Im E-Auto durch Absam: Vier neue Standorte mit E-Ladestationen

Die Gemeinde Absam hat zusammen mit der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) am Gemeindeamt, am Altersheim, am Sportplatz und am Wanderparkplatz Halltal gleich vier neue E-Ladestationen errichtet.

Wer in Absam umweltfreundlich unterwegs sein will, kann das Elektroauto ab sofort bei den neuen Ladestationen der Gemeinde mit Strom aus erneuerbaren Quellen aufladen. Gemeinsam mit der IKB hat die Gemeinde Absam an gleich vier optimalen Plätzen AC-Ladestationen mit je einem 22- und einem 11-Kilowatt-Ladepunkt errichtet. Die Standorte der Ladestationen wurden so gewählt, dass sie sich leicht in den Alltag der Bürger:innen und Gäste integrieren lassen. Bei einem Besuch beim Gemeindeamt, im Altersheim, beim Fußballtraining oder beim Wandern kann das Auto ganz bequem geladen werden.

E-Mobilität

Die Bezahlung kann mittels Ladekarte, App, Direct-Payment über QR-Code oder auch über
Kredit-/ Bankomatkarte erfolgen. Richtig günstig E-Laden können die Fahrer:innen mit der IKB-e-laden-Karte oder der neuen IKB-e-laden-App.

Im E-Auto durch Absam: Vier neue Standorte mit E-Ladestationen
KB-Vorstandsvorsitzender DI Helmuth Müller und Bürgermeister Mst. Manfred Schafferer bei der neuen Ladestation am Wanderparkplatz Halltal in Absam

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen