Ausgezeichnete Industrie-Lehrlinge „freigesprochen“

Engagierte Fachkräfte sind die Basis für die erfolgreiche Entwicklung eines Wirtschaftsstandortes.

Vor diesem Hintergrund spielt die Lehrlingsausbildung in der Tiroler Industrie eine ganz besondere Rolle: Jedes Jahr fangen rund 430 motivierte Jugendliche eine Ausbildung in einem der renommierten Tiroler Industriebetriebe an. Insgesamt werden aktuell 1.325 Lehrlinge zu topqualifizierten Fachkräften ausgebildet. Bei der traditionellen Freisprechfeier für die Tiroler Industrielehrlinge wurden vergangene Woche 13 junge Damen und 27 junge Herren geehrt, die diese Ausbildung in den vergangenen zwölf Monaten erfolgreich abgeschlossen und die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung absolviert haben.

Dazu gratulierte neben dem neuen Fachkräftekoordinator des Landes Tirol Klaus Schuchter und dessen Vorgänger Roland Teißl auch Industrie-Spartengeschäftsführer Oswald Wolkenstein, der betonte: „Bildung und Qualifikation sind wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung und für die persönliche Zufriedenheit. Die ausgezeichneten Jungfacharbeiter haben gezeigt, dass sie sich engagieren und weiterkommen wollen. Diesen ’Drive’ müssen sie sich bewahren – es zahlt sich für sie aus. Großer Dank gebührt aber natürlich auch den Lehrbetrieben, den Ausbildenden und den Verantwortlichen an den Berufsschulen. Sie alle leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg und der stetigen Weiterentwicklung der Tiroler Industrie."

Ausgezeichnete Industrie-Lehrlinge „freigesprochen“
Der neue Fachkräftekoordinator des Landes Tirol Klaus Schuchter (r.) und sein Vorgänger Roland Teissl (l.) freuten sich mit dien ausgezeichneten Nachwuchs-Fachkräften der Tiroler Industrie.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden