Förderpreis 2021 der Sparkasse Imst Privatstiftung vergeben

Der Förderpreis der Sparkasse Imst Privatstiftung richtet sich an nachhaltige Initiativen in den Bezirken Imst und Landeck. 2021 wurde der Preis bereits zum sechsten Mal ausgerufen. Erstmals wurde heuer die volle Fördersumme vergeben, an sieben Preisträger – so viele wie noch nie.

Die Sparkasse Imst nimmt seit jeher – neben ihrer unternehmerischen Funktion – auch ihre gesellschaftliche Verantwortung in der Region wahr. Von 2006 an erfüllt diesen Bereich die Sparkasse Imst Privatstiftung, seit 2016 auch in Form des jährlichen Förderpreises. „Unser Gründungsauftrag hat nichts an Aktualität eingebüßt. Er prägt bis heute das Wesen unseres Hauses und unser gesamtes Handeln“, betont Mario Kometer, Vorstand der Sparkasse Imst. „Als unabhängiger Partner im Tiroler Oberland unterstützen wir besondere Projekte und Initiativen der Menschen in der Region. Denn sie ist auch unser Zuhause“, konkretisiert Vorstandkollege Markus Scheiring.

Gesamte Fördersumme ausgeschöpft

„Heuer gibt es gleich zwei Premieren beim Förderpreis: Die sieben ausgezeichneten Projekte aus den zahlreichen Einreichungen stellen ebenso einen Rekord dar, wie die ausgeschüttete Fördersumme von 42.000,- Euro“, berichtet Franz Raich, Vorstand der Sparkasse Imst Privatstiftung. Über die Vergabe entscheiden die Mitglieder des Regionalförderbeirates der Sparkasse Imst Privatstiftung. Dessen Vorsitzender ist Ing. Franz Thurner. Er erklärt: „Wir haben die eingereichten Unterlagen sorgfältig ausgewertet und hinsichtlich der Ausschreibungskriterien überprüft.“

Einreichungen für 2022 bereits möglich

„Wir gratulieren allen Verantwortlichen der siegreichen Projekte. Der Förderpreis hat sich zu einem wichtigen Instrument der ehrenamtlichen Unterstützung im Tiroler Oberland entwickelt. Daher ist es für uns ein logischer Schritt, den Preis auch 2022 auszuloben. Ab sofort können regionale, nachhaltige und gemeinnützige Initiativen eingereicht werden“, lädt Franz Raich alle Interessierten ein, mitzumachen. Das entsprechende Antragsformular sowie Informationen zu den erforderlichen Einreichkriterien finden sich unter www.sparkasse.at/imst/stiftung

Die Preisträger 2021:

Verein Soundklinik Imst: Der etwas andere Musikunterricht
€ 10.000,-

Die Initiatoren der Soundklinik Imst wollen langfristig, regional, sozial und für das Gemeinwohl arbeiten, um Sozialkontakte in der Innenstadt zu fördern (Soundklinik-Café) und Menschen durch Musik glücklicher und selbstsicherer zu machen. Ein Ziel ist es, Menschen zu begeistern, sich finanziell für die Soundklinik einzusetzen, damit Menschen, die aus Leidenschaft Musik unterrichten auch damit Menschen begeistern, die Musik machen wollen. Viele Menschen können sich einen Musikunterricht ohne öffentliche Förderung nicht leisten. Daher lautet ein weiteres Ziel des Vereins eine Infrastruktur aufzubauen, in der dies stattfinden kann.

Verein Orienteering: Nachwuchstrainingszentrum Orientierungssport Tirol West
€ 10.000,- (Nachhaltigkeitsbeitrag € 2.000,- für 2022)

In den Jahren 2016 bis 2018 bemühte sich der Verein Orienteering Innsbruck/Imst in der Oberländer Bezirkshauptstadt ein Nachwuchstrainingszentrum für Kinder und Jugendliche im Bereich Orientierungslauf aufzubauen. Dieses erfreut sich als Orientierungssport Tirol West einer stetig wachsenden Mitgliederzahl aus dem ganzen Bezirk Imst. Beachtliche regionale, nationale und internationale sportliche Erfolge zeugen davon. Die Sparkasse Imst Privatstiftung fördert den Verein mit starkem Fokus auf den Nachwuchs mit 10.000,- Euro und stellt für 2022 einen Nachhaltigkeitsbeitrag von 2.000,- Euro in Aussicht.

BHAK Landeck: Errichtung Wirtschaftswerkstatt
€ 10.000,-

Die HAK Landeck möchte als erste kaufmännische Schule in Österreich gemeinsam mit der HLW Landeck eine „Wirtschaftswerkstatt“ dauerhaft einrichten. SchülerInnen sollen so wirtschaftliche Strukturen, Abläufe und Vernetzungen im Wirtschaftsbereich im Modell erkennen und verstehen lernen. Ziel ist es, eine fundierte Wirtschaftsausbildung zu erlangen und nicht nur Themen abstrakt zu unterrichten. Es soll eine kleine Modellstadt aufgebaut werden, in der den SchülerInnen der Wirtschaftskreislauf gezeigt wird – mit allem was dazu gehört: Von Unternehmen, Konsumenten und der Infrastruktur über Verkehr, Immobilien, Logistik bis hin zu Finanzierung, Steuer, Umwelt, u.v.m.

Verein Mountain Kids Camps: Mountain Kids Camps
€ 5.000,-

Die Digitalisierung führt zu einem Verlust des Gleichgewichts in vielen Lebensbereichen – oft bereits im Kindesalter. Dem will der Verein Mountain Kids Camps in St. Anton am Arlberg entgegenwirken. Die sportmotorischen sowie sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu fördern und zu verbessern ist das Ziel der Camps. Mithilfe eines abwechslungsreichen Programms in der Natur und bei Schlechtwetter in der Turnhalle wird eine Art „Zurückführung“ in das sportliche und aktive Leben verfolgt. Dabei stehen die Freude und der Spaß an der Bewegung sowie das Miteinander im Vordergrund. Das Projekt wird von einer Sportwissenschaftlerin geleitet und durchgeführt.

SC Sparkasse Imst 1933: ICK IT – Sportklasse der NMS Imst Oberstadt mit IT-Schwerpunkt
€ 3.500,-

Die Kooperation der NMS Imst Oberstadt und des SC Sparkasse Imst läuft seit 2020 und wird sehr gut angenommen. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren und vereint Sport mit Informatik. Die Kinder haben dadurch die Möglichkeit, Freude an der sportlichen Betätigung beim Fußball in Kombination mit Informatik zu erlernen. Wöchentlich stehen zwei Schulstunden Informatik sowie vier Schulstunden Fußball am Stundenplan. Die sportlichen Einheiten werden von ausgebildeten und erfahrenen Fußballtrainern des SC Imst begleitet. Die Initiatoren sehen das Projekt als ideale Kombination der frühen Ausbildung und Interessensanreize für Kinder und Jugendliche.

Volksschule Imst Oberstadt: frischluft4school
€ 2.500,-

Das frischluft4school-Programm soll Kinder in ihrem natürlichen Bewegungs- und Entdeckungsdrang unterstützen und fördern. Die eingelernten Basispositionen sollen mehrmals täglich in den schulischen Alltag integriert und die Schülerinnen und Schüler wieder zu mehr Bewegung motiviert werden. Somit verbessern sich nicht nur die aktive Körperhaltung und die Körperspannung, sondern auch die Konzentration, die Ausdauer und die koordinativen bzw. motorischen Fähigkeiten. Aus dem Fördertopf gibt es dafür 2.500,- Euro.

Bergwacht Sautens: „Wir bauen unseren Ort“
€ 1.000,-

Die Einsatzstelle der Bergwacht Sautens beteiligt sich seit rund 15 Jahren an einem Themenwandertag mit der Volksschule im Ort. Im Zuge dieser Arbeit hat sich nun ein weiterführendes Projekt ergeben. Die Bergwacht entwickelte ein Puzzle, welches eine Luftbildaufnahme des Gemeindegebietes von Sautens ergibt. Darauf können kleine Symbolfiguren zu Gebäuden und allgemeinen Einrichtungen gesetzt werden. Das Gesamtbild ist einer dreidimensionalen Ortsansicht ähnlich. Damit leistet die Bergwacht eine bildliche Unterstützung des Heimatkunde-Unterrichts an den Volksschulen.

Förderpreis 2021 der Sparkasse Imst Privatstiftung vergeben
Die Sparkasse Imst Privatstiftung hat heuer bereits zum sechsten Mal den Förderpreis an nachhaltige, regionale und gemeinnützige Initiativen in den Bezirken Imst und Landeck vergeben. In diesem Jahr dürfen sich zwei Preisträger aus dem Bezirk Landeck sowie fünf Projekte aus dem Bezirk Imst über eine Unterstützung freuen.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden