsführung: Herr Reinhard Binder, Herr Mattheo Binder, Frau Natalie Binder, Herr Franz Binder

Binderholz © Binderholz

Artikel teilen:

Binderholz

 Schwaz
 Industrie
 Maps

Binderholz © Binderholz
Binderholz

Binderholz GmbH
Zillertalstraße 39, 6263 Fügen
Tel: +43 5288 601-0
Geschäftsführung: Herr Reinhard Binder, Herr Mattheo Binder, Frau Natalie Binder, Herr Franz Binder

Kennzahlen

Ranking Siegel

Kennzahlen

Ranking Siegel
  • 859

  • 837

  • 725

  • 701

Mitarbeiter *
  • 518.800.000

  • 493.300.000

  • 360.000.000

  • 341.400.000

Umsatz *

Profil

Das Unternehmen aus Fügen zählt zu Europas Marktführern für Massivholzprodukte und innovative Baulösungen.

Hinter dem Markennamen binderholz steht die Familie Binder. Leidenschaft für Holz und unternehmerisches Engagement sind Binder Philosophie. Vision, Innovation, Mut und große Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiter machen binderholz zu einem verlässlichen Komplettanbieter rund um das Thema Holz. Franz Binder senior hat 1950 seine Leidenschaft für Holz zum Beruf gemacht. Diese Leidenschaft lebt die Familie Binder bereits in der dritten Generation.

binderholz produziert durchdachte Lösungen aus massivem Holz. Der verantwortungsvolle Umgang mit unserem wunderbaren Rohstoff, vom Setzling bis hin zur vollständigen Verwertung nach dem Zero-Waste Prinzip, garantiert hochwertige Massivholzprodukte und Biobrennstoffe. Die Massivholz-Produktpalette reicht von Schnittholz, Profilholz, ein- und mehrschichtig verleimten Massivholzplatten, Brettschichtholz bis hin zu binderholz Brettsperrholz BBS. Hinzu kommen Produkte für den Do-it-yourself Bereich wie Gartenholz, Konstruktionsholz und Vielzweckplatten sowie Holzpaletten und maßgeschneiderten Verpackungslösungen. In der Produktion anfallende Resthölzer werden zu Biobrennstoffen, Ökostrom, Pressspanpaletten und Pressspanklötzen verarbeitet.

Neben dem Stammhaus in Fügen, Österreich, zählen mehr als 60 Standorte zum Unternehmen binderholz. An österreichischen, deutschen, britischen, lettischen, finnischen sowie US-amerikanischen Standorten teilen über 6.300 MitarbeiterInnen ihre Leidenschaft für Holz.


Auszeichnungen

Ausgezeichneter Lehrbetrieb 2002-2025
Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb

Mitarbeiterbenefits

  • Aus- und Weiterbildung
    Flexible Arbeitszeit
    Mitarbeiter-Events
    Parkplatz
  • Getränke
    Kantine
    Obst
  • BetriebsärztIn
    Gesundheitsmaßnahmen
  • Firmenwagen
    Gute Anbindung
    Mitarbeiterhandy
    Mitarbeiterlaptop
    Verkehrsmittelzuschuss
  • Betriebliche Altersvorsorge
    Mitarbeiterprämien
    Mitarbeitervergünstigungen
    Zusatzversicherungen

Offene Lehrstellen

powered by karriere-mit-lehre.tirol
ElektrotechnikerIn (Modullehrberuf) Schwaz
HolztechnikerIn (Modullehrberuf) Schwaz
Industriekaufmann/frau Schwaz
KraftfahrzeugtechnikerIn (Modullehrberuf) Schwaz
MechatronikerIn (Modullehrberuf) Schwaz
MetalltechnikerIn (Modullehrberuf) Schwaz
Informationstechnolog(e)in - Betriebstechnik Schwaz
Bautechnisch(er/e) ZeichnerIn Schwaz
Bürokaufmann/frau Schwaz

Meilensteine

  • Übernahme Scott Group in Großbritannien (führender Hersteller von Holzpaletten)
  • Übernahme BSW Timber Ltd. In Großbritannien (14 Standorte GB – 1 Standort Lettland)
  • Übernahme Klausner Lumber One Florida/USA sowie Klausner Lumber Two North Carolina/USA
  • Eröffnung Bürogebäude TimberBrain Hallein/Salzburg; Gründung b_solution Hallein/Salzburg
  • Übernahme Klenk Holz AG Säge- und Holzverarbeitungsunternehmen in Oberrot, Baruth und Wolfegg/Deutschland
  • Übernahme Sägewerke Lieksa und Nurmes/Finnland
  • Übernahme Brettschichtholzwerk Burgbernheim/Deutschland
  • Schließung MDF- Werk Hallein/Salzburg
  • Inbetriebnahme Brettsperrholzwerk Unternberg/Salzburg
  • Inbetriebnahme Biomasseheizkraftwerk und Pelletswerk Fügen
  • Inbetriebnahme MDF-Werk Hallein/Salzburg
  • Inbetriebnahme Brettschichtholzwerk Jenbach/Tirol
  • Inbetriebnahme Massivholzplattenwerk St. Georgen bei Salzburg
  • Kauf eines kleinen Eingattersägewerkes in Fügen
  • Gründung als Holzhandel

Der Kreis schließt sich - Ressourceneffizienz bei binderholz

binderholz steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Naturrohstoff Holz. Wir verarbeiten den gesamten Stamm vom Kern bis zur Rinde und sorgen so für 100% Wertschöpfung. Das Ergebnis sind effizient und nachhaltig hergestellte Massivholzprodukte, die höchste Anforderungen erfüllen. Wie wir dieses hohe Maß an Ressourceneffizienz erreichen, zeigt ein Blick auf die wichtigsten Nachhaltigkeitsfaktoren.

Rohstoff

binderholz verarbeitet ausschließlich Holz aus nachhaltiger und kontrollierter Waldwirtschaft. 100% Verwertung des Rohstoffes Holz nach dem Zero-Waste-Prinzip

Die binderholz Wertschöpfungskette folgt dem Zero-Waste-Prinzip. Dies bedeutet, dass der Roh- und Werkstoff Holz zu 100% verarbeitet wird.

binderholz verarbeitet die angelieferten Stämme nahezu vollständig zu Schnittholz, Massivholzplatten, Brettschichtholz und Brettsperrholz BBS. In der Produktion anfallende Resthölzer wie Rinde, Kappstücke, Hackschnitzel, Säge- und Hobelspäne werden zu Biobrennstoffen in Form von Pellets und Briketts weiterverarbeitet oder in eigenen Biomasse-Heizkraftwerken in klimaneutrale Wärmeenergie und Ökostrom umgewandelt. Dies schont wertvolle Ressourcen und ermöglicht eine klimaneutrale Produktion ohne Abfall nach dem Zero-Waste-Prinzip.

Energie

binderholz kontrolliert und optimiert laufend die Energieeffizienz und den Ressourcenverbrauch sämtlicher Produktionsprozesse und -anlagen.

Dies geschieht bei binderholz mithilfe moderner Energiemanagementsysteme. Diese erfüllen international gängige Normen (ISO 50001) und genügen den zunehmend strengen gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz. In Teilbereichen werden die Systeme von unabhängigen Dritten regelmäßig überwacht.

Aktiver Klimaschutz

binderholz Produkte und Baulösungen schützen das Klima gleich doppelt. Denn in den Massivholzprodukten ist zuvor aus der Atmosphäre entnommenes CO2 für viele Jahrzehnte gespeichert. Zugleich ersetzen sie konventionelle Baustoffe, für deren Herstellung ansonsten fossile Energieträger verbraucht würden.

Der nachhaltig gewachsene Rohstoff Holz ist einer der wichtigsten natürlichen CO2-Speicher. Bäume benötigen das klimaschädliche Gas für ihr Wachstum und entziehen es der Atmosphäre durch Photosynthese. In Massivholzprodukten von binderholz bleibt es jahrzehntelang gespeichert. Zudem ersetzen Produkte und Baulösungen von binderholz viele konventionelle Baustoffe, bei deren Herstellung jede Menge zusätzliches CO2 aus fossilen Energieträgern freigesetzt wird. Auf diese Weise bremst die Nutzung des Rohstoffes Holz den Anstieg von CO2 in der Atmosphäre und mindert nachweislich den Treibhauseffekt.



Fotogalerie

  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0361
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0283
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0563
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0564ba
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0281
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0150ba-Himmel-weiss
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0242
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0063
  • Binderholz-Mitarbeitershooting-AdobeRGB-0610
  • ZugtransportFuegenDSC0012cbinderholz
  • Luftaufnahme-Jenbach

© Binderholz

Video

* Basis der Daten sind öffentlich zugängliche Geschäftsberichte, Selbstauskünfte der Unternehmen und Informationen aus der Creditreform Wirtschaftsdatenbank. Trotz sorgfältiger Recherche sind alle Angaben ohne Gewähr. Falls Sie Ihren Eintrag aktualisieren möchten, dann kontaktieren Sie bitte: admin@target-group.at

Icon-Fill-Newsletter - Binderholz GmbH

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen