Klüger werden mit ... Christian Bauer

Covid-19 hat die Arbeitswelt stark verändert. Welche Veränderungen werden nach dem Ende der Pandemie Bestand haben?

CHRISTIAN BAUER: Zu den wichtigsten Veränderungen gehören: „Homeoffice statt Präsenzkultur“, „Videokonferenzen statt Geschäftsreisen“, „Flexiblere Arbeitszeiten“ und eine „bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, aufgrund der freien Einteilung der Arbeitszeit und des Arbeitsorts. Diese Veränderungen werden sich etablieren und die Arbeitsrealität langfristig bereichern. Viele Mitarbeiter:innen werden diese Punkte auch aktiv einfordern, da sie nicht in die alte berufliche Normalität zurück wollen.

Die Trennung zwischen Privatem und Beruflichem ist stark verschwommen. Wie können sich Arbeitnehmer:innen vor den Gefahren der (Selbst-) Ausbeutung schützen?

Immer mehr Menschen können im Homeoffice nur schwer von der Arbeit abschalten und sind damit gefährdet. Um sich zu schützen, muss es gelingen, zwischen beruflich und privat zu trennen. Das heißt, sich weder vom ständig präsenten Privatleben ablenken zu lassen, noch die Arbeit bis in den späten Abend oder das Wochenende hinein auszudehnen. Es geht darum zwischen beiden Sphären eine Abgrenzung vorzunehmen.

Welche Chancen ergeben sich aufgrund der derzeitigen Entwicklungen für Arbeitnehmer:innen?

Flexible Arbeitszeiten ermöglichen es die Kinderbetreuung besser zu managen oder Online- Meetings produktiver zu gestalten. Bessere Zeiteinteilung lässt oftmals beschwerlichen Arbeitswege wegfallen. All das sind Vorteile. Diese Entzerrung der Arbeitszeit bedeutet auch mehr Eigenverantwortung – das liegt aber nicht jedem. So ist für einige Homeoffice die Chance zur „Selbstverwirklichung“ im Sinne freier Zeiteinteilung, einkaufen, wann man Lust hat und wenig los ist, keine Staus am Weg zur Arbeit, kein Dresscode etc. So kann „New Work“ einen gelingende Symbiose zwischen Privatleben und Arbeit ermöglichen.

Wie wird sich das „New Normal“ der Arbeitswelt auf die Geschlechter-Gerechtigkeit auswirken?

Ob sich die neue Arbeitswelt durchwegs positiv auf die Geschlechter-Gerechtigkeit auswirkt, ist schwer zu sagen. Ein Aspekt, der aber sicher einen Einfluss auf die Geschlechter-Gerechtigkeit haben wird, ist die Digitalisierung: Es entstehen derzeit neue Berufsbilder und Formen der Zusammenarbeit, flexiblere Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen sowie ein Wertewandel. Mobiles Arbeiten und Homeoffice können in vielen Fällen zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer führen; sie können helfen, die Schere des unterschiedlichen Arbeitszeitausmaßes von  Frauen und Männern zu schließen und damit auch den Gender-Pay-Gap zu verringern.

Zur Person

Christian Bauer ist Geschäftsführer von Connect Competence, den Experten für Personal und Organisation. Neben der Personalvermittlung und Beratung in Organisations- und Personalentwicklung beschäftigt sich das Unternehmen auch mit Fragen der neuen Arbeitswelt und den Erfolgsfaktoren für Unternehmen und Mitarbeiter:innen.

Klüger werden mit ... Christian Bauer
Christian Bauer, Geschäftsführer Connect Competence

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden