Kurz gefragt: Sigrid Ruppe-Senn

Mein Schritt in die Selbstständigkeit war:

für mich der nächste logische Schritt in meiner Karriere.

Als Unternehmerin in Tirol muss man:

zwischen den Zeilen lesen können.

Erfolgreiches Tourismusmarketing braucht:

Transparenz und Einfachheit – alles andere ist kompliziert genug.

Nach mehr als 15 Jahren im Tourismusmarketing weiß ich:

dass Vertrauen und Sympathie so manche Tür öffnen.

Digitales Marketing ist:

das notwendige Rüstzeug für jeden Hotelier und immer noch für viele Neuland.

Die wichtigste Erkenntnis während meiner Studienzeit war:

andere Sichtweisen kennenzulernen und zu verstehen.

Als Philologin im Marketingbereich hat man:

mehr mit Sprachen zu tun, als man vermuten würde.

Mir sind WiedereinsteigerInnen ein Anliegen, weil:

Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch immer nicht selbstverständlich ist.

Frauen vermehrt in technische Berufe zu bringen, ist:

in aller Munde und wirkt Altersarmut und Pensionslücken entgegen.

Das hat die Pandemie mich gelehrt:

Weniger ist mehr, in vielerlei Hinsicht.

Wenn ich nicht im Tourismusmarketing gelandet wäre, wäre ich jetzt:

Auslandskorrespondentin.

Könnte ich meinem 15-jährigen Ich einen Rat geben, wäre es folgender:

Nimm nicht alles so ernst.

Zur Person

Sigrid Ruppe-Senn ist seit 2015 geschäftsführende Gesellschafterin der Kufsteiner Hotelmarketingagentur Interalp Touristik, die mehr als 500 Hotels zu ihrem Kundenstamm zählt. Im vergangenen Jahr initiierte die ausgebildete Anglistin/Amerikanistin das inklusive Fortbildungsprogramm Interalp Karriereleiter, in dessen Rahmen sie Schulungen zum Thema digitales Marketing für WiedereinsteigerInnen anbietet. Zudem ist sie Workshopleiterin der amerikanischen Forschungsinitiative „RizeNext“, die Frauen und Mütter vermehrt in technischen Berufen platzieren möchte.

Kurz gefragt: Sigrid Ruppe-Senn
Sigrid Ruppe-Senn, geschäftsführende Gesellschafterin bei Interalp Touristik

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden