Gelungener Auftakt für neues Symposium Impact Lech

„Vom Glauben zum Wissen, vom Denken zum Tun“ – unter diesem Leitmotiv trafen sich rund 40 Expertinnen und Experten und ein Fachpublikum bei der neuen, vom Wissenschaftler und Erfolgsautor Markus Hengstschläger kuratierten Veranstaltungsserie in Lech am Arlberg, um das Thema „Energiekompetenz“ zu diskutieren. 

Welche Auswirkungen haben aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen auf unser Leben und wie kann man das Wissen darüber in der Gesellschaft verankern? Diese Frage bildet das Leitmotiv des neuen Symposiums, das Lech Zürs Tourismus mit dem österreichischen Genetiker und Bestsellerautor Markus Hengstschläger konzipiert hat. Einmal im Jahr sollen dabei in Lech am Arlberg zentrale Themen auf höchstem Niveau diskutiert und Menschen damit befähigt werden, bei möglichen Lösungen mitzutun. Den Auftakt der Veranstaltungsserie bildete von 09.-12. Juni 2022 das Thema „Energiekompetenz“.

„Ein zentrales Anliegen von Impact Lech ist es, dass sich Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen treffen und es somit zu Ergebnissen rund um gesellschaftlich relevante Themen kommen kann, die es sonst nicht gäbe“, freute sich Hengstschläger über den gelungenen Start des neuen Formats, der im Hotel Post stattfand. Rund 40 hochkarätige Speaker aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Medizin und von Medien folgten seinem erstmaligen Ruf nach Lech und beschäftigten sich in Anwesenheit eines interessierten Fachpublikums damit, was getan bzw. wie die Gesellschaft dazu motiviert werden kann, beim Erreichen der Energiewende und der Klimatransformation mitzuwirken.

Dabei ging es in Vorträgen und Podiumsdiskussionen um die zukünftigen Quellen von Energie und die Beteiligung der Gesellschaft und Wirtschaft aus verhaltensbiologischer und verhaltensökonomischer Sicht genauso wie um die Rolle der digitalen Transformation und künstlichen Intelligenz oder die Bedeutung von Bildung. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln analysierten und beleuchteten die Thematik u.a. Michael Strugl (CEO Verbund AG/Sponsor der ersten Ausgabe von Impact Lech), Verhaltensökonom Gerhard Fehr, WIFO-Chef Gabriel Felbermayr, Wolfgang Hesoun (CEO Siemens Österreich), Peter Schwab (Vorstandsmitglied Voestalpine AG), Martina Hörmer (Biopionierin), Kurt Kotrschal (Verhaltensbiologe), Michael Musalek (Vorstand des Instituts für Sozialästhetik und psychische Gesundheit/SFU Wien), Valerie Hackl (Managing Director Austro Control), Wolfram Senger-Weiss (CEO Gebrüder Weiss Transport und Logistik) und Eva Buzzi (Managing Director ÖBB Rail Tours).
Zufrieden Bilanz über den Start des Symposiums zog auch Hermann Fercher, Direktor von Lech Zürs Tourismus: „Wir freuen uns sehr, dass wir ein so hochkarätiges Veranstaltungsformat nach Lech bringen und mit Markus Hengstschläger einen ‚Spiritus Rector‘ gewinnen konnten, der zu Themen, die der Gesellschaft unter den Nägeln brennen, Fakten liefern und innovative Lösungsmöglichkeiten bieten möchte. Der Auftakt ist gelungen und so blicken wir bereits mit großer Vorfreude auf den Event im nächsten Jahr.“

Die zweite Ausgabe von Impact Lech findet von 15.-18. Juni 2023 statt.
Weitere Informationen: www.impact-lech.at

Gelungener Auftakt für neues Symposium Impact Lech
Freuten sich über den gelungenen Auftakt des neuen Symposiums Impact Lech: Initiator Markus Hengstschläger (Genetiker und Erfolgsautor, li.) und Hermann Fercher (Direktor Lech Zürs Tourismus)

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden