Bank Austria Sozialpreis 2021 – die Bewerbungsphase hat begonnen

Die UniCredit Bank Austria hält auch in der nach wie vor andauernden Corona-Krise an ihrem sozialen Engagement fest. Gerade in der aktuellen Situation ist es für die UniCredit Bank Austria besonders wichtig, auf die Bedeutung von gemeinnützigen Initiativen hinzuweisen und deren Tätigkeit weiter zu unterstützen. Damit werden bereits zum zwölften Mal in Folge herausragende Sozialprojekte aus Österreich gefördert.

  • Bank Austria Sozialpreis wird 2021 zum zwölften Mal vergeben
  • Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis einschließlich 19. Mai 2021
  • Die gesamte Fördersumme beträgt erneut 90.000 Euro
  • Pro Bundesland werden 10.000 Euro an drei Siegerprojekte vergeben: Der erste Platz erhält 6.000 Euro, der zweite Platz 3.000 Euro und der dritte Platz 1.000 Euro
  • Die UniCredit Bank Austria zeigt auch in der Corona-Krise Kontinuität in ihrem sozialen Engagement

Markus Sappl, Landesdirektor Firmenkunden der UniCredit Bank Austria in Tirol: „Mit dem Bank Austria Sozialpreis werden wir auch heuer zahlreiche sozial engagierte Initiativen und Organisationen in ganz Tirol substanziell unterstützen. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ist es uns besonders wichtig, den gemeinnützigen Einsatz vor Ort zu fördern und auszuzeichnen. Im Rahmen unserer sozialen Verantwortung möchten wir sozial ausgerichtete Projekte vor den Vorhang holen und ihnen die Möglichkeit geben, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Daher ist es für uns ein wichtiges Anliegen, den mit insgesamt 90.000 Euro dotierten Bank Austria Sozialpreis auch in diesem Jahr wieder auszuschreiben.“

90.000 Euro für soziale Initiativen in ganz Österreich

Bewerbungen für den Bank Austria Sozialpreis 2021 können im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung auf http://sozialpreis.bankaustria.at eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis inklusive 19. Mai 2021. Eine regionale Expertenjury trifft nach Einlangen der Bewerbungen bis Ende Juni eine Vorauswahl und wählt drei Finalisten für das große Online-Voting des Bank Austria Sozialpreises 2021 aus.

Die regionalen Siegerprojekte werden dann im Rahmen des Online-Votings von 1. Juli bis 2. September 2021 auf der Website des Bank Austria Sozialpreises ermittelt. Alle Interessierten sind dazu aufgerufen, sich an der Abstimmung zu beteiligen. Das Preisgeld, das zu Beginn der Corona-Pandemie von  81.000 Euro auf insgesamt 90.000 Euro erhöht wurde, bleibt auch 2021 unverändert hoch und wird gleichermaßen auf die Bundesländer aufgeteilt. Dabei werden jeweils 10.000 Euro pro Bundesland unter den drei Finalisten aufgeteilt: Das erstplatzierte Projekt in Tirol erhält 6.000 Euro, das zweitplatzierte 3.000 Euro und das drittplatzierte 1.000 Euro. „Wir laden auch in diesem Jahr alle Interessierten in Österreich dazu ein, in unserem großen Online-Voting ab 1. Juli 2021 abzustimmen und damit ein Sozialprojekt aktiv zu unterstützen“, so Markus Sappl.

Bewerbungskriterien

In Anlehnung an die inhaltlichen Richtlinien des sozialen Engagements der UniCredit Bank Austria sind Einreichungen für folgende Themenschwerpunkte möglich:

  • Soziale Projekte mit dem inhaltlichen Fokus auf „Kinder/Jugend“, „Integration/Migration“ oder „Unterstützung von Frauen“.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der UniCredit Bank Austria können sich aktiv – nicht nur mit einer Spende – für das Projekt engagieren.
  • Ein Projekt / eine Initiative kann sich jeweils nur in einem Bundesland für den Bank Austria Sozialpreis 2021 bewerben.

Alle Informationen zum Bank Austria Sozialpreis 2021

Detaillierte Informationen zu den Ausschreibungs- und Bewerbungsmodalitäten, zu der Expertenjury sowie zum Online-Voting finden Sie unter http://sozialpreis.bankaustria.at.

Bank Austria Sozialpreis 2021 – die Bewerbungsphase hat begonnen
90.000 Euro für soziale Initiativen in ganz Österreich

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden