„Bewusst regional und nachhaltig“

Foto: Axel Springer, Austrialpin
Alle Produkte – von der COBRA bis zu den Karabinern – werden im Stubaital entwickelt und produziert.

„Bewusst regional und nachhaltig“

Alle Produkte – von der COBRA bis zu den Karabinern – werden im Stubaital entwickelt und produziert.

Gegründet von lokalen Handwerksbetrieben und verankert auf Tiroler Boden im Stubaital vertreibt AUSTRIALPIN seine Qualitätsprodukte in alle Welt.

Seit mehr als 25 Jahren produziert das Unternehmen hochwertige Ausrüstung aus Metall für den Berg- und Flugsport und für die Arbeitssicherheit. Alle Produkte aus Metall werden zu hundert Prozent in Österreich hergestellt. Qualität, Vertrauen und Nachhaltigkeit stehen dabei an erster Stelle. Warum das so ist, darüber berichtet Geschäftsführerin Mag. Katrin Mark-Winkler von AUSTRIALPIN.

Warum sind die Themen „Qualität und Vertrauen“ in Ihrer Branche denn so wichtig?

KATRIN MARK-WINKLER: Ob in der Freizeit oder im Beruf, viele Menschen, die unsere Ausrüstung verwenden, befinden sich in luftiger Höhe, etwa am Berg beim Klettern, Eisklettern, beim Paragleiten oder in absturzgefährdeten Berufen. Hier ist es für unsere Kunden von großer Bedeutung, dass sie Vertrauen  in unsere Produkte und in unsere Marke haben. Die Einhaltung von höchsten Qualitätsstandards in unseren Herstellungsprozessen gilt als oberste Prämisse in unserer Unternehmensstrategie. Wir stellen dadurch sicher, dass sich unsere Kunden zu hundert Prozent auf AUSTRIALPIN verlassen können.

Würden Sie sich als nachhaltiges Unternehmen bezeichnen?

AUSTRIALPIN ist ein Tiroler Traditionsunternehmen mit starken Werten. Daher ist es stets Teil unserer Firmenphilosophie, uns für „bewusste Regionalität“ und „Nachhaltigkeit“ zu entscheiden. In unserer Produktion in Fulpmes, welche sich fünfzig Meter entfernt vom Lager- und Verwaltungsgebäude befindet, legen wir Wert auf eine möglichst ressourcenschonende Produktion. Unser Maschinenpark wird zur Gänze durch Wasserkraft und Solarenergie betrieben, ein Drittel davon kommt von den Photovoltaikanlagen am Dach. Im Bereich Verpackung sind wir unterwegs in Richtung hundert Prozent plastikfrei. Also ja, ich würde uns unbedingt als nachhaltiges Unternehmen bezeichnen.

Wenn man sich die Produkte ansieht, stößt man auf wahrlich „tierische“ Namen in einer Welt des Sports und der Sicherheitsausrüstung. Was hat es damit auf sich?

Wir sehen in unserer täglichen Arbeit stets den Bezug zur Natur. Bionische Ansätze faszinieren uns und dadurch lassen wir uns bei der Produktentwicklung auch inspirieren. Unsere international bekannte COBRA®-Gurtschnalle gleicht im Design einer Schlange, während die SNAKEBITE Gurtbandklemme an einen festen Schlangenbiss erinnert. Das im Klettersport allseits bekannte FISH-Sicherungsgerät geht in der Form und Handhabung einher mit den fließenden Bewegungen eines Fisches. Der Fokus auf Qualität und Kundenservice sowie ein kreatives Marketing machen uns einzigartig.

  • Austrialpin-Winkler

    „Im Bereich Verpackung sind wir unterwegs in Richtung hundert Prozent plastikfrei.“ Katrin Mark-Winkler, Geschäftsführerin bei Austrialpin



Icon-Fill-Newsletter - „Bewusst regional und nachhaltig“

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen