Nach der Schule

Yasmin Louisa Vaegler hat die Handelsschule abgeschlossen und erst anschließend eine Lehre zur Gastronomiefachfrau bei Stanglwirt begonnen – eine Entscheidung, die sie nicht bereut.

Manchmal ist der gerade Weg nicht der beste – das denkt sich heute die 21-jährige Yasmin Louisa Vaegler, die gerade ihr viertes Lehrjahr als Gastronomiefachfrau beim Stanglwirt in Going absolviert. Zuvor hat Yasmin die Handelsschule abgeschlossen und sich erst danach für eine Lehre entschieden. „In der Schule habe ich erkannt, dass ich etwas machen möchte, das mich geistig und körperlich fordert“, sagt die angehende Gastronomiefachfrau. Ein Studium oder ein Bürojob waren für sie daher uninteressant.

Froh über diese Entscheidung zeigt sich auch Lisa-Marie Ponholzer, die gemeinsam mit Personalleitung Elisabeth Hauser-Benz, beim Stanglwirt fürs Recruiting und Personalmanagement verantwortlich ist. „Bewerber, die zuvor die Matura oder eine Handelsschule absolviert haben, nehmen wir gerne. Neben einer guten Basisausbildung kommen die Lehrlinge mit einer gewissen Reife und einem Selbstbewusstsein zu uns.“ Stanglwirt sei darauf auch vorbereitet, nicht zuletzt, weil die Lehrlingsausbildung im Haus eine wichtige Rolle spielt und Lehrlingen auf Augenhöhe begegnet wird. „Ein 18-Jähriger, der eine Lehre beginnt, möchte ernst genommen werden“, weiß die Recruiterin, „und darauf können sich bei uns alle verlassen – nicht nur Lehrlinge.“

Verkürzte Lehrzeit möglich

Dass eine Lehre unabdingbar ist, wenn man in der Gastronomie arbeiten möchte, haben Yasmin bereits ihre Eltern erklärt, die beide ausgebildete Köche sind. „Sie haben mir dazu geraten, bei null anzufangen, damit ich einen fundierteren Einblick in den Beruf bekomme und später nicht nur Hilfsarbeiten erledigen muss. Dass ich bereits 18 war, als ich meine Lehre beginnen sollte, hat sie dabei nicht gestört.“ Obwohl Yasmin durch den Abschluss der Handelsschule die Lehre um ein Jahr verkürzen durfte, hat sie sich bewusst dafür entschieden, die volle Lehrzeit zu absolvieren. Die Entscheidung war für Yasmin, wie sie sagt, „goldrichtig“. Sie macht heute das, was ihr Spaß macht, bekommt Einblick in den Beruf der Küchen- und Servicekraft und arbeitet in einem schönen Umfeld mit netten und hilfsbereiten Kollegen.

  • Stanglwirt-Ponholzer

    Lisa-Marie Ponholzer ist froh um Lehrlinge, die ein gewisses Selbstbewusstsein und Reife mitbringen.

Nach der Schule
Zur Lehre nach der Handelsschule haben der 21-jährigen Yasmin ihre Eltern geraten – beide Gastronomen.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen