Prämierung für zwei AbsolventInnen der FH Kufstein Tirol

Helene Wechselberger und Andreas Mallaun konnten mit ihren Masterarbeiten die Fachjury überzeugen und wurden mit zwei von fünf Wissenschaftspreisen der Wirtschaftskammer ausgezeichnet.

Die Tiroler Wirtschaftskammer zeichnet seit 1997 jährlich fünf herausragende, zukunftsweisende und innovative Diplom- und Masterarbeiten bzw. Doktorarbeiten mit dem Wissenschaftspreis aus. Seither wurde eine Vielzahl an Einreichungen von Abschlussarbeiten der FH-Studierenden prämiert. Zwei AbsolventInnen der Kufsteiner Fachhochschule gehören nun zu den PreisträgerInnen des Wissenschaftspreises 2020. Beide AbsolventInnen dürfen sich neben der Auszeichnung über eine Summe von 1.000 Euro freuen. Die offizielle Verleihung des Wissenschaftspreises musste aufgrund der aktuellen Situation ausfallen.

 „Für unsere Fachhochschule ist die Auszeichnung der Tiroler Wirtschaftskammer eine Ehre und eine verdiente Auszeichnung für unsere Studierenden. Sie erhalten so nicht nur Anerkennung für die geleistete wissenschaftliche Arbeit, sondern erhalten auch die Motivation, sich weiter mit ihrem innovativen und für die Wirtschaft nützlichen Thema zu befassen“, zeigt sich Prof. (FH) Dr. Mario Döller, FH-Rektor erfreut.

Amazon Echo Dot und Echo Show im Visier

Helene Wechselberger, MSc, Absolventin des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Web Communication & Information Systems, untersuchte in ihrer Abschlussarbeit „Der Einfluss unterschiedlicher Systemfeedback-Arten auf das Vertrauen und die Akzeptanz von Sprachassistenten am Beispiel Amazon Echo Dot und Echo Show“. Dabei erforschte die Masterarbeit Forschungsfragen um die Usability von Sprachassistenten für die BenutzerInnen zu innovieren sowie direkt Fehlerkorrekturen mittels Sprach- oder Touch-Befehl zu ermöglichen. Durch diese Erkenntnis könnte die Einsatzfähigkeit hinsichtlich Qualität und Sicherheit von Sprachassistenten in weiteren Bereichen wie z.B. in der Tourismusbranche ausgebaut werden. „Darüber hinaus würde ein optimiertes Interaktionsdesign das Vertrauen der NutzerInnen in die verwendete Technologie stärken und Transaktionshürden abbauen“, so Helene Wechselberger, MSc. Die Betreuung für diese Abschlussarbeit übernahm Ulrike Bruckenberger, MA, wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Studiengängen Web Business & Technology und Web Communication & Information Systems.

Digitales Marketing im Wandel

Andreas Mallaun, MA, Absolvent des Masterstudiengangs Digital Marketing, verfasste seine Abschlussarbeit zum Thema „Effects of Data-Driven Marketing on Potential B2B-Customers’ Sales Intention and Sales Volumes”. In seiner Ausarbeitung untersuchte er die Auswirkungen des Einsatzes digitaler Marketingkampagnen im B2B-Umfeld. Die Abschlussarbeit macht deutlich, wie sich digitales B2B-Marketing auf die Kundenakquise und die Verkaufsleistung in verschiedenen Marketingumgebungen auswirkt und bringt anhand eines Leitfadens einen praktischen Ansatz zur Umsetzung. „Meine Masterarbeit zeigt, dass ein datengesteuerter Ansatz im Online-Marketing mit einem definierten Rahmen für die Lead-Generierung in der B2B-Branche sowohl in durchdrungenen als auch in Wachstumsmärkten funktioniert“, so der Digital Marketing Absolvent. Betreuer dieser Abschlussarbeit war Prof. (FH) Dr. André Haller, der als Professor in den Studiengängen Marketing & Kommunikationsmanagement und Digital Marketing lehrt.

Prämierung für zwei AbsolventInnen der FH Kufstein Tirol
Zwei AbsolventInnen der FH Kufstein Tirol wurden für ihre Masterarbeit mit dem Wissenschaftspreis der Tiroler Wirtschaftskammer ausgezeichnet.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden