Schön grün

Pure Green Cosmetics ist Spezialist für vegane Naturkosmetik. Das in Roppen ansässige Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt nachhaltige und natürliche Kosmetika.

Naturkosmetik ist seit geraumer Zeit in aller Munde – und in allen Supermarkt- und Drogerieregalen zu finden. Pure Green Cosmetics beschäftigt sich schon seit mehr als 20 Jahren mit natürlichen Pflegeprodukten. „Wir sind aus der Idee entstanden, welche Produkte wir eigentlich bei unseren Kindern verwenden“, erzählt Gordon Koell. Er führt heute gemeinsam mit Werner Murr die Geschäfte des Tiroler Betriebs. Von Roppen im Tiroler Oberland vertreibt Pure Green seine Produkte nach ganz Europa. Man setzt dabei auf drei Standbeine: Eigene Marken, die in Drogerien und Reformhäusern erhältlich sind, Produkte für Hotellerie, Spas und Kosmetikstudios sowie der sogenannte Private-Label-Bereich, bei dem für Dritte entwickelt und produziert wird.

REINE SACHE

Egal, welche Vertriebsschiene – alle Produkte sind pflanzenbasiert und zertifiziert. „Wir stellen zu 100 Prozent vegane und zertifizierte Naturkosmetik her“, erklärt Koell. Kein Produkt enthält erdölbasierte Inhaltsstoffe, Parabene, Silikone oder Mikroplastik. „Die Rezepturen müssen so rein und schnell abbaubar sein, dass man sie theoretisch in der Natur nutzen könnte“, betont der Geschäftsführer. Hergestellt wird auf wissenschaftlicher Basis, am Standort in Roppen befindet sich auch die hauseigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie das Labor, in dem SpezialistInnen aus Pharmazie, Lebensmitteltechnologie und Mikrobiologie arbeiten.

BIO AUF GANZER LINIE

Bei Naturkosmetik kommt es nicht nur darauf an, was in den Produkten steckt, sondern auch,  woher diese Inhaltsstoffe kommen. „Wir versuchen, so regional wie möglich einzukaufen“, so Gordon Koell. So kommen jährlich etwa 20 Tonnen Bio-Apfelsaft aus der Steiermark, das Bio-CBD sogar aus der Nachbargemeinde Haiming. Bei zertifizierter Naturkosmetik dürfen ausschließlich biologisch-zertifizierte Zutaten verwendet werden – es gilt also, Bio-LieferantInnen in der Umgebung zu finden. Der Großteil der Inhaltsstoffe kommt aus dem DACH-Raum.

STABILE BASIS

Die drei Geschäftszweige erwiesen sich gerade in der Pandemie als Gold wert. Zwar ist Pure Green bestrebt, alle drei Vertriebswege gleich groß zu halten, derzeit macht jedoch Private Label den größten Umsatzanteil aus. Das ergibt sich aus den großen Absatzmengen: so stellt Pure Green etwa die Naturkosmetik- Eigenmarke bigood der Drogeriekette Bipa für ganz Österreich her.

AUS UND FÜR TIROL

Seinen Fokus will das Tiroler Unternehmen künftig noch mehr auf die umliegende Hotellerie legen. Denkt man Nachhaltigkeit und Regionalität einen Schritt weiter, liegt für Gordon Koell auf der Hand, dass die sehr hochwertige Hotellerie in Tirol auch auf hochwertige Produkte aus Tirol setzen sollte: „Wir konkurrieren mit den großen, konventionellen Anbietern – bei gleichen Preisen, aber mit ganz anderer und biologischer Qualität.“

  • Pure-Green3

    Alle Produkte werden in Tirol produziert, abegefüllt und versandt.

  • Pure-Green2

    Alle Produkte werden in Tirol produziert, abegefüllt und versandt.

  • Pure-Green4

    Die Rezepturen werden im hauseigenen Labor entwickelt und getestet, bevor es in die Produktion geht.

  • Pure-Green5

    Vegane und zertifizierte Naturkosmetik

  • Pure-Green6

    Gordon Koell, Geschäftsführung Pure Green

Schön grün
Pure Green produziert zu 100 Prozent vegane und zertifizierte Naturkosmetik.

Beitrag teilen:

Werbung

Newsletter

Wir informieren Sie kostenlos und wöchentlich über
Tirols Wirtschaftsgeschehen

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden