Alber als neuer EWR-Vorstand bestellt

Reutte – Die Elektrizitätswerke Reutte begrüßen mit 1. September ein neues Mitglied an der Führungsspitze. In der Aufsichtsratssitzung am Dienstag wurde Richard Alber als zukünftiger kaufmännischer Vorstand der Unternehmensgruppe bestellt. Er folgt Michael Hold nach.

Der nächste Karrieresprung bringt Alber zurück nach Reutte.

Alber, gebürtiger Reuttener, leitete nach Abschluss seines Studiums der Rechtswissenschaft nahezu 20 Jahre die Rechtsabteilung der Raiffeisenbank Reutte. Drei Jahre lang war er in der Koch Media GmbH in Höfen für den Bereich Customer Service, Procurement und Customs verantwortlich. Zuletzt war er für die Walser Privatbank AG tätig und verantwortete den Bereich Compliance und Geldwäscheprävention. Der nächste Karrieresprung bringt Alber zurück nach Reutte. Neben dem Kernbereich der Energieversorgung hält die EWR AG diverse Beteiligungen an regionalen Unternehmen im und rund um den Energiebereich. Von der Elektroinstallation, einem Elektrofachmarkt über Telekommunikation bis hin zum Sanitärbereich oder der internationalen Eisbahn-Branche bietet der zweitgrößte Arbeitgeber in der Region ein großes Spektrum, in den Richard Alber seine Expertise einbringen wird.

Die kaufmännische Leitung der Unternehmensgruppe übernehmen.

Zusammen mit dem technischen Vorstand Christoph Hilz wird Alber ab dem 1. April 2022 offiziell die kaufmännische Leitung der Unternehmensgruppe übernehmen. Zeitgleich verabschiedet sich Michael Hold nach 40 Jahren Betriebszugehörigkeit als Vorstand der EWR.

Alber als neuer EWR-Vorstand bestellt
Michael Hold (l.) scheidet aus dem Vorstand aus, ihm folgt Richard Alber (M.). Ab 1. 4. 2022 leitet er mit Christoph Hilz die EWR AG.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden