Skip to main content

Wie ist es, ein Unternehmen in der Sicherheitsbranche zu führen, Herr Zieger?

David Zieger ist studierter Politikwissenschaftler und seit 24 Jahren im Sicherheitsgewerbe tätig.

Wie ist es, ein Unternehmen in der Sicherheitsbranche zu führen, Herr Zieger?

David Zieger ist studierter Politikwissenschaftler und seit 24 Jahren im Sicherheitsgewerbe tätig.

Wie kamen Sie dazu, ein Sicherheitsunternehmen zu gründen?

Aus dem Nebenerwerb im Sicherheitsgewerbe während des Studiums erwuchs der Wunsch, selbst unternehmerisch tätig zu werden. Der Anspruch war und ist, qualitativ hochwertige Sicherheitsdienstleistungen anzubieten – zumal private Sicherheitsunternehmen mittlerweile einen bedeutenden Teil der Sicherheitsarchitektur darstellen, die ein geordnetes und sicheres Zusammenleben in Österreich ermöglicht.

Wer oder was ist die größte Konkurrenz für Ihr Unternehmen in Tirol?

Der Mitbewerb ist vielfältig und wie in zahlreichen anderen Branchen ist das Marktumfeld dynamisch. Probleme bereiten uns vor allem die „schwarzen Schafe“, die Gesetze und Vorgaben missachten und mittels Lohn- und Preisdumping und fragwürdiger Personalauswahl der Branche einen schlechten Ruf bescheren. Unser Ansatz ist es, uns auf die stetige Optimierung unserer Leistungen zu konzentrieren und nicht mit dem Mitbewerb zu konkurrieren.

Erlebt die Sicherheitsbranche auch einen Fachkräftemangel?

Aufgrund der gesetzlichen Regelungen in Bezug auf Ausbildung im Bewachungsgewerbe ist es nicht angebracht, hier von Fachkräften im klassischen Sinn zu sprechen. Sehr wohl ist jedoch der Mangel an geeignetem Personal ein zentrales Thema – das ist in den vielfältigen Aufgabenbereichen der Sicherheitsindustrie unterschiedlich gewichtet, bleibt im Großen und Ganzen jedoch eine der größten Herausforderungen.

Was muss Ihre Firma in den nächsten fünf Jahren erreichen, um weiter wirtschaftlichen Erfolg zu haben?

Wir werden uns den Themen Personal – interne Qualifizierung und attraktive Arbeitsbedingungen in einem fordernden Umfeld – sowie der Adaption neuer Technologien widmen. Aktuell haben wir Projekte im Bereich Drohnen-Technologie und KI-unterstützter Steuerungssysteme sowie die Einführung von Body-Cams für das nächste Jahr in Planung. Hinzu kommen Schulungen für Organisationen und Privatpersonen zum Thema Sicherheit und die Weiterentwicklung unseres Netzwerks im Hinblick auf KooperationspartnerInnen für Bereiche, in denen wir keine Expertise im Haus haben. Stetige Anpassung an das dynamische Marktumfeld und die Bereitschaft, Neuerungen aktiv aufzunehmen und anzugehen, werden für unseren wirtschaftlichen Erfolg entscheidend sein.

Zur Person

David Zieger ist Geschäftsführer von sps-west und der Huzi-Beteiligungs GmbH und seit 24 Jahren im Sicherheitsgewerbe tätig. Neben dem Studium der Politikwissenschaft absolvierte der Sicherheitsexperte diverse Ausbildungen im Sicherheitsbereich und ist Obmann des Vereins KFS – Kampfsport, Selbstverteidigung, Fitness.

13. Oktober 2023 | Autor: top.tirol Redaktion | Foto: sps-west

Artikel teilen:



Icon-Fill-Newsletter - Wie ist es, ein Unternehmen in der Sicherheitsbranche zu führen, Herr Zieger?

top.tirol Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über Tirols Wirtschaftsgeschehen