„Lehrling des Jahres 2021“ heißt Carina Klammer

Nach einem Online-Voting, bei dem 68.610 Stimmen abgegeben wurden, und im Zuge der Jury-Bewertungen bei der „20. Galanacht der Lehrlinge“ heute, Dienstagabend, im Großen Saal des Landhauses in Innsbruck steht der „Lehrling des Jahres 2021“ fest:

Der „Lehrling des Jahres 2021“ heißt Carina Klammer. Die junge Frau kommt aus Strass im Zillertal und absolviert eine Lehre zur Bürokauffrau beim Maschinenring Schwaz. Arbeits- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader überreichte gemeinsam mit Erwin Zangerl (Präsident der Arbeiterkammer Tirol) und Dietmar Hernegger (Spartenobmann Information und Consulting Wirtschaftskammer Tirol) die Auszeichnung in Form eines Glaspokals der Firma Swarovski, einen 500-Euro-Gutschein der Firma Intersport und einen süßen Pokal der Tiroler Fachberufsschule für Ernährung, Schönheit, Chemie und Medien in Innsbruck an die Gewinnerin. Die Jazzband „Miss Lucy and the Nice Guys“ sorgte für die musikalische Umrahmung dieser Galanacht, die auch noch vom Einkaufszentrum DEZ und den Tiroler Fachberufsschulen für Tourismus in Absam sowie Garten, Raum, Mode in Hall in Tirol dekorativ unterstützt wurde.   

„Ich gratuliere Carina Klammer herzlichst zum ‚Lehrling des Jahres 2021‘. Carina hat sich diese Auszeichnung durch ihre großen schulischen Leistungen, ihr außerordentliches Engagement im Betrieb und das starke ehrenamtliche Engagement mehr als verdient“, lobte LRin Palfrader. „Mit dieser Auszeichnung holt das Land Tirol bewusst die besten Lehrlinge vor den Vorhang. Wir wollen ihnen damit unsere Wertschätzung zeigen und die Bedeutung ihrer Leistungen für Tirol hervorheben. Gleichzeitig verleihen wir der Lehre als attraktivem Ausbildungsweg mehr Sichtbarkeit.“

Die Bildungs- und Arbeitslandesrätin betonte weiters: „Unsere engagierten Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. Aufgrund des Fachkräftemangels muss es mehr denn je unser gemeinsames Ziel sein, junge Menschen für die Lehre zu begeistern und sie in ihrer Ausbildung zu fördern. Nur so können wir den Wirtschaftsstandort Tirol mit bestens qualifizierten Fachkräften auch für die Zukunft absichern. Die Nachfrage nach Fachkräften ist derzeit so groß wie noch nie.“

Lehre bietet viele Perspektiven

„Die Lehre ist nach wie vor ein Grundpfeiler einer funktionierenden Wirtschaft und ein Garant für eine fundierte Ausbildung. Aufgrund des Fachkräftemangels muss es mehr denn je unser gemeinsames Ziel sein, dass wir den jungen Menschen die Perspektiven aufzeigen, die sich durch das Absolvieren eine Lehre bieten. Denn die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen, und die fehlen uns derzeit an allen Ecken und Enden“, so Tirols Arbeiterkammer-Präsident Erwin Zangerl.

Die duale Berufsausbildung hat sich in den vergangenen Jahren als das Instrument zur Sicherung des perspektivischen Fachkräftebedarfes für die Tiroler Unternehmen entwickelt“, ist sich Dietmar Hernegger, Obmann der Sparte Information und Consulting in der Tiroler Wirtschaftskammer, sicher. „Die Ausbildung des eigenen Fach- und Führungskräftenachwuchses hat mittlerweile in zahlreichen Tiroler Betrieben Priorität. Das Gütesiegel „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ wird inzwischen von 198 Unternehmen geführt, die mehr als ein Viertel aller Lehrlinge ausbilden.“

Gleichstellung von beruflicher und akademischer Ausbildung Turbo für die Lehre

Jungen Menschen stehen nach der Schule alle Türen offen, ihre Talente zu entfalten. Einer dieser Wege, für den das österreichische Bildungssystem Vorbildwirkung zeigt, ist die duale Ausbildung. „Eine österreichische Lehre ist das Eintrittsticket für eine berufliche Tätigkeit auf der ganzen Welt.“ Die heutige „Galanacht“ ist für Hernegger ein absolut würdiger Rahmen und auch ein selbstbewusstes Zeichen gegenüber schulisch-akademischen Ausbildungen. Der Spartenobmann weiter: „Vor einigen Wochen hat die Bundespolitik die Weichen für die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Ausbildung gestellt. Damit wird endlich der Turbo für die duale Ausbildung gezündet. Das ist ein Meilenstein für Österreich.“

„Lehrling des Jahres 2021“ mit großem Bildungshunger

Carina Klammer hat die erste Fachklasse der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Schwaz mit ausgezeichnetem Erfolg – alles „Sehr Gut“ im Zeugnis – abgeschlossen und wurde vom Betrieb für ihre Verlässlichkeit, Kollegialität, Pünktlichkeit und ihren Fleiß gelobt. Sie absolvierte bereits zahlreiche Schulungen wie „Grundlagen des Qualitätsmanagements iVm APplus“, „Grundlagen des Maschinenrings“, „Grundlagen des Rechts“, „Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre“, „APplus Basis/CRM“, „IST Analyse Disposition und Einführung Prozess-Software – IT-gestützte Disposition“, „Auftragskalkulation MR-Service“, das Seminar „Persönlichkeitstraining – Lehrlinge in Resonanz – Erfolgreich im Beruf“ und einen „Handy-Video-Kurs“. Sie macht die Lehre mit Matura.        

Engagiert im Ehrenamt

Die Mitarbeit und die Mithilfe in Vereinen prägen das Leben von Carina Klammer. Sie ist Mitglied der Landjugend und Marketenderin der Schützenkompanie Strass im Zillertal. Zudem unterstützte sie den Vorlesetag für VolksschülerInnen und wirkte beim Brauch „Anklöpfeln“ mit. Zu ihren Hobbies zählt Carina das Mountainbiken, Basteln, Malen, Lesen, Wandern, Rodeln, Backen, Fotografieren, Gitarre spielen und sich mit FreundInnen treffen.   

Tirols Wirtschaft lockt mit rund 160 Lehrberufen 

Zum 31. Dezember 2021 waren in Tirol insgesamt 10.569 Lehrlinge in Ausbildung, davon waren 7.215 Burschen (68 Prozent) und 3.354 Mädchen (32 Prozent). Die Tiroler Wirtschaft bildet in rund 160 Lehrberufen Lehrlinge aus. 58 Prozent der Lehrlinge konzentrieren sich auf zehn Lehrberufe. An erster Stelle liegt dabei der Einzelhandel mit 1.237 Lehrlingen vor der Metalltechnik mit 946 Lehrlingen und der Elektrotechnik mit 911 Lehrlingen. Das Land Tirol unterstützt die Lehrlinge durch Individualförderungen wie der Ausbildungsbeihilfe, der Begabtenförderung und der Lehrlingscard sowie durch Auszeichnungen und Prädikate („Lehrling des Monats“, „Lehrling des Jahres“, „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ und „Diplomierte LehrlingsausbilderInnen im Rahmen des Weiterbildungspasses“).

Wie wird man „Lehrling des Jahres“?

Der Lehrling des Jahres wird aus den zwölf „Lehrlingen des Monats“ von einer Fachjury – unter Berücksichtigung des Ergebnisses des Online-Votings – gewählt. Bei der diesjährigen Wahl wurden 68.610 Stimmen für die zur Online-Wahl stehenden zwölf „Lehrlinge des Monats im Jahr 2021“ abgegeben. Neben den individuellen Leistungen in der Schule und im Betrieb zählen dabei auch das Interesse an Weiterbildungen, soziale Kompetenzen und ehrenamtliches Engagement zu den Auswahlkriterien.

Offene Lehrstellen findest du hier!

„Lehrling des Jahres 2021“ heißt Carina Klammer
Beate Palfrader gratuliert Carina Klammer herzlichst zum "Lehrling des Jahres 2021".

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen