Hochtal rüstet sich für das E-Zeitalter

Als erste Region im Bezirk und erste ganzheitliche Tiroler Urlaubsdestination haben die Gemeinden, der TVB Tannheimer Tal und das E-Werk Schattwald eine flächendeckende Ladeinfrastruktur umgesetzt.

Mit dem Einstieg vieler namhafter Autohersteller in die E-Mobilität und den Vorgaben der EU für künftige Abgasgrenzwerte bei Personenkraftfahrzeugen sah der heimische Strom-Regionalversorger, das Elektrizitätswerk Schattwald, die Zeit als reif an. Gemeinsam mit allen Gemeinden des Hochtals und dem Tourismusverband wurden flächendeckend zwölf Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge geschaffen.

Bei der Umsetzung sei nicht nur auf eine besonders günstige Standortwahl geachtet worden, sondern auch darauf, einheimische E-Pioniere, wie diese vom Unternehmen genannt werden, zu fördern.

Tiroler Energiestrategie 2050

Zum Start der aktuellen Mobilitätsoffensive stehen in jeder Gemeinde an gut zu erreichenden Parkplätzen zwei Ladepunkte zur Verfügung. Zwei zusätzliche finden sich natürlich am Unternehmenssitz des EW Schattwald selbst. Einheimischen, die bereits ein E-Fahrzeug nutzen und Kunden sind, kommt das Unternehmen mit guten Konditionen entgegen.

„Wir möchten hier einen Beitrag im klassischen Sinn mit Blick auf technische Aufrüstung innerhalb unseres Versorgungsgebietes leisten und die Tiroler Energiestrategie 2050 aktiv umsetzen“, erklärt der Geschäftsführer des E-Werks, Thomas Moritz.

Nachhaltigkeit ist für das Elektrizitätswerk Schattwald nicht nur ein Schlagwort. Unternehmensstrategie, Ausrichtung und Umsetzung folgen einer klaren Linie. Entscheidend hierbei ist, dass die Ladeenergie zu 100 % regenerativ, regional und nachhaltig erzeugt wird. Somit decken sich die Ziele aller Beteiligten. „Und der touristische Mehrwert ist auch nicht außer Acht zu lassen“, freuen sich TVB-Obmann Walter Barbist und GF Michael Keller.

Hochtal rüstet sich für das E-Zeitalter
Freuen sich über die Mobilitätsoffensive: (v. l.) BM Martin Schädle (Grän), TVB-GF Michael Keller, BM Klaus Hornstein (Nesselwängle), BM Waltraud Zobl-Wiedemann (Schattwald), EWS-GF Thomas Moritz, TVB-Obmann Walter Barbist, BM Werner Gehring (Zöblen) sowie BM Markus Eberle (Tannheim).

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden